Bundesanwalt fordert Verurteilung Zschäpes als Mittäterin

Bundesanwalt fordert Verurteilung Zschäpes als Mittäterin
+

Mit besten Aussichten in die Zukunft

Probst-Schule Murnau: Nun liegt's an den Absolventen

Murnau - Beste Chancen am Arbeitsmarkt, einen Ausbildungsplatz zu ergattern, prognostizierte Schulrat Markus Köpf den 107 Absolventen der Christoph Probst-Mittelschule in Murnau. Der Blick in die Zukunft sei rosig.

Peter Hälterlein, Leiter der Christoph-Probst-Mittelschule Murnau, hat allen Grund zur Freude: Bei der Abschlussfeier in der Schulturnhalle verabschiedete er 107 Absolventen – so viele wie noch nie. Darunter waren drei neunte und zwei zehnte Klassen mit jeweils 46 Schülern sowie erstmals eine 15-köpfige Vorbereitungsklasse 10V2, in der die Teilnehmer mit einem ehemals guten qualifizierenden Mittelschulabschluss den mittleren Bildungsabschluss nachgeholt hatten.

„Ich bin sehr stolz auf Euch“, verkündete Hälterlein, „mit diesen Zeugnissen haltet ihr die Grundlage für eine zukünftige Ausbildung oder eine schulische Weiterbildung in Händen.“ Ferner bat er die Absolventen, sich an dem Namensgeber ihrer Schule in Sachen Solidarität, Mut und Zivilcourage zu orientieren. Damit seien ihm zufolge die „Weichen für einen erfüllten Lebensweg“ gestellt. Persönliche Glückwünsche überbrachte ebenso Schulrat Markus Köpf. Unter anderem nannte er einige Berufswünsche der ehemaligen Schüler – wie etwa Maurer, Landwirt oder Rechtsanwalts-Fachangestellte. „Unsere Gesellschaft braucht nicht nur Denker und Theoretiker, sondern auch Praktiker und Menschen, die mit anpacken können“, folgerte er.

In Anbetracht der gegenwärtigen Situation am Arbeitsmarkt prognostizierte Köpf den Absolventen beste Chancen auf einen Ausbildungsplatz: „So gut wie jeder von euch wird genommen, und es erwartet ihn eine interessante Zukunft.“ Den guten Wünschen schloss sich Bürgermeister Rolf Beuting (ÖDP/Bürgerforum) an: „Ihr habt ein Kapitel in Eurem Lebensbuch abgeschlossen und werdet ein neues anfangen.“ In seinem Amt als Vorstandsvorsitzender der Ödön-von-Horváth-Stiftung verlieh er zudem zwei Preise für herausragende Leistungen. Einen bekam Sandra Reinecker aus der 10MA für ihr Engagement als Schülersprecherin, das sie auch auf Landkreisebene ausführte. Weiterhin wurde Wendy Pin Mendoza aus der 9A geehrt. Sie war 2015 von Spanien nach Deutschland gekommen und machte an der Murnauer Mittelschule solche Fortschritte, dass sie ihren Quali mit dem klassenbesten Durchschnitt von 1,4 bestand. Den selben Schnitt erreichten Melanie Wittkopf aus der 10MA und Drita Gashi aus der 10MB. Als Beste ging Julia Meier aus der 10MB mit einem Schnitt von 1,3 hervor. Benedikt Brückner aus der 10V2 erreichte 1,5 und Fabio Bartl (10MA), Adam Schube (10MA), Jessica Heemskerk (10MB) sowie Joshua Schroeder (9A) wiesen 1,8 auf. Darauf können die Schüler stolz sein. „Wir haben hart gearbeitet und blicken einer erfolgreichen Zukunft entgegen“, verkündete Sandra Reinecker im Namen der Schüler abschließend. Umrahmt wurde die Veranstaltung von Tanzeinlagen sowie musikalischen Darbietungen des Orchesters.

Die Absolventen:

9A: Lucas Christoph, Lino De Masi, Simon Heidl, Edon Hoxha, Korbinian Mayr, Florian Reindl, Joshua Schroeder, Gabriel Taffertshofer, Lilaaf Abdou, Christina Andrae, Regina Gutleber, Michaela Kuhn, Daliah Peter, Wendy Pin Mendoza, Bianca Poschenrieder, Lara Rainer, Emily Stefaniak.

9B: Semih-Yasar Bayalan, Tobias Braun, Louis Grüninger, Sebastian Jäger, Mattia Maiellaro, Cosimo Maiellaro, Cristiano Pinto da Silva, Benedikt Stuber, Deniz Birler, Dilara Birler, Michelle Meißner, Ezgi-Nur Mermertas, Emily Niestroj, Lea Schulze-Aussel, Laura Solombrino.

9C: Florian Conzelmann, Klement Eibl, Simon Klein, Tobias Lübben, Aleksandar Milic, Dominik Schilcher, Martin Wohlfahrt, Clara Großler, Felicia Krippner, Vanessa Lorenz, Analena Nadj, Albina Pajaziti, Vivian Wendisch, Maxi-Lena Witt.

10MA: Fabio Bartl, David Burgmann, Carlo Dorn, Dennis Endres, Johann Hutter, Jonas Poczka, Fabian Schmotz-Huber, Adam Schube, Alessandro Stieber, Maximilian Vogl, Markus Walleitner, Niklas Warnstorff, Jakob Warnstorff, Matthias Weiss, Benjamin Westenrieder, Isabel Calcagnile, Verena Drexler, Verena Höck, Julia Hofmann, Sandra Reinecker, Magdalena Walleitner, Melanie Wittkopf, Michaela Zwirlein.

10MB: Korbinian Bader, Anton Berchtold, Vincent Buchner, Tobias Geipl, Maximilian Löffler, Valentin Mayr, Georg Pflügler, Riccardo Solombrino, Lukas Stadler, Fabian Tschammer, Michael Wiesmeier, Miriam Baldessarini, Drita Gashi, Lena-Sophis Grüninger, Luisa Hartmann, Jacqueline Hauschild, Jessica Heemskerk, Katharina Kreuterer, Julia Meier, Franziska Poschenrieder, Annalena Schretter, Johanna Weiß, Stephanie Wimmer.

10V2: Samuel Branagh, Benedikt Brückner, Simeon Frey, Bruno Maia Silva Simoes, Fabio Nieddu, Alexander Reichert, Quirin Schweighofer, Skyrill Thorday, Rebecca Buchwieser, Meriel Döring, Alexandra Echtler, Inna Heilberger, Laura Schilhorn, Carina Theisen, Aylin Yildirim.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Inser Hoamat“: Die Produktpallete wächst
Die Regionalmarke „Inser Hoamat“ bekommt Zuwachs: Zu den bisher sechs heimischen Betrieben haben sich nun weitere fünf dazugesellt.
„Inser Hoamat“: Die Produktpallete wächst
Klinikum: Pflegepersonal wird aufgestockt
Was in jedem Krankenhaus zählt, ist das Geld. Heute mehr denn je. Die Gesundheit ist ein großes Geschäft. Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen schreibt seit mehreren …
Klinikum: Pflegepersonal wird aufgestockt
Altlasten im Gewerbegebiet: Schuldfrage bleibt ungeklärt
Die Schuldfrage läuft ins Leere: Wer für die Schadstoffe im Boden des geplanten Wallgauer Gewerbegebiets verantwortlich ist, kann nicht mehr festgestellt werden. Klar …
Altlasten im Gewerbegebiet: Schuldfrage bleibt ungeklärt
Feueralarm in Unterammergau: Starker Rauch im Heizungskeller 
Schnell und richtig hat der Hausbesitzer gehandelt: Er kontaktierte die Einsatzkräfte, nachdem er den Qualm im Heizungsraum bemerkt hatte. Die rückten mit 35 Mann an. 
Feueralarm in Unterammergau: Starker Rauch im Heizungskeller 

Kommentare