+
Das ist das Ding: (v.li.) Christiane Bauer und Karoline Donnerstag vom Skiclub Garmisch präsentieren das Trikot.

Versteigerung für Betroffene von Kinderarmut

Wer will das Weltmeister-Trikot?

  • schließen

Erst sporteln, dann unterschreiben: Simon Schempp, Franziska Preuß und Co. haben sich auf einem Citysprint-Trikot verewigt. Der Erlös wird gespendet. 

Haben unterschrieben: Simon Schempp und Franziska Preuß.

Garmisch-Partenkirchen – Normalerweise nehmen die Biathleten ihr Trikot mit nach Hause. Simon Schempp nicht. Nach dem City-Sprint in der Garmischer Fußgängerzone hielt er am Samstagabend sein Laiberl Organisator Peter Fischer unter die Nase. Ob er das noch braucht, wollte der deutsche Massenstart-Weltmeister von 2017 wissen. Klar, sagte Skiclub-Chef Fischer. Für Benefizzwecke lasse sich das sicher verwenden. Nahm’s und drückte den acht Top-Paaren aus dem Profi-Rennen Filzstifte in die Hand. 

Nun ziert es die Namen von Schempp und Franziska Preuß, Anna Weidel und Matthias Bischl aus Wallgau, Karin Oberhofer und Johannes Kühn sowie der Mittenwalderin Nadine Horchler und dem Murnauer David Zobel.

Dieses Trikot stellt Fischer für die Tagblatt-Weihnachtsaktion zur Verfügung. Einen festen Preis nennt er nicht – es soll versteigert werden. Das Geld kommt in diesem Jahr Kindern zugute, die unter der Armut ihrer Familien leiden.

Und so geht‘s:

Wer sich für das Trikot interessiert, kann sich bis Montag, 15. Januar, bei der Heimatzeitung melden. Möglich ist dies per E-Mail unter redaktion@gap-tagblatt.de und per Fax an 0 88 21/7 57 26. Bitte als Betreff „Trikot“ sowie alle Kontaktdaten dabei angeben. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die digitale Revolution im Klassenzimmer: Jetzt sollen die Landkreis-Schulen fit gemacht werden
Sebastian Unterstein hat eine Mission. Der Lehrer will heuer als erster Koordinator für Digitalisierung im Landkreis die staatlichen Schulen fit für das neue …
Die digitale Revolution im Klassenzimmer: Jetzt sollen die Landkreis-Schulen fit gemacht werden
Unfall bei Zugspitzbahn: Kaputte Gondel ist geborgen - wie geht es jetzt weiter?
Bei der neuen Seilbahn an der Zugspitze ist ein Bergewagen in eine der beiden Gondeln gekracht und hat einen Totalschaden verursacht. Die komplizierte Bergung wurde …
Unfall bei Zugspitzbahn: Kaputte Gondel ist geborgen - wie geht es jetzt weiter?
Nach Unfall: BZB hofft zeitnah neue Gondel zu bekommen
Die zerstörte Kabine der Seilbahn Zugspitze wurde Freitagvormittagsicher in die Bergstation gezogen. Fest steht: Der Schaden ist siebenstellig. Klaus Schanda hat jetzt …
Nach Unfall: BZB hofft zeitnah neue Gondel zu bekommen
Hochwasserschutz Graswang: 2019 geht‘s endlich los
Es hat gedauert, bis sich die Behörden soweit einig waren - jetzt sollte dem Startschuss für den Hochwasserschutz in Graswang nicht mehr viel entgegen stehen.
Hochwasserschutz Graswang: 2019 geht‘s endlich los

Kommentare