+
Geschafft! Die Dudes präsentieren stolz ihren Volksrod.

Garmischer Dudes tunen Autowrack

Geschafft! Volksrod statt VW Käfer - in 24 Stunden

  • schließen

Garmisch-Partenkirchen - Lediglich 24 Stunden hatten die Dudes Zeit, um aus einem 1975er VW Käfer einen Volksrod zu machen. Am Samstagnachmittag stand fest: Sie haben es geschafft!

Stolz, zufrieden, aber auch unendlich müde präsentierten sich die Dudes, wie sich die Hobbymechaniker aus Garmisch-Partenkirchen nennen, nachdem ein wahres Meisterwerk vollbracht war: Innerhalb von 24 Stunden verwandelten sie einen VW Käfer, der 1975 in Mexiko vom Band gelaufen war, in einen Volksrod. Sogar der TV-Sender RTL II war mit dem Motormagazin „Grip“ am Ort des Geschehens dabei: in „Flo’s Garage“ (Mittenwalder Straße 1 in Garmisch-Partenkirchen).

Geschafft: Bilder vom Samstag und das große Finale

Aufgabe gelöst! Aus der Rostlaube wird ein Volksrod

Insgesamt 13 Schrauber waren von Freitag, 15 Uhr, bis Samstag, 15 Uhr im Einsatz. Jeder hatte seine Aufgabe. Zwei Teams - Karosserie und Technik - sorgten für einen organisierten und vor allem zügigen Ablauf. Klicken Sie sich durch die Bilder!

Aufgabe gelöst! Aus der Rostlaube wird ein Volksrod

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Tragödie in Genua: Wie intakt sind die Brücken im Landkreis?
Der verheerende Unfall von Genua wirft die Frage auf, wie es mit den Autobahnbrücken an der A 95 ausschaut. Das Bauwerk über die Loisach bei Großweil muss ertüchtigt …
Nach Tragödie in Genua: Wie intakt sind die Brücken im Landkreis?
Ehefrau schlägt Alarm: Mann kehrt nicht aus Staffelsee zurück - nun gibt es die traurige Gewissheit
Eine Vermisstensuche am Staffelsee hielt am Freitag Rettungskräfte in Atem. Von einem älteren Urlauber fehlte jede Spur. Nun ist das Schicksal des Mannes traurige …
Ehefrau schlägt Alarm: Mann kehrt nicht aus Staffelsee zurück - nun gibt es die traurige Gewissheit
Forst-Dreikampf: Nichts für schwache Männer
Die körperliche Anstrengung war den Männern ins Gesicht geschrieben. Die Teams gaben alles beim Forst-Dreikampf auf der Partenkirchner Festwoche. „Ziachts durch …
Forst-Dreikampf: Nichts für schwache Männer
Tödlicher Absturz an der Alpspitze: Für Urlauber (68) kommt jede Hilfe zu spät
Gut 100 Meter ist ein Urlauber am Freitag vom Ostgrat der Alpspitze in die Tiefe gestürzt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 68-Jährigen feststellen.
Tödlicher Absturz an der Alpspitze: Für Urlauber (68) kommt jede Hilfe zu spät

Kommentare