+
Die Polizei musste in der Hauberg-Lodge ermitteln.

Dieb stiehlt 700 Euro

Dreister Einbruch in Hausberg-Lodge

Garmisch-Partenkirchen - 700 Euro hat ein dreister Dieb bei einem Einbruch in der Hausberg-Lodge gestohlen. Einen Verdächtigen gibt es bereits.

Die kompletten Tageseinnahmen in Höhe von 700 Euro hat ein Unbekannter in der Nacht zum Samstag im Lokal Hausberg-Lodge in Garmisch-Partenkirchen gestohlen. Nach Geschäftsschluss gegen 2 Uhr hatte der Täter mit einer Leiter die etwa 1,90 Meter hohe Brüstung des Fensters der versperrten Abstellkammer überstiegen.

Der Tatverdacht der Beamte der Polizeiinspektion richtet sich gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des Lokals, der sich unter dem Vorwand, er müsse seine verlorenen Handschuhe in der Abstellkammer suchen, den Lokalschüssel beschafft hatte. Das Fenster der Abstellkammer, das normalerweise von innen gesichert ist, wurde offensichtlich durch den Mann laut Polizei „zur Vorbereitung des Diebstahls entriegelt, so dass er ungehindert ins Lokal einsteigen konnte. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zitzmann-Bürgerentscheid: Initiatoren hoffen auf hohe Beteiligung
Am Sonntag, 17. Dezember, entscheiden die Garmisch-Partenkirchner, ob Spielwaren Zitzmann für die mindestens nächsten vier Jahre am Richard-Strauss-Platz bleiben darf …
Zitzmann-Bürgerentscheid: Initiatoren hoffen auf hohe Beteiligung
Ehrenbürger-Debatte: Späterer Bürgermeister leistet Meineid 
Der langjährige Murnauer Bürgermeister und Ehrenbürger Wilhelm Simet hat nach dem Zweiten Weltkrieg einen Meineid geleistet. Der im Rathaus liegende Personalakt bleibt …
Ehrenbürger-Debatte: Späterer Bürgermeister leistet Meineid 
Verhärtete Fronten in Uffing
Der Streit um die erstmalige Herstellung der Rosen- und Fliederstraße in Uffing ist weiter am Köcheln. Ob die Gemeinde das Projekt planungsgemäß 2018 umsetzen kann, …
Verhärtete Fronten in Uffing
Curling-Streit spitzt sich zu
Ruhe? Von wegen: Jetzt ziehen auch die Gemeindewerke vor Gericht. Der Münchner OSP-Chef Klaus Pohlen weist allerdings den Vorwurf der Fälschung zurück.
Curling-Streit spitzt sich zu

Kommentare