Wachsamkeit geboten

Einbruchsserie reißt nicht ab: 4000 Euro Münzgeld gestohlen

  • schließen

Bad Kohlgrub - Schon wieder ist es im Ammertal zu einem Einbruch gekommen. Diesmal wurde eine Frau aus Bad Kohlgrub um 4000 Euro erleichtert. Der Täter war in ihre Wohnung eingestiegen.

Die Serie von Wohnungseinbrüchen im Ammertal reißt einfach nicht ab. Jetzt hatte es ein unbekannter Täter auf ein Mehrfamilienhaus in der Prentstraße in Bad Kohlgrub abgesehen. Dort entwendete er im Zeitraum vom 23. bis 31. Oktober, 14 Uhr, Münzgeld in beträchtlicher Höhe – insgesamt rund 4000 Euro. 

Geschädigt ist eine 36-jährige Kohlgruberin, die Münzen sammelt und diese in einer 5-Liter-Blechdose aufbewahrte. In dem oben genannten Zeitraum war ein Dieb in deren Wohnung eingedrungen und entwendete dann aus der Blechdose die größeren Münzen. 

Sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl erbittet die Polizeiinspektion Murnau unter Telefon 08841/61 760. Noch einmal werden alle Hausbesitzer und Mieter von Wohnungen eindringlich gebeten, in diesen Tagen auf verdächtige Wahrnehmungen, Personen und Fahrzeuge zu achten und wachsam zu sein.

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Open Air im Kloster: Picknick mit Prokofjew
Zu einer einzigartigen Musikbühne wird im Juni der Innenhof des Benediktinerklosters Ettal.
Open Air im Kloster: Picknick mit Prokofjew
Absurd: Neue Fluchttüren in Grundschule eingebaut, die man nicht öffnen kann
Unglaublich, aber wahr: In der Grundschule Burgrain blockieren neu angebrachte Querbalken die Notausgänge. Die Hintergründe zu diesem pikanten und absurden Fehler.
Absurd: Neue Fluchttüren in Grundschule eingebaut, die man nicht öffnen kann
Schützenplatz: Wohl keine Kosten für Anlieger
Gute Nachricht für die Anlieger des Murnauer Schützenplatzes. Im Rathaus geht man davon aus, dass von den Anwohnern keine Straßenausbaubeiträge mehr verlangt werden. …
Schützenplatz: Wohl keine Kosten für Anlieger
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Wäre der Stand-Up-Paddler wenige hundert Meter später ins Wasser gestürzt, hätte er vielleicht nicht überlebt. Doch dem Ort und den Menschen dort verdankt er nun sein …
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück

Kommentare