Wachsamkeit geboten

Einbruchsserie reißt nicht ab: 4000 Euro Münzgeld gestohlen

  • schließen

Bad Kohlgrub - Schon wieder ist es im Ammertal zu einem Einbruch gekommen. Diesmal wurde eine Frau aus Bad Kohlgrub um 4000 Euro erleichtert. Der Täter war in ihre Wohnung eingestiegen.

Die Serie von Wohnungseinbrüchen im Ammertal reißt einfach nicht ab. Jetzt hatte es ein unbekannter Täter auf ein Mehrfamilienhaus in der Prentstraße in Bad Kohlgrub abgesehen. Dort entwendete er im Zeitraum vom 23. bis 31. Oktober, 14 Uhr, Münzgeld in beträchtlicher Höhe – insgesamt rund 4000 Euro. 

Geschädigt ist eine 36-jährige Kohlgruberin, die Münzen sammelt und diese in einer 5-Liter-Blechdose aufbewahrte. In dem oben genannten Zeitraum war ein Dieb in deren Wohnung eingedrungen und entwendete dann aus der Blechdose die größeren Münzen. 

Sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl erbittet die Polizeiinspektion Murnau unter Telefon 08841/61 760. Noch einmal werden alle Hausbesitzer und Mieter von Wohnungen eindringlich gebeten, in diesen Tagen auf verdächtige Wahrnehmungen, Personen und Fahrzeuge zu achten und wachsam zu sein.

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zitzmann-Bürgerentscheid: Initiatoren hoffen auf hohe Beteiligung
Am Sonntag, 17. Dezember, entscheiden die Garmisch-Partenkirchner, ob Spielwaren Zitzmann für die mindestens nächsten vier Jahre am Richard-Strauss-Platz bleiben darf …
Zitzmann-Bürgerentscheid: Initiatoren hoffen auf hohe Beteiligung
Ehrenbürger-Debatte: Späterer Bürgermeister leistet Meineid 
Der langjährige Murnauer Bürgermeister und Ehrenbürger Wilhelm Simet hat nach dem Zweiten Weltkrieg einen Meineid geleistet. Der im Rathaus liegende Personalakt bleibt …
Ehrenbürger-Debatte: Späterer Bürgermeister leistet Meineid 
Verhärtete Fronten in Uffing
Der Streit um die erstmalige Herstellung der Rosen- und Fliederstraße in Uffing ist weiter am Köcheln. Ob die Gemeinde das Projekt planungsgemäß 2018 umsetzen kann, …
Verhärtete Fronten in Uffing
Curling-Streit spitzt sich zu
Ruhe? Von wegen: Jetzt ziehen auch die Gemeindewerke vor Gericht. Der Münchner OSP-Chef Klaus Pohlen weist allerdings den Vorwurf der Fälschung zurück.
Curling-Streit spitzt sich zu

Kommentare