Nicht angemeldete Holzerfeuer empfindet Kommandant Andreas Kern als besonders ärgerlich. Foto: herpen

Die Einsätze häufen sich

Seehausen - So viele Einsätze wie 2011 hatte die Feuerwehr Seehausen in ihrer 125-jährigen Geschichte nicht zu bewältigen. Der Kommandant nennt als Grund die Koordination über die Leitstelle.

So viele Einsätze wie 2011 hatte die Freiwillige Feuerwehr Seehausen in ihrer 125-jährigen Geschichte nicht zu bewältigen: 59 Mal mussten die Helfer ausrücken, um sieben Brände zu löschen, 41 Technische Hilfeleistungen abzuarbeiten und fünf Sicherheitswachen zu schieben. Nach sechs Fehlalarmen waren sie unverrichteter Dinge ins Gerätehaus zurückgekehrt.

Die Häufung der Einsätze, bei denen von den 63 Aktiven 985 Arbeitsstunden geleistet wurden, erklärte der Erste Kommandant Andreas Kern bei der Jahresversammlung am Freitag im Gasthof Stern mitunter auch mit der Alarmierung durch die Integrierte Leitstelle Oberland in Weilheim, die seit Anfang 2011 die Rettungsdienste in drei Landkreisen koordiniert. „Unsere Aufgaben wandeln sich ständig und werden immer vielfältiger“, stellte Kern fest. So hatte die Wehr bei heftigen Stürmen gleich mehrfach umgestürzte Bäume beseitigt, vermisste Personen gesucht, Keller leergepumpt, sich um Wespennester gekümmert, war zu Türöffnungen gerufen worden und hatte Ölspuren beseitigt. Gleich drei Verletzte gab es bei einem Unfall zu beklagen, der sich am 19. Januar zwischen Seehausen nach Rieden ereignet hatte: Dort hatte eine Autofahrerin ausgerechnet den Ersthelfer bei einem kurz zuvor passierten Unfall angefahren und schwer verletzt.

Auch das Luftkissenboot der Feuerwehr musste mehrmals für Eisrettungen aus dem Unterstand geholt werden. Als besonders ärgerlich empfindet der Kommandant jene Holzerfeuer, die nicht bei der Leitstelle gemeldet werden und gleich mehrmals große Feuerwehreinsätze ausgelöst hatten: „Persönlich wünsche ich mir, dass diese Mobilmachungen bald ein Ende haben. Wer ein solches Feuer entfacht, sollte dies zuvor unter der Nummer 08 81/92 58 51 00 bei der Leitstelle melden. Dies kann ich nur empfehlen, da es sonst sehr teuer wird.“

In Hinblick auf eine Ersatzbeschaffung für das 25 Jahre alte LF 8 sagte Kern, dass die Lieferzeit zwei Jahre betrage. „Der Zuschussantrag ist gestellt. Im Frühjahr ist die Bestellung und Ausschreibung geplant. Ein Spender aus Seehausen hat mir bereits aus der hohlen Hand einen Scheck unterschrieben“, ergänzte Bürgermeister Markus Hörmann (CSU). Auch die Umgestaltung des Feuerwehr-Gerätehauses war Thema: „Der Architekt hat zugesagt, dass er im Februar eine Kostenschätzung vorlegt, damit endgültig entschieden werden kann, ob ein Umbau oder ein Teilneubau sinnvoll ist.“

Vorsitzender Michael Krüger wies auf das Jubiläumsfest der Wehr zum 125-jährigen Bestehen am 21. und 22. April hin. Unter anderem sei ein Festzug geplant. (her)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann trägt Tätowierung mit NS-Symbol am Arm - jetzt muss er sich dafür verantworten
Ein Tattoo mit Folgen: Gegen einen 31-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Grund ist seine Tätowierung.
Mann trägt Tätowierung mit NS-Symbol am Arm - jetzt muss er sich dafür verantworten
Mann (26) mit Drogen und Waffen im Zug erwischt - in seiner Wohnung stößt die Polizei auf Außergewöhnliches
Aphetamine, Marihuana, ein Messer und noch mehr haben Polizisten bei einem Sicherheitsmitarbeiter entdeckt. Auch in seiner Wohnung wurden die Beamten fündig. Und wie.
Mann (26) mit Drogen und Waffen im Zug erwischt - in seiner Wohnung stößt die Polizei auf Außergewöhnliches
Zwei Flaschen Sekt gestohlen: Mehrfach vorbestrafter Rentner muss ins Gefängnis
Ein mehrfach vorbestrafter Ammertaler (74) muss ins Gefängnis. Er hatte in Oberammergau zwei Flaschen Sekt gestohlen.
Zwei Flaschen Sekt gestohlen: Mehrfach vorbestrafter Rentner muss ins Gefängnis
Paukenschlag bei Freien Wählern: Vorsitzender Schandl tritt zurück
Führungswechsel bei den Freien Wählern in Mittenwald: Zur Überraschung vieler gibt Josef Schandl sein Amt ab. Bis auf Weiteres übernimmt Florian Lipp kommissarisch.
Paukenschlag bei Freien Wählern: Vorsitzender Schandl tritt zurück

Kommentare