München: Ausfall von zwei S-Bahnen am Dienstagmorgen

München: Ausfall von zwei S-Bahnen am Dienstagmorgen

Großer Einsatz geht glimpflich aus

Münchner (44) bricht ins Eis ein

Grainau - Hubschrauber, Wasserwacht, Polizei, Feuerwehr: Viele Retter waren am Sonntag am Eibsee im Einsatz. Glücklicherweise ist nichts passiert. 

Der Hubschrauber ist über dem Eibsee bei Grainau gekreist, Wasserwacht und Feuerwehr rückten mit etwa 26 Mann an. Denn die Meldung der Integrierten Rettungsleitstelle am Sonntagmittag klang besorgniserregend: Ein Mann sei ins Eis eingebrochen. Und zunächst konnten ihn die Retter aus Garmisch-Partenkirchen, Krün und Wallgau nicht finden. Glücklicherweise nahm alles ein gutes Ende: Zwar ist der Münchner (44) bei seinem Spaziergang auf dem Eis tatsächlich ins eiskalte Wasser gefallen, doch kam er mit dem Schrecken davon. 

Er konnte sich laut Polizei Garmisch-Partenkirchen selbst helfen und ging unverletzt ans sichere Ufer zurück. Die Helfer der Wasserwacht versorgten den Mann vorsorglich, nachdem sie ihn gefunden hatten. 

kat

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberammergauer Schüler kämpfen für die Umwelt
Start in bewusstere Zeiten: Bei „Fifty Fifty“ will die Grund- und Mittelschule Oberammergau Strom sparen und auch beim Wasser und Müll den Verbrauch senken.
Oberammergauer Schüler kämpfen für die Umwelt
Fake-News auf Facebook: Vergewaltiger-Warnung ist „Unsinn“
Eine Vergewaltiger in Murnau? Diese Meldung ist auf der Facebook-Community-Seite „Spotted“ aufgetaucht. „Das ist grober Unsinn“, sagt die Polizei. 
Fake-News auf Facebook: Vergewaltiger-Warnung ist „Unsinn“
Große Lawinengefahr: Pisten, Straßen und Zugstrecken gesperrt
Neuschnee en masse, steigende Temperaturen und Regen: Das ist eine bedrohliche Mischung. In den Gebirgen im Landkreis herrscht große Lawinengefahr – mit Auswirkungen im …
Große Lawinengefahr: Pisten, Straßen und Zugstrecken gesperrt
Rätselhaftes Verschwinden eines Münchners (57) nach einem Autounfall
Nach einem Streit fuhr ein Münchner Freitagnacht mit seinem Auto davon. Kurz darauf wurde nur der beschädigte Wagen in Garmisch-Partenkirchen gefunden.
Rätselhaftes Verschwinden eines Münchners (57) nach einem Autounfall

Kommentare