Bundesliga-Legende stirbt mit 69 Jahren

Bundesliga-Legende stirbt mit 69 Jahren
+
Auf der A95 war eine Geisterfahrerin unterwegs.

Mehrere Anrufe gehen bei der Einsatzzentrale ein

Geisterfahrerin (88) auf der A 95: Frau sucht stundenlang den Weg nach München 

  • schließen

Bei Eschenlohe war Endstation: Dort hat die Polizei eine Seniorin mit ihrem Auto gestoppt, die auf der falschen Spur unterwegs gewesen war. 

Eschenlohe – Sie war offenbar mehrere Stunden im Oberland mit dem Auto unterwegs gewesen und hatte vergeblich versucht, nach München zu gelangen. Auf der A 95, in der Nähe der Anschlussstelle Eschenlohe, konnte die Seniorin gegen 3.25 Uhr schließlich gestoppt werden. Nach Angaben der Verkehrspolizei Weilheim machte die 88-Jährige einen orientierungslosen und verwirrten Eindruck. Sie konnte keine nachvollziehbaren Erklärungen zum Verlauf der Fahrt geben. Die Seniorin kam zur ärztlichen Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus.

Lesen Sie auch: Auf A 95: Polizisten stoppen BMW-Fahrer (25) - und werden im Handschuhfach fündig

Kurz vor 3 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd ein Notruf wegen eines Geisterfahrers eingegangen: Im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Penzberg/Iffeldorf und Seeshaupt in Fahrtrichtung München soll ein weißer Kleinwagen verbotswidrig gen Garmisch-Partenkirchen unterwegs sein, teilte der Zeuge mit.

Der Lappen ist weg

Sofort machte sich eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei sowie weitere Beamte aus Penzberg, Wolfratshausen, Bad Tölz, Murnau und Garmisch-Partenkirchen auf den Weg, um das Fahrzeug aufzuhalten. Was einer Streife der Garmisch-Partenkirchner Inspektion glücklicherweise dann auch gelang. In der Zwischenzeit waren bereits weitere Hinweis-Anrufe bei der Einsatzzentrale eingegangen.

Auch interessant: Held der Autobahn: So stoppte Grafinger einen Geisterfahrer (89)

Bei der Frau in dem Suzuki Swift mit Münchner Kennzeichen handelt es sich um eine 88-Jährige mit Wohnsitz in der Landeshauptstadt, die alleine mit ihrem Pkw umhergekurvt war. Die Auto-Schlüssel sowie ihren Führerschein stellten die Beamten noch vor Ort sicher. Gegen die Seniorin laufen nun Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs.

Zeugen und Geschädigte, das heißt Verkehrsteilnehmer, die dem Kleinwagen ausweichen mussten, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei in Weilheim unter der Telefonnummer 0 88 1/64 03 02 in Verbindung zu setzen.  

Das könnte Sie auch interessieren:  Ferrari-Unfall bei Tempo 200 auf A95: Mega-Schaden und 900 Meter langes Trümmerfeld

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Behinderungen, Schmutz und Lärm: Uffings Zentrum wird zu Großbaustelle
1,5 Millionen Euro fließen ab September in die Murnauer Straße in Uffing – es wird im großen Stil gebaut. Auf Anlieger und Verkehrsteilnehmer warten Behinderungen, …
Behinderungen, Schmutz und Lärm: Uffings Zentrum wird zu Großbaustelle
Aufatmen in Soien: Mittagsbetreuung hat gute Chancen
Bürgermeisterin Gisela Kieweg hat genug Anmeldungen beisammen: Die gemeindliche Mittagsbetreuung der Grundschüler kann starten.
Aufatmen in Soien: Mittagsbetreuung hat gute Chancen
Laura Dahlmeier beendet Biathlon-Karriere - ihre Mutter hat‘s geahnt
Zweifaches Olympia-Gold, sieben Weltmeistertitel, einen Weltcup-Gesamtsieg – Laura Dahlmeier hat im Biathlon alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Für weitere …
Laura Dahlmeier beendet Biathlon-Karriere - ihre Mutter hat‘s geahnt
Riegsee hat wieder einen Geldautomaten - aber mit happigen Gebühren
Die Riegseer Bürger können neuerdings im Ort wieder Geld aus einem Bankomaten ziehen. Doch die Gebühr pro Abhebung ist für Menschen mit kleinem Portemonnaie hoch.
Riegsee hat wieder einen Geldautomaten - aber mit happigen Gebühren

Kommentare