Verzweifelte Such nach bewaffnetem Schwarzwald-Rambo: Beamte fürchteten um ihr Leben, Polizeichef über Reaktionen verärgert

Verzweifelte Such nach bewaffnetem Schwarzwald-Rambo: Beamte fürchteten um ihr Leben, Polizeichef über Reaktionen verärgert
Rücken an, um den Mann aus seiner Lage zu befreien: die Einsatzkräfte der Wasserrettung sowie Sandro Leitner (r.), Leiter der Wasserwacht Grainau.
+
Rücken an, um den Mann aus seiner Lage zu befreien: die Einsatzkräfte der Wasserrettung sowie Sandro Leitner (r.), Leiter der Wasserwacht Grainau.

Passanten hören seine Hilferufe

Nach Starkregen: E-Biker (68) setzt Fahrt trotz Hochwasser unbeirrt fort - dann steht er bis zur Hüfte im Wasser 

  • Manuela Schauer
    vonManuela Schauer
    schließen

Das Hochwasser der Loisach hat ein E-Biker (68) völlig unterschätzt. Der Mann steckte am überfluteten Uferweg fest. Bei der Rettungsaktion hatte die Polizei selbst mit den Wassermassen zu kämpfen.

  • Das Hochwasser der Loisach hat ein E-Biker am Donnerstag (11. Juni) völlig unterschätzt
  • Passanten hörten Hilfeschreie und setzten einen Notruf ab.
  • Einsatzkräfte mussten den Mann im „Prühlmoos“ unter schwierigen Umständen befreien.

Update, 14. Juni: Ein weiteres Unwetter ist über den Landkreis Garmisch-Partenkirchen gezogen und hat ein Hochwasser bei Grainau ausgelöst - der Katastrophenfall wurde ausgerufen.

Ursprünglicher Artikel vom 11. Juni: Eschenlohe - Das starke Hochwasser hat ihn offensichtlich nicht abgeschreckt, bis das böse Erwachen kam: Ein Mann aus dem südlichen Landkreis löste am Donnerstagvormittag eine Rettungsaktion aus. Der 68-Jährige war mit seinem E-Bike auf dem Loisachuferweg von Oberau nach Eschenlohe unterwegs gewesen. Aufgrund des Starkregens in der Nacht führte die Loisach Hochwasser, die Uferwege waren stark überflutet. Trotzdem setzte er seine Fahrt fort. Im „Pfrühlmoos“ jedoch konnte er weder aufgrund der Wassertiefe weiterfahren noch umkehren.

Lesen Sie auch: Tragischer Unfall: 37-Jähriger gerät unter eigene Motocross-Maschine - und ertrinkt in Senke 

Rettungseinsatz in Eschenlohe: Polizeiauto steckt im Wasser fest 

Der Mann rief um Hilfe. Passanten hörten die Schreie und verständigten die Polizei. Kräfte des Einsatzzuges aus Murnau entdeckten den E-Biker bei der Einmündung des „Lauterbachs“. Er hielt sich mit beiden Armen an einem Baum fest. Zwei Streifen konnten sich in die Nähe der Unglücksstelle vorkämpfen. Sie mussten ihre Fahrt jedoch aufgrund der Wassertiefe einige Meter von dem Mann entfernt stoppen. Eine Beamtin, die mit einem Seil gesichert wurde, befreite ihn letztlich aus seiner misslichen Lage und übergab ihn an die Feuerwehr Oberau und den Rettungsdienst. 

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilt, musste sogar ein Dienstfahrzeug von der Feuerwehr Eschenlohe geborgen werden. Es war aufgrund der Wassertiefe nicht mehr fahrbereit. Dabei hatten die Einsatzkräfte am Donnerstag an der Loisach einiges zu tun. Mehrere Notrufe gingen fast zeitgleich ein. Dabei spielten sich dramatische Szenen ab. 

Das könnte Sie auch interessieren: Am Kesselberg: Canyoning-Gruppe sitzt bei Starkregen in Klamm fest - Rettungsaktion gerät zum Risiko

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anwohner bitten um Ruhe, Situation eskaliert - Schlägerei endet in Klinik
In Garmisch-Partenkirchen haben betrunkene Jugendliche für mächtig Ärger gesorgt. Als Anwohner um Ruhe baten, eskalierte die Situation völlig.
Anwohner bitten um Ruhe, Situation eskaliert - Schlägerei endet in Klinik
Almbauern erfreut: Ministerin „ganz auf Linie“
Freizeitsportler, Naherholer, Beutegreifer – die Almbauern kämpfen derzeit an vielen Fronten. Rückendeckung erhalten sie von Michaela Kaniber (CSU). Das ist der Tenor …
Almbauern erfreut: Ministerin „ganz auf Linie“
Murnaus „Omobi“ kommt an: So läuft die Testtour mit dem flexiblen Ortsbus
Der flexible Ortsbus ist seit zwei Wochen auf Tour. Doch was taugt das Angebot? Tagblatt-Mitarbeiter Andreas Mayr hat Murnaus neue Wundermaschine gegen den …
Murnaus „Omobi“ kommt an: So läuft die Testtour mit dem flexiblen Ortsbus
Kein Corona-Verzug: Planung für Auerbergtunnel geht nahtlos weiter
Es geht weiter bei den großen Verkehrsprojekten im Landkreis: CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt gab am Montag bekannt, dass die Auerbergtunnel künftig von der …
Kein Corona-Verzug: Planung für Auerbergtunnel geht nahtlos weiter

Kommentare