Ein totes Hirschkalb liegt auf dem Waldboden.
+
Nur noch die Innereien des Tieres wurden gefunden.

Polizei sucht nach Zeugen

Jagdwilderei! Unbekannter erschießt Hirschkalb und lässt die Innereien zurück

Illegal hat ein Unbekannter gehandelt. Er erschoss nicht nur verbotenerweise ein Hirschkalb. Er hinterließ auch eine Sauerei.

Eschenlohe – Es muss ein grausiger Anblick gewesen sein: Der zuständige Jagdpächter des Bezirkes Eschenlohe hat der Polizeidienststelle in Murnau mitgeteilt, dass er Innereien, vermutlich von einem Hirschkalb, an der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Eschenlohe und Grafenaschau gefunden hat.

Das Tier wurde seinen Angaben zufolge bereits am vergangenen Wochenende, wohl in der Nacht auf Sonntag, durch einen unbekannten Täter illegal geschossen. Dieser ließ die Innereien des Kalbes am Kiesparkplatz am so genannten Melkgraben in Nähe der Autobahnanschlussstelle Eschenlohe zurück. Der Beuteschaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Die Polizeiinspektion Murnau bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0 88 41/6 17 60.  red

Auch interessant

Kommentare