1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen
  4. Eschenlohe

Vater löst riesige Suchaktion am Berg aus - seine Tochter ist aber wo ganz anders

Erstellt:

Kommentare

Mehrere Bergwacht-Mannschaften, Lawinensuchhunde, Hubschrauber suchten am Donnerstag bei Murnau zwei junge Wanderinnen aus München - doch die waren wo völlig anders.

Eschenlohe - Die Polizei Murnau berichtet: Am Donnerstag meldete gegen 16 Uhr ein 60-jähriger Vater aus Murnau seine 23-jährige Tochter und deren 21-jährige Freundin als vermisst. Die beiden jungen Frauen hatten auf der Weilheimer Hütte am Krottenkopf übernachtet und wollten über die Kuhalm nach Eschenlohe absteigen. 

Lesen Sie auch: Bergwacht staunt - Münchner Wanderer finden ihre Autos nicht mehr

Der letzte Kontakt mit der Tochter war per WhatsApp um 06:40 Uhr, in der die Tochter ihrem Vater mitteilte, dass sie den Abstieg über die Kuhalm trotz der Lawinengefahr versuchen. Sie hätten bis 13 Uhr zuhause ankommen müssen. Ein Großaufgebot mit 40 Mann der Bergwachtbereitschaften aus Oberau, Ohlstadt und Murnau und Lawinenhundeführern sowie Polizeibergführern waren alarmiert.

Lesen Sie auch: Suchaktion nach Bergsteiger, doch der saß schon im Zug nach Hause

Zusätzlich waren ein Polizeihubschrauber und Christoph Murnau im Einsatz. Eine durchgeführte Handyortung ergab um kurz vor 18 Uhr, dass die Frauen sich in München wohlauf in ihrer Wohnung befinden. Beide Akkus der Handys waren nach eigenen Angaben leer, so dass sie keinen Kontakt mehr mit dem Vater aufnehmen konnten.

Lesen Sie auch: Bäumchen rettet Wanderer vor 30-Meter-Sturz

Auch interessant

Kommentare