Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer

Ettaler Berg teilweise gesperrt

Zwei Felsstürze sind schuld: Wegen diesen stehen Arbeiten am Ettaler Berg an  nicht ohne Auswirkungen auf die Verkehrsteilnehmer.

Landkreis – Das Staatliche Bauamt Weilheim nimmt ab dem 28. August bis zum 17. November auf der Bundesstraße B 23 zwischen Ettal und Oberau im Bereich des Ettaler Bergs umfangreiche Felssicherungsmaßnahmen vor. Ausschlaggebend für die Baumaßnahme waren zwei markante Felsstürze und gehäuft auftretende Steinschläge. 

Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer weiterhin gewährleisten zu können, müssen die Arbeiten dem Bauamt zufolge noch vor dem kommenden Winter getätigt werden. Der Ettaler Berg ist im Zeitraum vom28. August bis einschließlich 11. September jeweils werktags von 8 Uhr bis 17 Uhr total gesperrt. Eine Umleitung über Murnau – Saulgrub ist eingerichtet. In den Zeiten ohne Vollsperrung ist der Bereicher halbseitig mit Ampelregelung befahrbar. 

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sanierung der Berufsschule: Mit diesen Kosten rechnen die Planer
Es hat viele Jahre auf dem Buckel. 1972 wurde das Berufliche Schulzentrum in Garmisch-Partenkirchen an seinem heutigen Standort eröffnet. Die Zeit ist reif, das Gebäude …
Sanierung der Berufsschule: Mit diesen Kosten rechnen die Planer
Passionsspiele 2020: Das Casting beginnt schon jetzt
Wer spielt in der Passion 2020 mit? Bis zum Meldeschluss dauert es noch. Doch Spielleiter Christian Stückl geht jetzt schon mit wachen Augen durchs Dorf. Das Casting …
Passionsspiele 2020: Das Casting beginnt schon jetzt
Verschnaufpause nach dem Bozner Markt
Die Mittenwalder Vereine haben ihre Veranstaltungen aufeinander abgestimmt. Heuer haben die Karwendelchor-Minis Grund zum Feiern. 
Verschnaufpause nach dem Bozner Markt
Amerikaner (26) verirrt sich - Bergwacht startet 13-stündige Rettung
Es war eine lange und ungemütliche Nacht - auch für die Garmisch-Partenkirchner Bergwacht. Ein Amerikaner kam bei seiner Wanderung im Dunkeln nicht mehr weiter. Er …
Amerikaner (26) verirrt sich - Bergwacht startet 13-stündige Rettung

Kommentare