Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer

Ettaler Berg teilweise gesperrt

Zwei Felsstürze sind schuld: Wegen diesen stehen Arbeiten am Ettaler Berg an  nicht ohne Auswirkungen auf die Verkehrsteilnehmer.

Landkreis – Das Staatliche Bauamt Weilheim nimmt ab dem 28. August bis zum 17. November auf der Bundesstraße B 23 zwischen Ettal und Oberau im Bereich des Ettaler Bergs umfangreiche Felssicherungsmaßnahmen vor. Ausschlaggebend für die Baumaßnahme waren zwei markante Felsstürze und gehäuft auftretende Steinschläge. 

Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer weiterhin gewährleisten zu können, müssen die Arbeiten dem Bauamt zufolge noch vor dem kommenden Winter getätigt werden. Der Ettaler Berg ist im Zeitraum vom28. August bis einschließlich 11. September jeweils werktags von 8 Uhr bis 17 Uhr total gesperrt. Eine Umleitung über Murnau – Saulgrub ist eingerichtet. In den Zeiten ohne Vollsperrung ist der Bereicher halbseitig mit Ampelregelung befahrbar. 

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sozialministerin Kerstin Schreyer über Hoffnung und den Umgang mit Menschen
Zufriedenheit in sich selbst finden: Das hat die CSU-Politikerin beim Wirtshausgespräch in Oberammergau gefordert. 
Sozialministerin Kerstin Schreyer über Hoffnung und den Umgang mit Menschen
1,3 Promille intus: Mann (20) gerät auf Gegenfahrbahn und verursacht Unfall
In Mittenwald hat‘s gekracht: Ein Hesse verursachte einen Verkehrsunfall. Es war Alkohol im Spiel. 
1,3 Promille intus: Mann (20) gerät auf Gegenfahrbahn und verursacht Unfall
Bahn bleibt auf Weg zur Zugspitze in Tunnel liegen
Verkehr stand zwischenzeitlich still: Wegen einer Störung im Zugspitz-Tunnel mussten die Fahrgäste umsteigen. Betroffen war nur die Bergstrecke. 
Bahn bleibt auf Weg zur Zugspitze in Tunnel liegen
Ortszentrum als böllerfreie Zone?
Es ist ein alter Brauch, in der Silvesternacht das neue Jahr mit Feuerwerken zu begrüßen. Doch das Zünden von Raketen und Krachern bringt auch Gefahren, Lärm und Müll …
Ortszentrum als böllerfreie Zone?

Kommentare