+
Das gute alte Holzfass steht im Mittelpunkt des letzten großen Events im Rahmen der Ettaler Landesausstellung: (von links) Dr. Nikolaus Faulstroh (Koordinator für den Landkreis), Cellerar Pater Johannes Bauer vom Kloster Ettal und Alexander Riehn, einer der profundesten Whisky-Experten in Deutschland.

Bayerische Landesausstellung lädt zum Ausklang zu Bier-, Wein- und Whisky-Verkostung am 20./21. Oktober

Spezialitäten aus dem Holzfass genießen

  • schließen

Im Holzfass gereift - Köstlichkeiten gibt es zum Ausklang der Bayerischen Landesausstellung in Ettal.

Ettal – Langsam zerrinnen die Tage bis zum Ende der Bayerischen Landesausstellung im Kloster Ettal: Am Sonntag, 4. November, schließt die Veranstaltung unter dem Motto „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“, die bisher von rund 110 000 Menschen besucht wurde, ihre Pforten. Zum Finale haben sich die Veranstalter noch einmal ein Schmankerl im wahrsten Sinne des Wortes ausgedacht – ein „Holzfassfestival“.

Darunter mag man sich zunächst wenig vorstellen können. Hier werden weder Holzfässer gezimmert noch solche in einem Weitwurfwettbewerb auf ihre Stabilität getestet. Vielmehr geht es um flüssige Spezialitäten, die in einem solchen Holzfass ihre wahre Reife und ihren edlen Geschmack entwickeln. Gleich von „sieben Fässern Wein“ sang einst schon Roland Kaiser.

Am Wochenende 20./21. Oktober, jeweils von 14 bis 21 Uhr, werden bei diesem ersten Holzfassfestival Biere, Weine und Spirituosen aus Bayern präsentiert und zur Verkostung angeboten, die in einem Holzfass ausgebaut oder gereift wurden. Zum Probieren werden 13 verschiedene Biere aus bayerischen Klosterbrauereien und 16 Weine von fränkischen Winzern ausgeschenkt. Dazu gibt es 20 Spirituosen und Whiskys aus Bayern. Auch die Ettaler Liqueurmanufaktur ist selbstredend hier vertreten: Frater Vitalis M. Sittenauer schenkt persönlich aus, so unter anderem einen Cordial Medoc (in einem Merlot-Fass gelagert) sowie einen Dry Gin 1596. Die Klosterbrauereien Kreuzberg und Scheyern warten mit einem Bierbrand beziehungsweise einem Obstbrand auf.

Der Cellerar des Klosters, Pater Johannes Bauer, erläuterte am Mittwoch bei einem Pressegespräch die Idee, wie es dazu gekommen ist: „Wir haben als Abschluss der Landesausstellung nach etwas gesucht, was die Region mit Bayern verbindet, und da kamen wir schnell auf den Wald, der ja auch im Thema der Ausstellung auftaucht.“ In Zeiten der Modernisierung haben Holzfässer auch in der Klosterbrauerei Ettal schon seit den 1960er Jahren ausgedient. Früher gab es sie selbstredend, bis zu 200 Litern, die „Hirschen“ genannt wurden. Ein solches ist noch im Brauereimuseum des Klosters zu bewundern. Inzwischen haben längst große Tanks aus Edelstahl bei der Bierherstellung Einzug gehalten.

Für das Holzfassfestival werden neben Ettal noch die Klosterbrauereien Aldersbach, Baumburg, Weißenohe und Weltenburg mit besonderen Bieren vertreten sein. Dazu noch die Brauerei Karg aus Murnau mit einem hellen Bockbier im zwölf Jahre lang gelagertem Whiskey-Fass von Slyrs sowie dem „Staffelsee-Gold“, einem stärker eingebrauten Weißbier mit Hopfenblume nach Zitrus.

Ein absolutes Muss für alle Whisky-Freunde ist ein Tasting am 20. und 21. Oktober um jeweils 17 Uhr. Hier wird der Experte Alexander Riehn verschiedene Whiskys vorstellen, die in bayerischen Brennereien hergestellt wurden. Die Teilnahme kostet 19 Euro und ist auf maximal 40 Personen begrenzt – Anmeldung per E-Mail: entdecken@klosterbrauerei-ettal.de.

Als man noch aus

„Hirschen“

ausgeschenkt hat

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erst Klaiser Post,jetzt Mittenwalder Jägerhof
Ein weiteres Traditionshaus in Mittenwald ist endgültig Geschichte: Das Hotel Jägerhof ist den schleichenden Tod gestorben. Nun hat es der erfolgreiche Unternehmer Dr. …
Erst Klaiser Post,jetzt Mittenwalder Jägerhof
Der Wahlsonntag live: Die vorläufigen Ergebnisse stehen fest - Kühn und Bachhuber gewinnen Direktmandat
Der Countdown läuft. Am Sonntag um 18 Uhr schließen die Wahllokale in Bayern. Wie der Landkreis Garmisch-Partenkirchen wählt und alle Reaktionen und News dazu, berichten …
Der Wahlsonntag live: Die vorläufigen Ergebnisse stehen fest - Kühn und Bachhuber gewinnen Direktmandat
Zugspitze: Jugendliche folgen App - mit fatalen Folgen
Zwei 14-Jährige sind am Mittwoch in Richtung Zugspitze aufgebrochen. Sie verließen sich dabei auf eine App. Mit fatalen Folgen.
Zugspitze: Jugendliche folgen App - mit fatalen Folgen
Generalvikar fordert: Stimme für die Opfer
Klare Aussagen prägten die Herbstvollversammlung des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese München und Freising in Ohlstadt. Vor allem der Vorsitzende Prof. Dr. …
Generalvikar fordert: Stimme für die Opfer

Kommentare