+
Alle zwei Jahre findet die Italienische Nacht in Unterammergau statt. Heuer ist es wieder soweit. Am 15. Juli herrscht südländisches Flair vor dem Gasthof Stern.

Das ist alles geboten

Der Juli im Ammertal: Veranstaltungs-Höhepunkte am laufenden Band 

  • schließen

Genuss pur unter freiem Himmel: Im Juli wird in den Ammergauer Alpen groß gefeiert. Zum Beispiel das Klosterfest, die  Italienische Nacht und das Trachtler-Wochenende.

Ammertal – Mitunter, in den ruhigen Monaten, kommt das Ammertal eher beschaulich daher. Abschalten, runterfahren, genießen – das ist die eine Seite, weswegen viele hierher kommen, um Urlaub zu machen. Andere mögen sagen, dass hier wenig los ist und zwischen Bad Bayersoien und Ettal nicht gerade der Bär steppt. Für einen Monat jedenfalls trifft das „Tote-Hose-Gerede“ auf keinen Fall zu – auf den Juli. Denn da jagt eine Festivität die andere. In diesem Jahr kommt es besonders geballt. Wer gern unter Leuten ist, Unterhaltung sucht, der kann aus einem großen Fundus wählen.

Brandner Kaspar

Auftakt ist am Freitag, 7., und Sonntag, 9. Juli, wenn im Oberammergauer Passionstheater im Rahmen des Kultursommers zweimal „Der Brandner Kaspar und das ewig’ Leben“, eine Produktion des Münchner Volkstheaters, Station macht. Wie immer gibt es dafür seit längerem leider keine Karten mehr.

Die Geierwally

Groß war und ist auch der Zuspruch für das Freilichttheater „Die Geierwally“, die am Donnerstag, 13. Juli, um 20 Uhr auf dem Platz oberhalb der Laberbahn-Talstation Premiere feiert.

Oper & Heimatsound

Noch viermal fliegt der Holländer durch’s Passionstheater – am 14./16./21. und 23. Juli; sein Ende findet der Kultursommer 2017 schließlich mit dem ebenfalls längst ausverkauften Heimatsound-Festival am 28./29. Juli, ein einzigartiges Musikspektakel mitten in Oberammergau.

Italienische Nacht

Auch im Nachbardorf, in Unterammergau, dürfte im Juli wieder Ausnahmezustand herrschen, wenn am Samstag in einer Woche, am 15. Juli, bereits zum 11. Mal die Italienische Nacht vor dem Gasthof Stern stattfindet. Ab 18 Uhr ist „dolce vita“ angesagt beim legendären Open-Air-Fest der FUZ. Bei italienischen Speisen von Bruschetta, Antipasti, Speck & Käse sowie Pasta, Pizza, Tiramisu, vino rosso und bianco können es sich Besucher wieder so richtig gut gehen lassen. Italienische Musik von Eros Ramazzotti, Zucchero und andere lassen dazu ein richtiges Italien-Feeling aufkommen. Einen Großteil des Reingewinns führt die FUZ wie immer einem guten Zweck zu.

Klosterfest

Schon am folgenden Tag, am Sonntag, 16. Juli, sind alle Blicke gen Ettal gerichtet, wo ein großes Klosterfest angesagt ist. Im Vorgriff auf die Landesausstellung 2018 wird ab 11 Uhr im Brauereihof ein buntes Spektakel mit vielen Aktivitäten geboten. Die Palette reicht von musikalischen Darbietungen, unter anderem mit einem Frühschoppen von Radio Oberland, einem Sommerkonzert des Gymnasiums, über diverse Führungen (Likörmanufaktur, Schule, Basilika, Klosterbibliothek, Klosterapotheke, Brauerei), Künstler- und Handwerkermarkt, Infos zur Landesausstellung bis hin zu Präsentationen und einem Fünfkampf, der von den Ettaler Vereinen organisiert wird. Dazu Cellerar Pater Johannes Bauer: „Wir möchten an diesem Tag eine Bühne für die Region sein und die große Vielfalt bei uns darstellen.“ Auch die Kinder werden auf ihre Kosten kommen, und wer Glück hat, kann beim Stoßbudeln oder Asphaltschießen schöne Preise gewinnen. Das Klosterfest findet übrigens bei jedem Wetter statt.

„D’Schergenköpfler“

Grund zum Feiern hat im Juli auch der Gebirgstrachten-Erhaltungsverein „D’Schergenköpfler“ Altenau, der auf sein 80-jähriges Bestehen mit einem dreitägigen Fest vom 21. bis 23. Juli zurückblickt. Zwei Unterhaltungsabenden im Festzelt beim Saliter am Freitag, 21. Juli, mit der Blasmusik-Kapelle Tromposaund sowie am Samstag, 22. Juli, mit der Mittenwalder Oimsummamusi folgt am Sonntag, 23. Juli, das Trachtler-Fest mit Kirchen- und Festzug, Feldmesse im Kochel und Ausklang mit der Blaskapelle Unterammergau.

Wiesmahdstadl-Fest

Ein bisher einzigartiges Projekt in der Region findet am Sonntag, 16. Juli, in Bad Kohlgrub seinen Abschluss: Mit Mitteln aus dem Leader-Programm und über 1000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden des Kur- und Verkehrsvereins sowie des Handwerkervereins wurde ein alter typischer Wiesmahdstadl im Weiler Großenast wieder instandgesetzt. Ab 11 Uhr wird den ganzen Tag über ein vielfältiges Programm geboten. Eine besondere Attraktion sind sicherlich Vorführungen, wie früher Heu gearbeitet wurde, vom Segàs-Dengeln bis zum O’broatn, Stankern und Ei’führn.

Soien in Flammen

Das Veranstaltungs-Highlight in diesem Sommer in Bad Bayersoien fällt in den August (4.). Geboten werden ab 17 Uhr beim legendären „Bayersoien in Flammen“ wieder musikalische Genüsse (u.a. mit dem Oberkrainer-Ensemble „Die Kathreiner mit Edith Prock“ und Blaskapelle Bad Bayersoien), eine Serenade mit Liedern aus dem König-Ludwig-Musical, Pyrotechnik und ein Brillant-Feuerwerk als Finale.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harte Arbeit in der Natur
Eine Jugendgruppe hat die Wiesmahdhänge von Sträuchern und Bäumen befreit. Ziel der Entbuschungsaktion ist derArtenschutz.
Harte Arbeit in der Natur
Erster Tunnel-Durchbruch in Oberau geschafft
Es wurde Licht: Zumindest für die Tunnelbauer in Oberau. Nach zwei Jahren Arbeit in der Dunkelheit haben sie sich nun den Weg vom Nord- zum Südportal gebahnt.
Erster Tunnel-Durchbruch in Oberau geschafft
Frau prallt mit Pkw gegen Baum
Schwerer Unfall auf der B23: Das Auto einer Frau geriet ins Schleudern, donnerte gegen einen Baum und wurde umgeworfen. Die Österreicherin erlitt Verletzungen.
Frau prallt mit Pkw gegen Baum
Handbremse vergessen: Aus einem Auto wird ein U-Boot
Kleiner Fehler, große Wirkung: Ein Wessobrunner vergaß, in seinem Auto die Handbremse zu ziehen. Die Folge: Der Wagen rollte in den Riegsee. 
Handbremse vergessen: Aus einem Auto wird ein U-Boot

Kommentare