Keine Hinweise auf überhöhte Geschwindigkeit

Schwere Verletzungen: Motorradfahrer (48) wird über Motorhaube geschleudert 

  • schließen

Kein guter Tag für einen Penzinger: Mit seiner Maschine ist er mit einem Pkw kollidiert. Er musste mit dem Hubschrauber ins Klinikum gebracht werden.

Ettal– Mit dem Rettungshubschrauber musste an Fronleichnam ein schwerverletzter Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall in die Unfallklinik Murnau eingeliefert werden. Der Zwischenfall hatte sich gegen 9.45 Uhr in Ettal ereignet.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei befuhr ein Peißenberger (28) mit seinem Pkw die Klosterstraße in Ettal und wollte dann nach links auf die B 23 Richtung Oberau einbiegen. Hierbei übersah er aufgrund eines abbiegenden Pkw einen Motorradfahrer (48) aus Penzing, der Richtung Oberammergau unterwegs war. Der Motorradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit dem Fahrzeug des Peißenbergers zusammen. Aufgrund des Aufpralls wurde der Kradfahrer über die Motorhaube geschleudert und zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Der Penzinger kam mit dem Hubschrauber in die Unfallklinik. Hinweise auf überhöhte Geschwindigkeit des Motorradfahrers konnten die Beamten vor Ort nicht feststellen. An dem Fahrzeug des Peißenbergers entstand ein Sachschaden von 3000 Euro. Das Motorrad dürfte als Totalschaden eingestuft werden.

Während der Unfallaufnahme war die B 23 nur halbseitig befahrbar, was aufgrund des hohen Ausflugsverkehrs zu Rückstauungen in beide Richtungen führte. Zur Verkehrsregelung und Säuberung der Straße war die Feuerwehr Ettal eingesetzt.


Rubriklistenbild: © pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Parteiübergreifender Antrag: Wildholzrechen oder Netz für den Ferchenbach
Die Gefahr geht vom Ferchenbach aus - da sind sich Experten und Lokalpolitiker einig. Nun gibt es einen parteiübergreifenden Antrag.
Parteiübergreifender Antrag: Wildholzrechen oder Netz für den Ferchenbach
Johannifeuer: Wenn die Berge brennen
Sie gehören zum Vorabend des Johanni-Namenstags wie ein Christbaum zu Weihnachten oder Raketen an Silvester. Wenn am Samstag die Dunkelheit übers Isartal hereinbricht, …
Johannifeuer: Wenn die Berge brennen
Kreuzotter beißt Kalb - die Folge ist ein zweistündiger Todeskampf
Es hatte keine Chance mehr: Für ein Kalb in der Vorderriss kam nach einem Schlangenbiss jede Hilfe zu spät. Nach zwei Stunden Todeskampf ist es verendet. Allein ging es …
Kreuzotter beißt Kalb - die Folge ist ein zweistündiger Todeskampf
Ein Objekt mit „enormem Potenzial“
Gastronomie auf dem Land ist mitunter eine schwierige Angelegenheit - gute Nachrichten kommen da aus Bad Kohlgrub
Ein Objekt mit „enormem Potenzial“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.