+
Ein solches Schild wurde umgesägt.

Anzeige gegen Unbekannt

Werbetafel für die Landesausstellung: König geköpft

Die Polizei hat eine ungewöhnliche Aufgabe bekommen: Sie muss einen Königs-Hasser finden.

Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen sieht sich zu rechtlichen Schritten gezwungen: Jemand hat das Hinweis-Schild aus Holz, mit dem auf der Plansee-Straße im Ammertal für die Landesausstellung geworben wurde, umgesägt. Mehr noch: Zuvor wurde die eingearbeitete Königsfigur geköpft. „Wir haben Anzeige gestellt“, sagt Landkreis-Sprecher Stephan Scharf. Passiert ist die seltsame Tat in den vergangenen Tagen. An verschiedenen Straßen, die in den Landkreis führen, wird mit den Holzschildern für die Landesausstellung geworben, die derzeit in Kloster Ettal stattfindet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lagerhalle in Leutasch ein Flammenmeer
Großeinsatz für die Feuerwehren auf dem Seefelder Plateau: Eine Lagerhalle in Leutasch brennt lichterloh. Die Ursache ist noch nicht geklärt.
Lagerhalle in Leutasch ein Flammenmeer
Orff-Konzert am Wank abgesagt: Bei den Gründen gibt‘s verschiedene Versionen
Carl Orffs „Der Mond“ erklingt auf dem Wank. Diese Veranstaltung brachte Dr. Nikolaus Faulstroh zum Schwärmen, als er das Rahmenprogramm der Landesausstellung …
Orff-Konzert am Wank abgesagt: Bei den Gründen gibt‘s verschiedene Versionen
Bäume auf der Insel Wörth sterben: Damit will man sie vor dem Biber schützen
Man spricht von einer Plage: Zwischen 60 und 100 Biber leben am Staffelsee. Die Folgen sind gravierend.
Bäume auf der Insel Wörth sterben: Damit will man sie vor dem Biber schützen
Initiative: Riedhauser Dorfcharakter muss erhalten bleiben
Neben der ungewissen Zukunft der Westtorhalle gibt es in Riedhausen ein weiteres Thema, das gerade die Gemüter bewegt. Dabei geht es um ein Kanal- und Straßenbauprojekt …
Initiative: Riedhauser Dorfcharakter muss erhalten bleiben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.