+
Gelungene Präsentation: Zusammen mit Pater Ambrosius (Mitte 3.v.r.), Schulleiter Hubert Hering (r.) und Susanne Karrasch (2.v.r.), die beim Design geholfen hat, zeigen die Schüler ihren Kirchenführer.

Die Großartigkeit der Basilika auch den Kleinsten erklären

Ettaler Schüler präsentieren Kirchenführer für Kinder

Ettal - Projekt erfolgreich umgesetzt: Elf Teilnehmer eines Schulseminars haben einen Kinder-Kirchenführer entworfen. Sogar die Großen können noch was lernen. 

Ein spitzbübisch dreinschauender Comic-Engel namens Placidus geleitet junge Leser durch die Ettaler Basilika. Er ist die Hauptfigur in einem neuen Kinder-Kirchenführer, der von Oberstufenschülern des Benediktinergymnasiums Ettal komplett geplant, entwickelt und realisiert worden. Jetzt konnte die Gruppe die erste Auflage von 500 Stück beim Tag der offenen Tür an die Klosterbuchhandlung übergeben.

Über ein Jahr lang hatten sich die elf Teilnehmer eines Schulseminars mit dem Projekt, einer Auftragsarbeit des Klosters, beschäftigt. Kein leichtes Unterfangen. Denn: Die Schüler mussten definieren, was Buben und Mädchen interessieren könnte, und wollten zugleich etwas für deren Allgemeinbildung tun. Entsprechend schmal war der Grat zwischen kindgerechtem Stil und informativem Teil. „Wie kann man theologisch geprägte Begriffe für Kinder übersetzen? Das war eine Herausforderung“, erklärte Religions- und Musiklehrer und zugleich Projektleiter Pater Ambrosius bei der Präsentation.

Der Drahtseilakt ist ganz offensichtlich gelungen. Denn der 30-seitige Führer im Heftformat enthält viele schöne Fotos, ist leicht verständlich und nie langweilig. Erzählt wird in 13 anschaulichen Kapiteln von der Geschichte und Legende der Basilika, ihrem Portal und Altar, von den Beichtstühlen und von Kunstschätzen.

Am Schluss enthält das Büchlein noch ein Minilexikon mit allen wichtigen Begriffen. „Der Führer ist auch gut für Erwachsene geeignet“, meint Pater Ambrosius. Neben den inhaltlichen Aspekten kümmerten sich die Schüler auch um die praktische Umsetzung. Fragen nach Korrekturlesen, Layout, Druck und Kosten mussten gelöst werden. „Sie hätten auch scheitern können. Unter anderem mussten sie mit externen Firmen arbeiten“, sagte der Pater. Doch auch diese Herausforderung wurde mit Bravur gemeistert.

Das Heft

ist für vier Euro im Klosterbuchladen erhältlich. Erarbeitet haben es Matthias Angerer, Andi Daisenberger, Roman Fischer, Sammy Götz, Simon Kees, Max-Emanuel Montgelas, Lukas Nebl, Maximilian Seller, Selina Straßer, Lucia Wagner und Marcus Wrede.

Juliane Klieser

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Garmisch-Partenkirchen - der neue Nabel des Wintersports
Sie trugen den Namen ihrer Heimat in die Welt hinaus. Dank der Erfolge von Laura Dahlmeier und Felix Neureuther bei den Weltmeisterschaften in Hochfilzen und St. Moritz …
Garmisch-Partenkirchen - der neue Nabel des Wintersports
Heiliger Bimbam: Algen im denkmalgeschützten Kirchlein
Modergeruch in der Luft, Algen an der Wand – der denkmalgeschützten Nikolauskapelle auf dem Eschenloher Kalvarienberg geht’s nass nei. Die Sorge, der Hausschwamm könnte …
Heiliger Bimbam: Algen im denkmalgeschützten Kirchlein
Die Berge: Kraftquell und Rückzugsort
Laura Dahlmeier ist das gelungen, was vor ihr noch kein Biathlet geschafft hat. Sie gewann bei einer WM fünf Titel. Dahlmeier ist ein Kind der Berge. Dort fühlt sie sich …
Die Berge: Kraftquell und Rückzugsort
Unbekannter fährt Schülerin an und flüchtet
Ein Autofahrer hat eine Schülerin (16) in Ohlstadt angefahren und ist geflüchtet, ohne sich um das Mädchen zu kümmern. Die Jugendliche wurde im Krankenhaus untersucht. …
Unbekannter fährt Schülerin an und flüchtet

Kommentare