Der Startschuss für den Neubau, den KJE-Geschäftsführer Ronald Kühn und Kindergartenleiterin Petra Röger hier auf Papier den Kleinen zeigen, fällt im Frühjahr. foto: sehr

57 121 Euro für die Kinder

Garmisch-Partenkirchen - Der Zwischenstand auf den Spendenkonten der Tagblatt-Weihnachtsaktion begeistert die KJE-Mitarbeiter. Der erste Spatenstich für den Neubau des Integrationskindergartens erfolgt im Frühjahr 2012.

etra Röger ist überwältigt und auch Ronald Kühn ringt um Worte: „Wie uns die Menschen im Landkreis unterstützen, ist unglaublich“, unterstreicht der Geschäftsführer der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe (KJE). Was ihn und die Leiterin der Garmisch-Partenkirchner Integrationskindergärten so begeistert, ist der Zwischenstand der Tagblatt-Weihnachtsaktion: 57 121,50 Euro sind bislang auf den Spendenkonten der Bürgerstiftung Mehrwert, die der Heimatzeitung bei der guten Sache zur Seite steht, eingegangen und täglich kommt etwas hinzu. Die Gesamtsumme fließt in den Neubau des Integrationskindergartens an der Dompfaffstraße, für den dem Verein noch 800 000 Euro fehlen.

„Das ist ja noch eine gewaltige Summe“, räumt Röger ein. „Deshalb freuen wir uns über jede Spende, die uns unserem Ziel ein Stück näher bringt.“ Dass sich auch etliche Firmen und Vereine für die Aktion engagieren, freut Kühn: „Vom Erlös des Christkindlmarkts in Bad Kohlgrub erhalten wir seit Jahren etwas. Dass heuer wieder 8000 Euro geflossen sind, ist großartig.“ Auch die Initiative des Autohauses Hornung in Garmisch-Partenkirchen, das statt Geschenke für die Kunden zu kaufen, 4000 Euro zu Gunsten des Kindergarten-Neubaus überwiesen hat, hebt der KJE-Geschäftsführer als lobendes Beispiel hervor. „Wir sind wirklich höchst überrascht, auf welch’ enormes Echo wir stoßen.“ Anna Wank, die Leiterin der Frauenturngruppe des SC Eibsee Grainau, gehört ebenso zu diesen Menschen: Bei der Weihnachtsfeier der Turnerinnen sammelte sie spontan 225 Euro und überwies diese auf das Konto der Weihnachtsaktion. „Wir machen das gern“, erklärt sie. „Und natürlich wollen wir dadurch andere anspornen, sich genauso daran zu beteiligen.“ Die Konten bei der Volks- und Raiffeisenbank sowie der Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen bleiben auf alle Fälle noch geöffnet.

Neben der enormen Hilfsbereitschaft der Landkreis-Bürger begeistert Kühn derzeit vor allem Post aus München. „Der Bescheid von der Regierung von Oberbayern zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn ist da, das heißt, wir können nach den Feiertagen die Ausschreibungen rausschicken.“ Und auch aus dem Rathaus flattert ihm in dieser Woche ein erfreulicher Brief ins Haus: „Die Baugenehmigung ist raus“, bestätigt Gemeindesprecher Florian Nöbauer. Nachdem diese Formalien geklärt sind, steht einem ersten Spatenstich im Frühjahr 2012 nichts mehr im Weg. (tab)

Auch interessant

Kommentare