1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen
  4. Farchant

Erster Schritt zum neuen Hotel in Farchant

Erstellt:

Von: Tanja Brinkmann

Kommentare

null
© Georg Grainer Fotografie

Jetzt wird‘s ernst: Farchant bringt sein neues Hotel auf den Weg. Jetzt war der vorhabenbezogene Bebauungsplan dran.

Farchant – Die Zeit, in der die Gemeinde Farchant zur Untätigkeit verdammt war, ist vorbei. „Jetzt sind wir wieder am Zug“, sagt Bürgermeister Martin Wohlketzetter (SPD). Der Auftrag, dem sich er und seine Mitarbeiter nun stellen müssen, ist klar vorgegeben von den 1178 Farchantern, die beim Bürgerentscheid mit Nein gestimmt hatten. Denn damit verbunden haben sich die 51,94 Prozent der Wähler dafür ausgesprochen, dass ein Explorer-Hotel an der Frickenstraße entstehen soll. Um das zu realisieren, „müssen wir jetzt den vorhabenbezogenen Bebauungsplan auf den Weg bringen“, betonte Wohlketzetter in der Sitzung des Gemeinderats. Davon sind allein die 5000 Quadratmeter betroffen, die für den Hotel-Neubau inklusive Außenbereich und gepflastertem Parkplatz mit 55 Stellplätzen erforderlich sind.

Erst in einem zweiten Schritt werde der Flächennutzungsplan für die verbleibenden 13.300 Quadratmeter aufgestellt. „Das kann erst nach dem Hotel passieren“, sagte Wohlketzetter. „Alles andere wäre viel zu früh.“

Nachdem die Kommunalpolitiker das Vorhaben bereits im Oktober 2016 einstimmig abgesegnet hatten, musste nun kein neuer Beschluss gefasst werden. „Dieses Votum steht“, erklärte der Bürgermeister. Der Punkt sei nur auf die Tagesordnung gesetzt worden, um ein deutliches Signal zur Fortsetzung des Bauleitplanverfahrens zu geben. „Und auch deshalb, um die Grundstücksverkäufe zu realisieren.“

Angesichts der Bedeutung des Vorhabens tat der Rathaus-Chef noch eine Entscheidung kund, die alle Mitglieder des Gemeinderats gut hießen: „Sobald der erste Plan vorliegt, wird es weiter in diesem Gremium behandelt.“ Das heißt, nicht wie eigentlich üblich im Bauausschuss. „So können wir gewährleisten, dass der gesamte Gemeinderat in das Projekt einbezogen ist“, sagte Wohlketzetter. Und vor allem stets aktuell informiert sei.

Auch interessant

Kommentare