+
Ein Defekt in der Müllpresse hat am Mittwochabend den Großbrand in Farchant ausgelöst.

Ursache steht zweifelsfrei fest

Großbrand in Farchant: Defekte Müllpresse löst Feuer aus

  • schließen

Nur knapp zwei Tage nach dem Großbrand im Farchanter Gewerbegebiet steht die Ursache zweifelsfrei fest. Ein Defekt im Bedienteil der Müllpresse hat zu dem verheerender Feuer im Penny-Markt. 

Farchant – Ein technischer Defekt in der Müllpresse war verantwortlich für die Feuerkatastrophe in Farchant. Das steht seit Freitag nach Auskunft der Kripo Garmisch-Partenkirchen zweifelsfrei fest. Auslöser des Großbrands war das Bedienteil. „Das sieht man anhand des Grads der Zerstörung“, erklärt Kripo-Chef Werner Burger. Demnach habe zunächst ein durchgeschmortes Kabel zu einem leichten Schwelbrand geführt. Nachdem im Umfeld der Maschine allerdings jede Menge brennbares Material lag und auch die Sauerstoffzufuhr entsprechend war, „entzündete sich das Ganze sehr schnell“.

Dazu passt die Beschreibung der Situation am Mittwoch gegen 20.40 Uhr von Thomas Joner. „Von der alten Bundesstraße aus war eine massive Rauchentwicklung zu sehen“, erinnert sich der Kommandant der Farchanter Feuerwehr. Bei seinem Eintreffen war es bereits zu einer leichten Flammenbildung gekommen. „Wenige Minuten später hat das Gebäude dann lichterloh gebrannt.“

Derartige Defekte in elektronischen Geräten, zu denen es auch im privaten Wohnbereich kommen kann, werden Burger zufolge häufig unterschätzt. „Explosionsartig“ beschreibt er die Art und Weise, wie sich ein solcher Brand ausbreitet. Daher sei es großes Glück gewesen, dass die letzten Mitarbeiter den Discounter um 20.26 Uhr verlassen haben. „So blieb ihnen ein gewaltiger Schock erspart“, mein Burger. Denn nur sechs Minuten später schlug der Alarm an und im Penny-Markt an der Partenkirchner Straße gingen wieder die Lichter an.

Was die Ermittler zunächst stutzig gemacht hatte, war die offene Tür zum Lieferbereich. „Die hat’s regelrecht rausgehauen“, erklärt Burger. Nachdem aber feststand, dass das Unglück im Bereich der Müllpresse seinen Anfang genommen hat, war schnell klar, dass das eine Folge der rapiden Ausbreitung des Feuers war. Dazu passt auch, dass der Dachstuhl sehr schnell eingestürzt war.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gesundheitstag in Wallgau: Das wartet auf die Besucher
Wohlbefinden und Tourismus idealerweise verknüpfen – diese Botschaft soll vom Gesundheitstag in Wallgau ausgehen. Bereits zum dritten Mal findet am Sonntag, 29. April, …
Gesundheitstag in Wallgau: Das wartet auf die Besucher
Glasscherben im Murmel-Kindergarten: So laufen die Ermittlungen
Vermutlich mit Absicht hat ein Unbekannter im Murnauer Murmel-Kindergarten Glasscherben im Spielbereich der Kleinen platziert. Die Polizei geht der Sache weiterhin nach. 
Glasscherben im Murmel-Kindergarten: So laufen die Ermittlungen
Nach Großbrand: Penny will am Standort Farchant festhalten
Der Schaden, den das Feuer am Penny-Markt in Farchant verursachte, ist riesig. Er beläuft sich auf 1,5 Millionen Euro. Wie es mit der Filiale weitergeht, steht noch …
Nach Großbrand: Penny will am Standort Farchant festhalten
Historischer Gewölbegang macht Tiefbau schwierig
Das Verlegen einer Fernwärme-Leitung in der Murnauer Petersgasse gestaltet sich als schwierig. Denn dort befindet sich im Untergrund ein historischer Gewölbegang. 
Historischer Gewölbegang macht Tiefbau schwierig

Kommentare