Sechs Körperverletzungen in einer Nacht

Täter wirft Mann Trinkglas ins Gesicht - nicht nur eine Person wird verletzt

  • schließen

Zu einigen Zwischenfällen ist es am Wochenende gekommen: Mehrfach musste die Polizei in der Nacht ausrücken, weil Personen aneinandergeraten sind.

Garmisch-Partenkirchen /Farchant -  Turbulent ist es in der Nacht auf Sonntag zugegangen. Sechsmal mussten die die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen ausrücken, um einzuschreiten. Jedes Mal wegen Körperverletzungen. 

Besonders heftig ging es in einem Nachtlokal am Marienplatz in Garmisch zur Sache. Im Zuge einer Meinungsverschiedenheit hatte ein bislang unbekannter Täter einem 26-jährigen Schweizer ein Trinkglas ins Gesicht geworfen. Durch das zerbrochene Glas erlitt der Mann Platzwunden. Eine unbeteiligte 22-Jährige aus Seeshaupt wurde von den Splittern ebenfalls getroffen und zog sich Schnittwunden zu. Noch ehe die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, hatte sich der Täter aus dem Lokal entfernt. Die beiden Geschädigten mussten zur Behandlung ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen gebracht werden. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Es dauerte nicht lange, und die Einsatzkräfte durften wieder zu dem Lokal ausrücken. Gegen 3.30 Uhr hatte ein Mann aus Bad Bayersoien einem Türsteher eine Kopfnuss verpasst. Doch damit nicht genug. Zwei Stunden später waren die Polizisten wieder gefragt. Tatort: nahe des Marienplatzes. Dort endete ein Streit unter Freunden in einer Schlägerei. Dabei verpasste ein 29-jähriger Tscheche seinem 35-jährigen Kontrahenten aus der Slowakei einen Faustschlag ins Gesicht. Der Mann erlitt eine Platzwunde. Auch in diesem Fall waren die Beteiligten alkoholisiert. 

Allein dreimal wurden die Beamten zum Faschingsball nach Farchant gerufen. Dort war es unter einzelnen Gästen zu körperlichen Auseinandersetzungen mit unterschiedlichen Verletzungen gekommen. Sie reichten von einer roten Wange nach einer Watschn über einen gebrochenen Finger bis hin zu zwei ausgeschlagenen Schneidezähnen. Die Streithansel waren nach Angaben der Polizei zwischen 20 und 30 Jahre alt und alkoholisiert.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rund 10.000 Besucher dabei: Das war bei den Werdenfelser Autotagen geboten
Aus Fußgänger- wurde am Wochenende eine Fahrzeugzone: 220 Exemplare wurden bei den Werdenfelser Autotagen ausgestellt. 
Rund 10.000 Besucher dabei: Das war bei den Werdenfelser Autotagen geboten
SEK-Einsatz in Psychiatrie: Mann (31) droht mit Suizid 
Aufregung in den Mittagsstunden: In der kbo-Lech-Mangfall-Klinik in Garmisch-Partenkirchen wehrte sich ein Mann gegen eine Verlegung in eine andere Station - und löste …
SEK-Einsatz in Psychiatrie: Mann (31) droht mit Suizid 
Geplanter Kuhstall stinkt Nachbarn
In Grafenaschau gibt es Ärger wegen eines geplanten Kuhstalls. Die Nachbarn befürchten Geruchsbelästigung. Auch die Schwaigener Gemeinderäte sind nicht glücklich mit dem …
Geplanter Kuhstall stinkt Nachbarn
Lückenschluss im Radwegenetz
Für die Radfahrer ist eine Tour rund um den Riegsee nun attraktiver geworden: Auf einer Strecke von 250 Metern nördlich des Sees wurde im Herbst vergangenen Jahres ein …
Lückenschluss im Radwegenetz

Kommentare