+
163 Feuerwehrleute waren im Einsatz um den Brand zu bekämpfen.

Sisyphusarbeit für Spezialisten

Verheerendes Feuer in Farchanter Penny-Markt: Brandursache steht wohl fest

  • schließen

Ein verheerender Schaden ist am Mittwochabend entstanden, als der Penny-Markt in Farchant bis auf die Außenmauern niederbrannte. Nun steht die Ursache für das Feuer offenbar fest.

Farchant - Ein schwarzer Fleck, kaum erkennbare Mauerreste – wer gestern vom Berg aus auf das Farchanter Gewerbegebiet am Gröben geblickt hat, erkannte schnell das Ausmaß der Zerstörung. 

Vor Ort erwartete die Ermittler der Kriminalpolizei-Inspektionen Garmisch-Partenkirchen und Weilheim die totale Verwüstung. Der hölzerne Dachstuhl der Penny-Filiale war bereits kurz nach Ausbruch des Feuers am Mittwoch gegen 21 Uhr eingestürzt, die Fenster geborsten.

„Deutet einiges auf technischen Defekt hin“

Unter all den Trümmern galt es nun, die Ursache für das verheerende Feuer herauszufinden. Eine Sisyphusarbeit. Eine, die die Brandfahnder aber routiniert meisterten. 

Bereits am frühen Nachmittag konnte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd eine „erste Tendenz“ verkünden. „Es deutet einiges darauf hin, dass ein technischer Defekt in einem elektrischen Bedienteil das Feuer ausgelöst hat.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tannenhütte am Wank: Selbst beim Hebauf ist der Name Thema
Der Firstbaum mit den weiß-blauen Schleifchen thront auf dem Dach. Es ist das Zeichen der Zimmerer für den Hebauf. Dieser wird bei der Tannenhütte auf dem Wank gefeiert. …
Tannenhütte am Wank: Selbst beim Hebauf ist der Name Thema
Oberau muss Kläranlage und Wassernetz sanieren: Gebühren steigen massiv an
Einen Kredit über knapp vier Millionen Euro muss Oberau in diesem Jahr aufnehmen. Nur so kann die Gemeinde die dringende Sanierung von Kläranlage und Wassernetz stemmen. …
Oberau muss Kläranlage und Wassernetz sanieren: Gebühren steigen massiv an
Zum 60.Bühnenjubiläum: Georg Reindl schlüpft in Paraderolle
Das Stück scheint ihm auf den Leib geschrieben. Der Großvater Zangerl in „Sei doch net so dumm, Opa“ ist Georg Reindls Paraderolle. Kein Wunder, dass er sich dieses …
Zum 60.Bühnenjubiläum: Georg Reindl schlüpft in Paraderolle
Glashüttenweg ist eröffnet
Knapp vier Kilometer ist er lang, der Glashüttenrundweg in Grafenaschau. Der Pfad, der jetzt feierlich eröffnet wurde, informiert auf 16 Schautafeln über die Geschichte …
Glashüttenweg ist eröffnet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.