+
Mit einer Pistole hat die Gesuchte in diesem Bereich auf vorbeifahrende Pkw gezielt.

Polizei sucht Zeugen

Junge Frau zielt mit Pistole auf Pkw-Fahrer

  • schließen

Farchant - Filmreife Szenen haben sich am Donnerstagfrüh hinter dem Nordportal des Farchanter Tunnels ereignet. Eine junge Frau hantierte dort mit einer Pistole herum. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Eine schlanke, junge Frau mit langen blonden Haaren, bekleidet mit einem schwarzen Mantel, die mit einer silberfarbenen Pistole auf vorbeifahrende Pkw zielt – was sich am Donnerstagfrüh hinter dem Nordportal des Farchanter Tunnels ereignet hatte, erinnerte fast an einen Quentin-Tarantino-Film. Die Szenen waren allerdings nicht für die Kamera gestellt, sondern real – und die Polizei steht noch vor einem Rätsel, was die 17- bis 19-Jährige dort veranstaltet hat.

Ein Spaziergänger, der das seltsame und vor allem extrem gefährliche Geschehen beobachtet hatte, setzte gegen 7.50 Uhr einen Notruf ab. „Die Frau ging offensichtlich zu der Feuerschutztür am Nordportal und hantierte dort herum“, erklärt in Polizeisprecher. Anschließend sei sie dem Zeugen zufolge auf der Bundesstraße Richtung Oberau weitergezogen, „wurde dann aber nicht mehr gesehen“. Somit konnten auch er und seine Kollegen die Frau, die möglicherweise unter Drogeneinfluss stand, nicht mehr aufspüren.

Ein bisschen Licht ins Dunkel brachte dann eine weitere Mitteilung eines Zeugen, die allerdings erst um 8.44 Uhr bei der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen eingegangen war. Demzufolge hatte die Frau auf einen auffällig gelb-gold-grünmetallic-farbenen BMW angesteuert, der auf dem Standstreifen nach dem Nordportal kurz vor der Brücke mit eingeschalteten Warnblinkern abgestellt war. Bei dem Fahrzeug kann es sich laut Polizei um eine sportliche Version der Modelle 135 i oder 235 i beziehungsweise M 3 mit zwei Doppelrohrauspuffanlagen handeln. Die sofort eingeleitete Fahndung nach diesem auffälligen Wagen, zu der auch ein Hubschrauber herangezogen wurde, blieb bislang ohne Erfolg.

Daher hoffen die Beamten jetzt auf weitere Zeugen des eigenartigen Vorfalls, die sich unter 0 88 21/91 70 melden sollen. Möglicherweise hat jemand den BMW bereits zuvor in Garmisch-Partenkirchen bemerkt. Zudem sucht die Polizei den Fahrer eines Skodas, der hinter dem metallicfarbenen Pkw im Tunnel unterwegs gewesen war und durch ihn zum Bremsen gezwungen wurde.

Auch interessant

<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)</center>

Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)

Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)
<center>Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher

Meistgelesene Artikel

Maibaumaufstellen mit Schweibalan und Manneskraft
Das ist Tradition pur: Alle vier Jahre wird in Mittenwald der Maibaum aufgestellt. Heuer ist es wieder soweit. Dafür müssen die Helfer ihre Muskeln spielen lassen. 
Maibaumaufstellen mit Schweibalan und Manneskraft
Werdenfelser Krippenfreunde: Besondere Inszenierung zum 60. 
Seit 60 Jahren gibt es die Werdenfelser Krippenfreunde mittlerweile. Ein Anlass, den der Verein mit seinen 497 Mitgliedern gebührend feiert. Auf dem Programm steht eine …
Werdenfelser Krippenfreunde: Besondere Inszenierung zum 60. 
Halbzeit! Dieses Zeugnis erhält Landrat Anton Speer vom Tagblatt
Erst der G7-Gipfel, dann die Flüchtlingskrise. Anton Speer konnte nicht ahnen, was auf ihn als Landrat zukommen wird. Bislang hat er jede Herausforderung gemeistert. Auf …
Halbzeit! Dieses Zeugnis erhält Landrat Anton Speer vom Tagblatt
Auf der Suche nach Stradivaris Geheimnis
Sie gelten bis heute als unübertroffen – und in mancher Hinsicht auch als unerklärlich, die Geigen von Antonio Stradivari. Verleger, Musiker und Historiker Jost Thöne …
Auf der Suche nach Stradivaris Geheimnis

Kommentare