Unfallursache noch ungeklärt

Fatale Quad-Tour: Frau stürzt schwer

Wallgau/Vorderriß - Rabenschwarzer Tag für eine Olchingerin: Die Frau war mit einem Quad unterwegs und kam von der Straße ab. Sie prallte mit dem Fahrzeug gegen einen Baum.

Schwerste Verletzungen hat sich laut Polizei am Sonntagmittag eine Frau aus Olching bei einer Quad-Tour zugezogen. Die Gruppe war gerade auf der Mautstraße zwischen Wallgau und Vorderriß unterwegs, als die 20-Jährige gegen 13.30 Uhr auf abschüssiger Strecke nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit ihrem Leih-Quad gegen einen Baum prallte.

Der Tour-Guide und der Freund der jungen Frau leisteten nach Angaben der Polizei Erste Hilfe, bis der Rettungshubschrauber am Unglücksort eintraf und die Olchingerin in die Unfallklinik nach Murnau gebracht werden konnte. Warum die junge Frau am Sonntag die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hat, ist unklar. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf 500 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Asiaten zu Gast
Die Asiaten sind im Kommen. Tourismusdirektor Peter Ries drückte es bei der Vorstellung der Zahlen für das erste Halbjahr so aus: „China explodiert.“ Der Zuwachs bei den …
Immer mehr Asiaten zu Gast
Mittelschule Mittenwald: Viel Lob für die Leistungen der Schüler
Sie haben geschuftet, gebangt und es jetzt geschafft: Die Schüler der Mittelschule am Mauthweg durften nun ihre Zeugnisse in Empfang nehmen.
Mittelschule Mittenwald: Viel Lob für die Leistungen der Schüler
Oberammergauer Absolventen bereit für den Weg des Lebens
Voller Erfolg: Oberammergauer Mittelschüler haben ihre Abschlussprüfungen bestanden. Darunter auch fünf Jugendliche mit aus Syrien, Eritrea und Afghanistan.
Oberammergauer Absolventen bereit für den Weg des Lebens
Bahn reduziert ICE-Verbindungen ins Werdenfelser Land
Er ist verärgert: Murnaus Bürgermeister Beuting wettert gegen die Staatsregierung und deren Luftqualitätskonzept. Gleichzeitig fordert er einen zweigleisigen Ausbau der …
Bahn reduziert ICE-Verbindungen ins Werdenfelser Land

Kommentare