+
Alle Hände voll zu tun: Ein Feuerwehrmann bringt verbrannte und angekokelte Akten ins Freie.

Kann das noch Zufall sein?

Ein Haus, zwei Kellerbrände: Kripo ermittelt

  • schließen

Murnau - Kann das noch Zufall sein – oder steckt doch mehr dahinter? Zum zweiten Mal innerhalb von neun Tagen hat es in einem der Kellerräume eines Wohn- und Geschäftshauses an der Murnauer Johannisstraße gebrannt.

Bewohner wurden nicht verletzt, den Schaden schätzt die Polizei auf rund 3000 Euro. Die Ursache des Feuers, das am Freitagabend ausbrach, bleibt bislang unklar – und damit die Frage offen, ob Brandstiftung vorliegt; die Kripo Garmisch-Partenkirchen ermittelt.

Bewohner sollen gegen 20.30 Uhr Alarm geschlagen und das Haus verlassen haben. Die Feuerwehr Murnau, die mit 35 Leuten im Einsatz war – darunter neun Atemschutzgeräteträger, von denen sich einer kurz in ärztliche Obhut begeben musste –, bekam die Flammen rasch unter Kontrolle, so dass nach Angaben der Polizei lediglich die Akten und Regale in dem vollgestellten Keller verbrannten. Einen Schaden am Gebäude konnte die Wehr verhindern.

Viel Zeit nahmen jedoch die Auf- und Ausräumarbeiten sowie die Belüftung des Kellers in Anspruch. Während der Löscharbeiten blieben die Johannisstraße und der Obermarkt gesperrt.

Der Kriminaldauerdienst aus Weilheim übernahm noch am Abend die Ermittlungen zur Brandursache. Die Untersuchungen, die das Fachkommissariat der Kripo Garmisch-Partenkirchen fortsetzt, dauern an. In den Fokus dürfte dabei auch der mögliche Zusammenhang des aktuellen Brands zu dem Feuer vom 20. Oktober rücken, das in einem anderen Keller im gleichen Gebäude ausgebrochen war (wir berichteten). Damals war ein Stapel Gelber Säcke mit Kunststoffabfällen in Flammen gestanden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz-Effekt und weitere Gründe: SPD im Aufwind
Knapp zehn Prozent – so viele Mitglieder hat die SPD im Landkreis dazugewonnen. 16 neue Parteibücher wurden ausgegeben, die Sozialdemokraten befinden sich im Aufwind. …
Schulz-Effekt und weitere Gründe: SPD im Aufwind
Trachtenball in Garmisch: Gaudi-Wettbewerbe mit Lachgarantie
Der Landrat Anton Speer scheitert beim Radlrennen, Festzeltwirt Josef Adlwärth erkennt sein eigenes Bier nicht und beim Farchanter Trachtlerchef Hans Schmid junior …
Trachtenball in Garmisch: Gaudi-Wettbewerbe mit Lachgarantie
Unbekannter bedroht 12-Jährigen mit Messer
Mit einem Messer wurde ein 12-jähriger Schüler am Freitagvormittag in Garmisch-Partenkirchen bedroht. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls. 
Unbekannter bedroht 12-Jährigen mit Messer
Bei Merkel streikt die Weibermühle
Faschingshochburg Mittenwald: Über 4000 Zuschauer wurden am Fasnachtssonntag Zeuge, wie sich verzweifelte Ehemänner ihrer Gattinnen in der berühmt-berüchtigten …
Bei Merkel streikt die Weibermühle

Kommentare