+
Bunt und schrill: Ganz im Zeichen der 1970er Jahre steht das Wochenende im Freilichtmuseum Glentleiten. Hier ist dazu das Werbeplakat der Einrichtung zu sehen.

Feierlichkeiten zum 40. Geburtstag

Freilichtmuseum Glentleiten: Zeitreise in die 1970er Jahre

Großweil - Ein guter Grund zur Freude: Das Freilichtmuseum Glentleiten wird 40 Jahre alt. Das wird gefeiert - mit einem richtig bunten Programm. 

Vor 40 Jahren öffnete das Freilichtmuseum Glentleiten erstmals seine Pforten für die Öffentlichkeit. Diesen runden Geburtstag feiert das Museumsteam mit einem umfangreichen Programm.

Am Samstag, 16. Juli, blickt die Einrichtung des Bezirks Oberbayern laut einer Pressemitteilung in ihr Gründungsjahrzehnt zurück. 1976 wurde die Glentleiten mit 13 historischen Gebäuden auf 15 Hektar eröffnet. Heute sind es mehr als 60 Häuser auf 40 Hektar. Die Show-Tanz-Gruppe Maniac Dancers erweckt die Disco-Fever-Zeit zum Leben. Bei einer Polaroid-Aktion können sich die Besucher vor einer 1970er-Jahre-Tapete mit passenden Accessoires ausstaffieren und fotografieren lassen.

Auf dem Museumsgelände präsentieren sich Oldtimerautos und -traktoren, die in der Zeit die Straßen kreuzten. Und Eltern können mit ihren Töchtern und Söhnen die Spiele ihrer Kindheit aufleben lassen. Einen weiteren Höhepunkt bildet ab 17 Uhr der Auftritt der Cover-Band Route 66, zu deren Musik das Partyvolk zu den Hits von Abba, Creedence Clearwater Revival, Eric Clapton, Tina Turner tanzt. Auch kulinarisch will man auf die 1970er Jahre eingehen. Am Samstag ist bis 22 Uhr geöffnet.

„40 Jahre – 40 Aktionen“: So lautet des Motto am Sonntag, 17. Juli. 40 Aktionen zum Mitmachen, Genießen, Zuschauen und Zuhören, zum Staunen und Lernen erwarten die Besucher. Ab 11 Uhr spielen sechs Jugendblaskapellen aus Ober- und Niederbayern im stündlichen Wechsel auf. Die historische Kegelbahn ist in Betrieb, bei offenen Werkstätten können Kinder (und Erwachsene) Stoffdruck ausprobieren, spinnen, ein Seil herstellen und in der Töpferei Keramikknöpfe bemalen. Bei Sonderführungen zu jeder vollen Stunde erfahren die Gäste Spannendes zu den unterschiedlichsten Museumsthemen wie beispielsweise zum Leben auf der Alm oder zum frühen Tourismus in Bayern. Eine besondere Attraktion sind die Aufführungen von „Dr. Döblingers geschmackvollem Kasperltheater“. Daneben wird Brot gebacken, der Wagner und viele mehr zeigen ihr Handwerk – und die Fachberatung Imkerei des Bezirks Oberbayern gibt Einblicke in den „Superorganismus“ Bienenvolk.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Silber im Eishockey sicher  - Spielervater Kink: „Die Sensation“
Deutschland im Finale des olympischen Eishockey-Turniers – ein Stück Geschichte, das Marcus Kink mitgeschrieben hat. Am Sonntag spielt er um Gold. Sein Vater sagt schon …
Silber im Eishockey sicher  - Spielervater Kink: „Die Sensation“
Sportler-Ehrung: Versäumnis in Mittenwald ausgebügelt
Die Marktgemeinde Mittenwald holt ein Versäumnis nach und ehrt Sportler Stephan Holzmann. Dieser hat eine Silbermedaille bei den Landesspielen der Special Olympics …
Sportler-Ehrung: Versäumnis in Mittenwald ausgebügelt
180-Grad-Drehung beim Zuschuss-Hickhack für das Grenzenlos-Festival
Murnaus Kulturverein hat in einer heiklen Angelegenheit einen Rückzieher gemacht: Es ging um die Frage, ob Gemeinderäte Mitglieder werden dürfen. Erst hieß es Nein – …
180-Grad-Drehung beim Zuschuss-Hickhack für das Grenzenlos-Festival
Garmisch-Partenkirchens Haushalt steht - trotzdem wird Meierhofer kritisiert
Die Befürchtungen waren grundlos: Der Garmisch-Partenkirchner Gemeinderat hat den Haushalt 2018, den Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer vorlegte, mit großer Mehrheit …
Garmisch-Partenkirchens Haushalt steht - trotzdem wird Meierhofer kritisiert

Kommentare