Bundesstraße gesperrt

Frontal-Unfall auf der B11: Vier Verletzte

Wallgau - Bei einem Unfall mit zwei Fahrzeugen auf der B11 in Wallgau sind vier Personen verletzt worden, eine davon schwer.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall am Samstag gegen 10.25 Uhr auf der B11 in Wallgau.

Eine 48-jährige Frau aus dem Isartal fuhr mit ihrem Pkw die Walchenseestraße in Richtung Süden und wollte von dort nach links in die Flößerstraße abbiegen.

Dabei übersah sie im Gegenverkehr den Pkw eines 46-jährigen Mannes aus Bitterfeld und kollidierte mit diesem frontal.

Durch den Zusammenstoß wurde der Pkw der 48-jährigen Frau zurück auf den Fahrstreifen Richtung Süden geschleudert und kollidierte dort mit einem dem Auto eines 39-jährigen Mannes aus Italien.

Durch den Unfall wurden die 48-jährige Frau schwer und drei weitere Personen leicht verletzt. Sie wurden zur Behandlung ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen verbracht.

An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 20.000 Euro. Dabei mussten zwei der Autos abgeschleppt werden.

Am Unfall eingesetzt waren zwei Besatzungen Rettungswagen und 35 Mann Feuerwehr (Wallgau und Krün).

Die Bundesstraße 11 musste für eine Stunde voll gesperrt werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Projekt zur Olympia-Bewerbung: Ministerium fordert 64.000 Euro zurück
Vor allem ein Wort wurde bei der Olympia-Bewerbung häufig gebraucht: nachhaltig. Unter der Prämisse sollte ein Modellprojekt entstehen, für das 225.000 Euro an …
Projekt zur Olympia-Bewerbung: Ministerium fordert 64.000 Euro zurück
Schwierige Bürgermeister-Suche
Der Termin steht fest: Am 29. Oktober wird ein Nachfolger für den überraschend gestorbenen Spatzenhauser Bürgermeister Georg Wagner gewählt. Doch die Kandidatensuche ist …
Schwierige Bürgermeister-Suche
Kramertunnel: Die Meinung der Naturschützer steht
Bis September bleibt dem Bund Naturschutz Zeit, sich zu entscheiden. Für oder gegen eine Klage. Für oder gegen den schnellstmöglichen Weiterbau des Kramertunnels. Schon …
Kramertunnel: Die Meinung der Naturschützer steht
Mittenwalder Asylbewerberheim evakuiert
 Gasgeruch hat am Weidenweg einen Einsatz ausgelöst. 38 Bewohner musste die Flüchtlingsunterkunft verlassen. Doch der Grund für den Gestank war nicht der vermutete. 
Mittenwalder Asylbewerberheim evakuiert

Kommentare