+
Ein Bild der Verwüstung: Von den Autos bleibt am Samstag nicht mehr viel übrig. Die Insassen überstehen den Unfall aber ohne lebensbedrohliche Verletzungen

Fünf Verletzte nach Frontal-Kollision

Mittenwald - Türkischer Tourist überholt trotz Gegenverkehrs und verursacht einen Schaden von 40.000 Euro.

Unglaubliches Glück hatten die Autofahrer, die am späten Samstagnachmittag in einen schweren Unfall auf der Bundesstraße 2 bei Mittenwald verwickelt waren. Obwohl der Zustand ihrer Wagen das Schlimmste befürchten ließ, wurde nach Angaben der Polizei niemand der fünf Betroffenen lebensbedrohlich verletzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 40 000 Euro.

Auslöser für das Unglück im Bereich der Kläranlage war das waghalsige Fahrmanöver eines Touristen aus der Türkei. Der 72-jährige Mann, der in Richtung Norden unterwegs war, überholte trotz Gegenverkehrs. Dadurch wurde der erste Wagen, der ihm entgegenkam, an die Leitplanke gedrückt. Die Frau, die an der Seite des Fahrers aus Mittenwald (62) saß, wurde dabei verletzt. Hinter ihnen fuhr eine 30-jährige Slowakin, die nicht mehr ausweichen konnte. Sie rauschte mit ihrem Wagen frontal gegen das Fahrzeug des Türken, in dem zwei weitere Personen saßen. Dabei wurden beide Autos komplett demoliert. Über den Grad der Verletzungen der Insassen konnte die Polizei gestern keine Auskunft geben. Klar sei jedoch, dass keine Lebensgefahr bestanden habe. Am Unfallort waren die Feuerwehr Mittenwald mit 40 Kameraden, Rettungskräfte und der Rettungshubschrauber im Einsatz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare