+
Barack Obama verabschiedet sich am Flughafen München von Frauen in Tracht, die zu einer Abordnung der Gebirgsschützen gehören. Um kurz nach 18 Uhr verließ die Air Force One wieder deutschen Boden.

Staats- und Regierungschefs reisen ab

G7-Gipfel beendet: Das denkt Barack Obama wirklich von Bayern

  • schließen
  • Kathrin Garbe
    Kathrin Garbe
    schließen

Krün/Garmisch-Partenkirchen/München - Der G7-Gipfel auf Schloss Elmau geht in die Schlussrunde. Die Proteste und Gespräche sind beendet, die Staatsgäste auf dem Heimweg, die Kontrollen auf der A95 sind beendet. Nun ist es Zeit, Bilanz zu ziehen: unser Ticker zum Nachlesen.

  • Ein Jahr nach dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau findet der nächste G7-Gipfel in Japan statt. Hier finden die wichtigsten Fragen und Antworten zum G7-Gipfel 2016 in Ise-Shima.
  • Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Staats- und Regierungschefs der G7 tagen heute wieder auf Schloss Elmau.
  • Die G7-Gegner reisten aus Garmisch-Partenkirchen ab - und betonten den Erfolg des Protestes und bedankten sich sehr bei der Bevölkerung für die Fürsorge. 
  • Die Bilanz des G7-Gipfels: Die Staatschefs haben sich auf das Zwei-Grad-Ziel geeinigt. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hält den Polizeieinsatz weiter für gerechtfertigt.

+++ Ticker beendet +++

+++ 8. Juni 2015 +++

+++ München +++  Mit Barack Obama ziehen auch wir uns vom G7-Gipfel zurück und beenden unseren Live-Ticker zum Treffen der führenden Industrienationen auf Schloss Elmau.

+++ Auch auf den Straßen ist der G7-Gipfel beendet: Wie der Penzberger Merkur mitteilt, ist die A95 wieder frei, es finden keine Kontrollen mehr statt.

Die Air Force One hebt am Montagabend in München ab.

+++ München, 18.11 Uhr +++ US-Präsident Barack Obama hat Deutschland wieder verlassen - aber nicht bevor er noch verkündete, dass er die bayerische Landschaft atemberaubend fand. Um kurz nach 18 Uhr hob die Air Force One wieder vom Flughafen in München ab. Innenminister Joachim Herrmann und eine Abordnung der Gebirgsschützen verabschiedeten Obama.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 17.07 Uhr +++ Barack Obama fliegt mit dem Hubschrauber wieder zurück an den Münchner Flughafen, wo die Air Force One schon auf ihn wartet. Um 18.15 Uhr geht es zurück nach Amerika. Wie schon am Tag der Anreise hört man die Hubschrauber jetzt im Minutentakt - die Staats- und Regierungschefs verlassen Schloss Elmau.

Bei Obamas PK stellt kein Deutscher Journalist eine Frage

+++ Garmisch-Partenkirchen, 16.45 Uhr +++ Obama beendet die Pressekonferenz nach 45 Minuten ohne Fragen deutscher Journalisten. Offenbar hatte niemand auf das Thema "NSA" Lust. (cd)

+++ Garmisch-Partenkirchen, 16.24 Uhr +++ Die B2 Mittenwald-Weilheim ist zwischen der B 11 bei Krün und Eschenlohe in beiden Richtungen gesperrt. Grund: Die Rückreisewelle der G7-Gipfel-Teilnehmer. Bisher kommt es dadurch aber nicht zu größerem Stau.

US-Präsident Obama bei der PK.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 16.10 Uhr +++ Die Pressekonferenz von US-Präsident Barack Obama hat begonnen. Obama dankt den Bayern für ihre Gastfreundschaft.

+++ Erding, 15.44 Uhr +++ Während des G7-Gipfels parkte die Airforce One von US-Präsident Barack Obama am Münchner Flughafen im Erdinger Moos. Das bedeutet: Hohe Sicherheitsvorkerungen und hohe Anforderungen an die Flughafenbetreiber. „Die Airforce One wurde besonders gesichert – mit eigener Absperrung rund um die Boeing, reichlich Wachpersonal und nächtlicher Beleuchtung“, berichtet Robert Wilhelm, Pressesprecher der Flughafen München GmbH (FMG). „Sie durfte auch nicht geschleppt werden.“ Gegen 18 Uhr soll die Airforce One mit dem US-Präsidenten an Bord wieder abheben. (ham)

Sicherheitszaun für G7-Gipfel wird am Dienstag abgebaut

+++ Garmisch-Partenkirchen, 15.46 Uhr +++ „Die G7 haben sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, extreme Armut und Hunger bis 2030 zu beenden. Wird dieses Ziel nun solide finanziert, können wir Teil der Generation sein, die Armut beendet. Aber das starke Ergebnis von Elmau darf kein Luftschloss sein. Wir brauchen ein starkes, belastbares Fundament, das dieses Jahr gelegt werden muss – und zwar in Addis Abeba bei der Konferenz zur Entwicklungsfinanzierung.“

Tobias Kahler, Deutschland-Direktor von ONE, zum G7-Abschlussdokument

+++ Garmisch-Partenkirchen, 15.39 Uhr +++ Nachdenklich steht ein Polizist minutenlang vor einem großen Steinhaufen beim Protestcamp der G7-Gegner. Will er eine mögliche Gefahrenquelle bewachen? "Nein, ich plane gerade für zu Hause einen Steingarten", sagt der Beamte, offensichtlich auf der Suche nach Inspiration. Die G7-Gegner hingegen schenkten dem Haufen keine Beachtung - die als Krawallmacher angekündigten Demonstranten warfen während des Gipfels auf Schloss Elmau keinen einzigen Stein.

+++ Krün, 15.35 Uhr +++ Der Sicherheitszaun rund um Schloss Elmau wird ab morgen abgebaut. (kat)

Bayerns Innenminister Herrmann rechtfertigt Polizeieinsatz in dieser Dimension

+++ München, 15.29 Uhr +++ Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat die hohe Zahl von Polizisten zur Sicherung des G7-Treffens auf Schloss Elmau verteidigt. Wegen des Gipfels und der Demonstrationen sei ein massiver Einsatz erforderlich gewesen, sagte Herrmann am Montag in München. „Auch diverse Ankündigungen, den G7-Gipfel durch Blockaden verhindern zu wollen, gehörten dazu.“ Herrmann betonte: „Die deutliche Polizeipräsenz hat dafür gesorgt, dass sich potenzielle Gewalttäter genau überlegt haben, ob sie etwas anstellen oder überhaupt anreisen.“ Insgesamt waren mehr als 20 000 Polizisten rund um den Gipfel im Einsatz.

Hier laufen die Vorbereitungen für die Pressekonferenz von US-Präsident Barack Obama.

+++ Elmau, 15.17 Uhr +++ Währenddessen laufen die Vorbereitungen für die PK von US-Präsident Barack Obama. Obama wird angekündigt mit einem "This is a two minute warning". (cd)

+++ Elmau, 14.48 Uhr +++ Was sagt G7 zum Klimaschutz? Merkel sagt, man wolle sich zu einer gemeinsamen Linie bekennen - und habe sich auf das Zwei-Grad-Ziel geeinigt.

+++ Elmau, 14.44 Uhr +++ Weitere Themen: IS-Terror, Freihandelsabkommen, Flüchtlingsproblematik - Merkel sieht in allen Punkten große Fortschritte in den Gesprächen.

+++ Elmau, 14.43 Uhr +++ Die G7 seien eine "große Wertegemeinschaft mit gemeinsamer Verantwortung". Die G7 werden weitere Sanktionen in Sachen Annexion der Krim verhängen.

+++ Elmau, 14.42 Uhr +++ Angela Merkel ist zufrieden mit den Beschlüssen, die die G7-Staaten in diesen Tagen getroffen haben. Die Teilnehmer hätten sich intensiv mit außenpolitischen Themen beschäftigt - vor allem dem Ukraine-Konflikt.

+++ Elmau, 14.41 Uhr +++ Die Kanzlerin beginnt die PK überpünktlich: 14.45 Uhr war angesagt.

+++ Elmau, 14.37 Uhr +++ Gleich beginnt die Abschluss-Pressekonferenz der Bundeskanzlerin zum G7-Gipfel auf Schloss Elmau.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 14.34 Uhr +++ Auch die kleinen G7-Gegner bedanken sich bei den Garmisch-Partenkirchnern.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 14.22 Uhr +++ Garmisch-Partenkirchens Landrat Anton Speer sieht den G7-Gipfel als Werbung für die Region. Er hat auch eine Erklärung, warum die Lage nicht eskalierte: „Ein Grund, warum die Demonstrationen so friedlich verlaufen sind, ist sicher auch die Herzlichkeit der Einwohner und der Einsatzkräfte, das schöne Wetter und die schöne Landschaft.“

+++ Garmisch-Partenkirchen, 14.18 Uhr +++ Nach Angaben von Polizeisprecher Kammerer wurde ein Polizist schwer verletzt. Er habe bei der Demonstration am Samstag Feuerlöschpulver eingeatmet. Von den Festgenommenen sei niemand mehr in der Gefangenensammelstelle vor Ort.

Zwei Männer kamen aber ins Gefängnis: ein 33-Jähriger, der einen Suppenteller auf Polizeibeamte geworfen haben soll, und ein 24-Jähriger, der einen „Holzpfeil, einen speerartigen Gegenstand auf einen Kollegen geworfen hat“.

+++ Kochel, 14.14 Uhr +++ Den einzigen gewalttätigen Protest gegen den G7-Gipfel scheint es in Kochel gegeben zu haben: Unbekannte haben die Reifen an einem Polizeiauto zerstochen, unter ein zweites ein Nagelbrett gelegt. (va)

G7-Gipfel: So lange dauern die Sperren noch an

Sie wollen doch nur spielen: Die Demonstranten in Garmisch-Partenkirchen fielen bisweilen auch durch schrille Accessoires auf.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 13.40 Uhr +++ Alles ist ruhig, der G7-Gipfel auf Schloss Elmau neigt sich dem Ende zu. Heute aber bleiben die Verkehrskontrollen noch erhalten. "Wir müssen die verkehrslenkenden Maßnahmen aufrecht erhalten, bis die Staatsgäste abgereist sind", sagt Hans-Peter Kammerer, Leiter des G7-Planungsstabes der Polizei. Noch ist nicht sicher, ob die Hubschrauber fliegen können. Ab morgen aber sind die Straßen und Autobahnen wieder frei von Kontrollpunkten; auch die B2 nach Mittenwald ist dann wieder offen. "Es gibt keinen Grund mehr, die noch zu sperren", sagt Kammerer.

Wie viele Polizeibeamte sich morgen noch im Landkreis und darüber hinaus aufhalten, kann er noch nicht sagen. Sein Stellvertreter Peter Reichl sichert zu: "Am Mittwoch spürt man vom Gipfel hier so gut wie nichts mehr."

+++ Garmisch-Partenkirchen, 13.44 Uhr +++

Friedlich und ohne Waffen…sind leider auch beim #G7-Gipfel nicht alle anreisenden Versammlungsteilnehmer. So werden bei...

Posted by Polizei Bayern - G7 on Sonntag, 7. Juni 2015

+++ Garmisch-Partenkirchen, 13.39 Uhr +++ Das Bürgertelefon zum G7-Gipfel ist nach aktuellem Stand bis morgen, 17 Uhr besetzt (Telefon 0800 77 66 33 0). Das Bürgerbüro in den Rathäusern Krün und Garmisch-Partenkirchen nur noch heute.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 13.34 Uhr +++ „Die wollten nicht den Gipfel stören, sondern waren zur falschen Zeit am falschen Ort“, sagte Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer am Montag zu den aufgegriffenen Personen. Die Polizei entdeckte die Gruppe in einer Hütte, etwa 600 bis 700 Meter vom Schloss entfernt. Die Fünf wurden für kurze Zeit in Gewahrsam genommen. Es sei kein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, sagte Kammerer. Warum sich die Aufgegriffenen dort befanden, wisse die Polizei allerdings nicht.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 13.20 Uhr +++ Immer wieder braust Polizei mit Blaulicht und Martinshorn durch Garmisch-Partenkirchen - passiert ist aber nichts. Vielmehr geht es darum, dass die ersten Staatsgäste schon den Ort verlassen und es deshalb immer wieder zu kurzfristigen Straßensperren kommt, wo die Polizei gebraucht wird. Das teilt die Polizei auf Anfrage mit.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 13 Uhr +++ Amüsanter Vorfall in den Abendstunden: Die Polizei hat im Sicherheitsbereich von Schloss Elmau fünf Eindringlinge aufgegriffen. Es handelte sich dabei um einen akkreditierten Journalisten und vier Bekannte.

+++ Elmau, 12.05 Uhr +++ Die Beratungsrunden auf Schloss Elmau gehen in die Schlussrunde.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 11.46 Uhr +++ "Die Polizei sagt, dass es ein großer Erfolg war. In der Türkei oder in Russland sagt die Polizei wahrscheinlich auch, dass es ein großer Erfolg war, wenn so wenig Leute auf die Straße gegangen sind, einfach weil viele sich vor Repressionen fürchten.“

(Georg Ismael, Sprecher des Aktionsbündnisses „Stop G7 Elmau“, am Montag in Garmisch-Partenkirchen zur geringen Demonstrantenzahl)

+++ Elmau, 11.42 Uhr +++ Regierungssprecher Steffen Seibert hält seine interessierten Verfolger auf Twitter auf Stand.

+++ Elmau, 11.40 Uhr +++ Beim G7-Gipfel geht es natürlich auch um Inhalte: Beim Thema transatlantisches Handelsabkommen TTIP gibt es bereits jetzt einiges zu berichten. Die Verhandlungen über das umstrittene Abkommen soll nach dem Willen der G7 angekurbelt werden. "Wir werden die Arbeit bei allen TTIP-Themen unverzüglich beschleunigen(...)", heißt es in einer Textpassage der vorbereiteten Abschlusserklärung des Gipfels. (dpa) 

+++ Garmisch-Partenkirchen, 11.25 Uhr +++ 72 Personen seien in den vergangenen Tagen kurzzeitig festgenommen und in die Gefangenensammelstelle (Gesa) gebracht worden. Zwischen 300 und 500 Autonome sollen unter den Demonstranten gewesen sein.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 11.23 Uhr +++ Aktuell halten auch Polizei und Einsatzkräfte eine Presserunde ab. Die Polizei spricht von acht verletzten Beamten.

G7-Gegner beenden offizielle Kundgebung

+++ Garmisch-Partenkirchen, 11.20 Uhr +++ Die Kundgebung ist nun offiziell vorbei. "Mukke, lasst uns tanzen!", sagt Sprecherin Ingrid Scherf.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 11.19 Uhr +++ Eine Einheimische erntet Pfiffe und Buhrufe von den G7-Gegnern, als sie am Mikro sagt: „Vielleicht sollte man auch der Polizei danken, die für unseren Schutz sorgt.“

+++ Garmisch-Partenkirchen, 11.19 Uhr +++ Bei der Abschluss-Kundgebung der G7-Gegner in Garmisch-Partenkirchen hat sich auch ein Mittenwalder zu Wort gemeldet. Er sagte, dass ihm die Demonstrationen gegen den Gipfel den Glauben an die Menschheit wiedergegeben hätten. (csc)

+++ Garmisch-Partenkirchen, 11.13 Uhr +++ Stop G7-Sprecher Georg Ismael bedankt sich für die Gastfreundschaft der Bevölkerung - und erntet Applaus. Er will von Jugendlichen aus Garmisch-Partenkirchen gehört haben, dass sie sich organisieren wollen und eine Gruppe am Ort planen. (nah)

Eine Schmiererei in der Garmischer Fußgängerzone.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 11.03 Uhr +++ Ganz ohne Schäden geht der Gipfel nicht an Garmisch-Partenkirchen vorbei. Unser Kollegin hat eine Schmiererei in der Garmischer Fußgängerzone entdeckt.

G7: Garmisch-Partenkirchner Bürgermeisterin "hochzufrieden"

+++ Garmisch-Partenkirchen, 11 Uhr +++ Sigrid Meierhofer sagt im Interview mit dem Garmisch-Partenkirchner Tagblatt: "Ich bin bislang hochzufrieden. Es ist prima, dass beide Seiten - Polizei und Demonstranten - so friedlich und kooperativ waren."  Meierhofer spricht in Bezug auf das Gegner-Camp von einer "wunderbaren Vereinbarung".

+++ Garmisch-Partenkirchen, 10.58 Uhr +++ Kleine Seitenhiebe bleiben trotzdem nicht aus. Eine Demonstrantin nimmt den Aufwand gemessen am tatsächlichen Gipfel aufs Korn.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 10.45 Uhr +++ G7-Sprecher Benni Ruß verabschiedet sich von Garmisch-Partenkirchens Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer: "Danke für die gute Zusammenarbeit." (nine)

+++ Garmisch-Partenkirchen, 10.42 Uhr +++ Die G7-Gegner haben eigene Zahlen zu den Teilnehmern am Bahnhof veröffentlicht:

+++ Garmisch-Partenkirchen, 10.34 Uhr +++ Eine Sprecherin zieht Bilanz. Sie bedankt sich vor allem bei den Garmisch-Partenkirchnern, die stets nett zu den Demonstranten gewesen seien. (rat)

+++ Garmisch-Partenkirchen, 10.26 Uhr +++ Langsam kehrt auch auf den Straßen rund um Garmisch-Partenkirchen wieder Normalität ein. Die Polizei kontrolliert kaum noch Autos. (be)

+++ Garmisch-Partenkirchen, 10.23 Uhr +++ Drei junge Männer  schauen auf den Lautsprecherwagen. Sie tragen Perücken, einer hat eine orange-farbene Schwimmweste an. Er fragt seine Freunde, während sie die Kundgebung beobachten: "Ist das alles?" Seine Freunde zucken mit den Schultern, dann tanzen die Drei zur Lounge-Musik.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 10.20 Uhr +++ Nun spricht doch noch ein G7-Gegner ins Mikro. Er sagt: "Demokratie lebt vom Mitmachen." Die wenigen Verbliebenen applaudieren. (rat)

+++ Elmau, 10.17 Uhr +++ Derweil treffen auf Schloss Elmau die Outreach-Vertreter ein. Die Staatsoberhäupter jener Schwellenländer, die trotz fehlender Mitgliedschaft an den Treffen der G7 teilnehmen.

G7-Gipfel: Kundgebung der Gegner endet nach wenigen Minuten

+++ Garmisch-Partenkirchen, 10.10 Uhr +++ Damit ist die Kundgebung auch schon wieder vorbei - zumindest scheint es so.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 10.07 Uhr +++ Nun sollen einzelne Demonstranten ins Mikro sprechen - es lässt sich aber keiner finden, der etwas sagen möchte.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 10.06 Uhr +++ Die Zahl der G7-Gegner ist überschaubar. Etwa 20 Demonstranten sind da - und doppelt so viele Journalisten. Der Sprecherin am Mikro versagt nun auch die Stimme. "Ich kann jetzt nicht mal mehr singen."

+++ Garmisch-Partenkirchen, 10 Uhr +++ Die Abschlusskundgebung der verbliebenen G7-Gegner beginnt. Am Bahnhofsvorplatz: Plakate, auf denen die Gegner den Garmischern Danke sagen.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 9.36 Uhr +++ Ein bisschen Spaß muss sein...

+++ Garmisch-Partenkirchen, 9.14 Uhr +++ Die Staats- und Regierungschefs verlassen Elmau heute Nachmittag. Wie das Bundepresseamt auf Nachfrage mitteilt, treten Obama, Merkel und Co. die Heimreise direkt nach Ende der Abschlusspressekonferenz an. Die beginnt um 15.30 Uhr. Danach ist der G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau vorbei. (rat)

+++ Elmau, 9.10 Uhr +++ Die erste Arbeitssitzung des zweiten Gipfel-Tages hat begonnen. Es geht los mit: "Klima und Energie".

+++ Garmisch-Partenkirchen, 9.04 Uhr +++ Gute Nachrichten für alle, die durch oder nach Garmisch-Partenkirchen pendeln: Die Polizei scheint die Kontrollen heruntergefahren zu haben. Die A95 war frei befahrbar, am Kreisverkehr an der B2 können Autofahrer die Auf- und Abfahrten von Burgrain und Farchant wieder nutzen.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 9.02 Uhr +++ Beim G7-Gipfel muss alles seine Ordnung haben:

+++ Garmisch-Partenkirchen, 8.57 Uhr +++ Jetzt ist das Kräfteverhältnis auch rechnerisch klar: 3500 Demonstranten stehen 25.000 Polizisten gegenüber. Heißt: Auf einen Demonstranten kommen 7,1 Polizeibeamte.

G7-Gegner planen keine weiteren Aktionen

+++ Garmisch-Partenkirchen, 8.50 Uhr +++ Nach der Kundgebung wollen die G7-Gegner das Camp abbauen. Weitere Aktionen seien nicht geplant.

Noch vorhanden, fast verlassen: das Camp der G7-Gegner an der Loisach.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 8.42 Uhr +++ Protestorganisator Benjamin Ruß ist mit dem Verlauf der vergangenen Tage zufrieden. "Wir haben unsere Zeichen gesetzt", sagt er. Nun wolle man sich bei Kundgebung am Bahnhof von den Garmisch-Partenkirchnern verabschieden. "Wir sind den Leuten hier sehr nahe gekommen." Dass so viele G7-Gegner das Feld vorzeitig räumen, liege nicht an der massiven Polizeipräsenz oder dem schlechten Wetter. "Wir sind jetzt fünf Tage hier. Die Leute müssen jetzt auch wieder arbeiten."

+++ Elmau, 8.40 Uhr +++ Und ein Blick auf die Themen, über die die Staats- und Regierungschefs heute noch sprechen werden:

  • TERRORISMUS Die Bedrohung durch den islamistischen Terror und den Islamischen Staat (IS) destabilisiert eine ganze Region. Erwartet wird unter anderem Iraks Ministerpräsident Haidar al-Abadi.
  • AFRIKA Bei der Runde mit den afrikanischen Gästen steht auch die Vorbereitung der UN-Konferenz zur Entwicklungsfinanzierung Mitte Juli in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba an.
  • KLIMA Für den Weltklimagipfel Anfang Dezember in Paris soll es Impulse geben. Merkel hat aber die Erwartungen gedämpft: "Das sind schwierige Verhandlungen." Vor allem Japan sperrt sich aus innenpolitischen Gründen gegen konkrete Zusagen.
  • ENTWICKLUNG Bei der Entwicklungsdebatte geht es um die Vorbereitung des UN-Sondergipfels zur "Post 2015"-Agenda im September in New York.
  • GESUNDHEIT Angesichts der Ebola-Epidemie in Westafrika will sich Berlin für einen koordinierteren Kampf gegen Tropenkrankheiten stark machen.
  • UMWELT Die G7 wollen einen Aktionsplan gegen die zunehmende Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll auf den Weg bringen.
  • GLEICHBERECHTIGUNG VON FRAUEN Die berufliche Selbstständigkeit und die Bildung von Frauen sollen gestärkt werden.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 8.38 Uhr +++ Die Polizei hält auch am zweiten und letzten Gipfeltag Kontakt via Twitter.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 8.38 Uhr +++ Was steht heute noch auf dem Programm? Nicht nur die Gegner, auch die Teilnehmer des G7-Gipfels werden sich am Montag aus Garmisch-Partenkirchen respektive aus Elmau verabschieden. Die Bundeskanzlerin hält am Nachmittag eine abschließende Pressekonferenz ab.

+++ Garmisch-Partenkirchen, 8.35 Uhr +++ Noch immer verlassen vereinzelt ein paar G7-Gegner das Camp. Bei der Kundgebung um 10 Uhr am Bahnhof wollen sich die Gipfel-Gegner von den Garmisch-Partenkirchnern verabschieden. (rat)

+++ Garmisch-Partenkirchen, 6.43 Uhr +++ Umweltschützer haben mit einer riesigen Laserprojektion auf den kleinen Waxenstein die G7-Staaten zu einer globalen Klimawende aufgefordert.

G7-Gipfel 2015: Das geschah am Sonntag, 7. Juni

Die Staatschefs reisen an, die Gegner in weiten Teilen ab: Was am Sonntag, 7. Juni, rund um den G7-Gipfel passiert ist, haben wir für Sie zusammengefasst.

G7-Gipfel 2015 in Elmau: Was bislang passiert ist

Wir haben für Sie auch in den vergangenen Wochen Nachrichten gesammelt. Hier lesen Sie, was beim G7-Gipfel 2015 in der Zeit vom 6. Mai bis 3. Juni auf Schloss Elmau, in Garmisch-Partenkirchen und Umgebung passiert ist. Außerdem können Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zu G7 in unserem großen Übersichtsartikel nachlesen.

Übersichtskarte zum G7 Gipfel auf Schloss Elmau

Vor Ort berichten: Josef Hornsteiner (joho), Sebastian Dorn (dor), Bernd Ernemann (be), Patrick Wehner (paw), Marcus Mäckler (mmä), Matthias Holzapfel (matt), Katharina Bromberger (kat), Peter Reinbold (prei), Christof Schnürer (csc), Christian Deutschländer (cd), Tanja Brinkmann (tab), Janine Tokarski (nine), Nadja Hoffmann (nah), Ludwig Hutter (hut), Carina Lechner (cal), Thomas Radlmaier (rat), Michael Stürzer (ike), Sebastian Grauvogl (sg) und Manuela Schauer (mas).

Der Ticker wird betreut von Kathrin Garbe (kg) und Kathrin Brack (kb).

Der erste Gipfel-Tag in Elmau: Alle Bilder

Der zweite Gipfel-Tag in Elmau: Das passierte am Montag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwangsräumung bei der Ersten Skischule Mittenwald! Bürgermeister: „Unschön, aber unvermeidbar“ 
Der Rechtsstreit zwischen der Marktgemeinde und der Ersten Skischule Mittenwald steuert auf sein brisantes Ende zu. 
Zwangsräumung bei der Ersten Skischule Mittenwald! Bürgermeister: „Unschön, aber unvermeidbar“ 
Wellen-Bau überzeugt auch Konservative
32 Ferienwohnungen samt Wellnessbereich sollen gegenüber der Werdenfelserei an der Alleestraße entstehen. Die Pläne dafür existieren es seit Langem. Jetzt hat der …
Wellen-Bau überzeugt auch Konservative
Ohlstädter Trommler spielen beim Karnevalszug in Köln
In Ohlstadt findet heuer kein Faschingszug statt. Kein Grund für den Trommlerzug, zuhause zu bleiben. 600 Kilometer fahren die Mitglieder, um beim Karneval in Köln …
Ohlstädter Trommler spielen beim Karnevalszug in Köln
Landrat Speer: „Ich kämpfe um jeden Geldautomaten“
Seit mehr als vier Jahren liegt die Verantwortung für den Landkreis in den Händen von Anton Speer. Im Tagblatt-Interview spricht der Freie Wähler über die Probleme bei …
Landrat Speer: „Ich kämpfe um jeden Geldautomaten“

Kommentare