+
Wenig los ist in den Tagen vor dem G7-Gipfel 2015 in der Garmischer Fußgängerzone.

Massive Umsatz-Einbußen

Vor G7-Gipfel: Garmischer Geschäftsleute schlagen Alarm

Garmisch-Partenkirchen - Das Garmischer Zentrum: die gute Stube und Flaniermeile des Orts. Normalerweise. Die Einzelhändler schlagen wegen des G7-Gipfels Alarm. Einnahmen und Umsätze sind bereits dramatisch eingebrochen.

Im Geschäft von Christian Steinbach in der Garmischer Fußgängerzone herrscht fast gähnende Leere. „Das ist seit ein paar Wochen so“, sagt der Unternehmer, der einen Partnerstore der Firma Wellensteyn betreibt. „Und es wird jeden Tag weniger.“ Die Schuld an den massiven Umsatzeinbrüchen gibt Steinbach dem G7-Gipfel und allem, was damit zu tun hat. „Wir verzeichnen gerade mal die Hälfte des Umsatzes, den wir im Vorjahr im gleichen Zeitraum hatten“, sagt Steinbach. Fünf Angestellte beschäftigt er, die zuletzt häufig tatenlos herumstanden und vergeblich auf Kunden warteten. Steinbachs Erklärung für den Einbruch: „Wenn keine Touristen da sind, weil die Hotels mit Polizei belegt ist, die Cafés so gut wie leer sind, dann geht auch bei uns nichts.“

Die Lage ist ernst. Steinbach wird in den nächsten Tagen die Flucht nach vorne antreten. Soll heißen: Er wird beim Arbeitsamt Kurzarbeit für seine Angestellten beantragen. Vor allem für dse tut es ihm leid. „Sie brauchen das Geld.“

Nicht nur die Beschäftigen, auch die Unternehmer. Vom G7 haben viele die Nase gestrichen voll, die an Garmischs Flaniermeile ihre Einzelhandelsgeschäfte betreiben und zu den Aushängeschildern des Ortes zählen. Michaela Nelhiebel, die Vorsitzende der Werbegemeinschaft, der 150 Betriebe angehören, bringt die Stimmung auf den Punkt. „Mit solchen Schwierigkeiten habe ich nicht gerechnet. Wir haben die schlechtesten Karten gezogen. Ich bin richtig wütend.“

Vor G7-Gipfel 2015: Angstbürger sorgen sich um ihr Hab und Gut

Wutbürger in der guten Stube von Garmisch? Sehr wohl. Und es gibt auch die Angstbürger, die sich vor dem G7-Gipfel 2015 um ihr Hab und Gut sorgen. Das ist aber nicht die größte Befürchtung, nachdem der Staat für Vandalismus eine Versicherung abgeschlossen hat. Nelhiebel, Chefin von Optik Schneider und damit selbst Betroffene, hat ihre Mitglieder abgefragt, wie sie sich während der Gipfelwoche verhalten werden. Mehr als 50 Prozent der Geschäfte zwischen Bahnhof- und Chamonixstraße sowie in der Fußgängerzone machen die Schotten dicht. Manche ganz offiziell, andere planen während der heißen Phase Renovierungsarbeiten, wieder andere wollen die Faktenlage abwarten und auf die Situation im Falle von Ausschreitungen und Randale zwischen gewaltbereiten G7-Gegner und der Polizei reagieren.

Zu denen, die schließen, gehört Edeltraud Wölfle, Inhaberin der Blumen Oase. Ihr Grund: „Wir haben Schwierigkeiten an Waren zu kommen“, sagt sie. „Sehr viele Kunden, mit denen ich gesprochen habe, fahren in Urlaub, weil sie sich in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sehen.“ Sie erwartet deshalb einen enormen Rückgang ihrer Einnahmen.

Nelhiebel bittet vor G7-Gipfel 2015 Politiker um Hilfe

Rede- und Handlungsbedarf sieht Nelhiebel. Sie versucht, die Politik vor dem G7-Gipfel 2015 in Pflicht zu nehmen. In einem Brandbrief an Garmisch-Partenkirchens Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer (SPD), die Landtagsabgeordneten Martin Bachhuber (CSU) und Florian Streibl (Freie Wähler) sowie die Tourismusdirektoren Peter Nagel und Peter Ries hat sie auf die Situation ihrer Verbandsmitglieder hingewiesen. Sie erwartet Hilfe. Sie bittet, dass sich die Parlamentarier Bachhuber und Streibl, zu deren Wahlkreis Garmisch-Partenkirchen zählt, „bei den zuständigen Regierungsstellen für eine Ausfall-Entschädigung einsetzt“. Die Hoffnung, dass die auch wirklich kommt, ist allerdings gering. „Ich bin mir sicher, dass sich die Politik wegducken wird“, sagt Nelhiebel. „Ich bin enttäuscht, dass wir mit diesen teilweise existenziellen Problemen bis heute vollkommen alleingelassen werden."

G7-Gipfel: Themenseite, News-Blog und die wichtigsten Fakten

Alle Infos zum G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau finden Sie auf unserer G7 Themenseite. Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir bereits zusammengefasst. In unserem News-Blog zum G7-Gipfel erfahren Sie die aktuellsten Nachrichten rund um das Großereignis auf Schloss Elmau.

Peter Reinbold

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeugen beobachten unglaubliche Szene: Auto fährt in Kurve geradeaus weiter und brettert über Felder
Ein Auto ist am Dienstagmittag auf der B2 bei Spatzenhausen von der Straße abgekommen und 500 Meter über die Wiesen gefahren. Augenzeugen sahen unglaubliche Szenen.
Zeugen beobachten unglaubliche Szene: Auto fährt in Kurve geradeaus weiter und brettert über Felder
Mittenwalder Klettersteig: „Galli“ und Co. machen Weg frei
An Fronleichnam soll der Mittenwalder Klettersteig wieder geöffnet werden. Doch davor müssen Hüttenwirt Hans-Peter Gallenberger und seine Helfer schuften.
Mittenwalder Klettersteig: „Galli“ und Co. machen Weg frei
Über Fronleichnam: Bahnstrecke zwischen München und Garmisch-Partenkirchen teilweise gesperrt
Wer während des verlängerten Wochenendes um Fronleichnam mit dem Zug von München nach Garmisch-Partenkirchen unterwegs ist, muss sich auf längere Fahrtzeiten einstellen.
Über Fronleichnam: Bahnstrecke zwischen München und Garmisch-Partenkirchen teilweise gesperrt
Insel Wörth: Schlösserverwaltung hält an Heizöl fest
Die Gemeinde Seehausen kämpft weiter für eine alternative Heizung auf der Insel Wörth. Der Freistaat hat eine Vorbildfunktion, sagt Bürgermeister Markus Hörmann (CSU). …
Insel Wörth: Schlösserverwaltung hält an Heizöl fest

Kommentare