+
Jetzt geht’s rund: Polizei und Demonstranten geraten am Rande des G8-Gipfels in Heiligendamm im Sommer 2007 aneinander.

Info-Veranstaltung klärt auf

G7-Gegner "massiv und entschlossen"

Oberes Isartal - Es wird viel über die Aktivisten des Aktionsbündnisses "Stop G7 Elmau" gesprochen, doch wer sind sie überhaupt? Bei einer Info-Veranstaltung gab es nun Antworten darauf.

Man kennt solche Szenen aus dem Fernsehen: Fliegende Pflastersteine, brennende Autos und vermummte Randalierer, die sich Straßenschlachten mit der Polizei liefern. Solche Bilder machen Angst und verstören. Doch meist ist es nur ein Bruchteil der Demonstranten, die Gewalt statt Worte sprechen lassen. Das verdeutlicht Karl Traunspurger, Sicherheits-Experte bei der Regierung von Oberbayern.

So viel ist sicher: Wie schon 2007 in Heiligendamm werden auch beim G7-Gipfel im Juni 2015 in Schloss Elmau die friedlichen Gegner dieses Treffens deutlich in der Überzahl sein. Doch wer sind die Menschen, die mit Trillerpfeifen, Megaphonen und bunten Fahnen gegen die sieben mächtigsten Politiker der Welt demonstrieren? Und wer sind die militanten Unruhestifter, die Ausschreitungen provozieren werden?

Antirassistische Bewegungen zu Bündnissen zusammengeschlossen

Traunspurger gab bei einer Info-Veranstaltung im Krüner Kurhaus Antworten auf diese Fragen und warf etwas Licht in ein Dunkel aus Vermutung und Befürchtung. „Es haben sich schon seit Monaten verschiedene antifaschistische, Anti-Kriegs- und antirassistische Bewegungen zu einem Aktionsbündnis zusammengeschlossen“, verdeutlichte Traunspurger - zum sogenannten Stop-G7-Elmau-Bündnis.

Das Ziel ist klar: „Bekämpft die Politik der G7“, lautet der Aufruf der Kampagne auf der gleichnamigen Homepage. Unter dem Motto „Auf nach Elmau!“ sind bereits schon Großdemonstrationen und ein Alternativgipfel in München sowie ein Sternmarsch vom Bahnhof Mittenwald und Klais in Richtung Elmau angemeldet worden. Gleichzeitig plant das Bündnis „Camps und Aktionen nahe dem Tagungsort“ sowie eine Abschlusskundgebung in Garmisch-Partenkirchen. „Ein durch und durch militarisiertes Gebiet“, urteilte Ingrid Scherf von besagtem Bündnis unlängst auf einer Pressekonferenz in München. Dabei spielte sie auf die Brendtenfeier des Kameradenkreises der Gebirgstruppe an.

Blockupy-Bewegung will sich anschließen

Aktivitäten werden im Zeitraum zwischen dem 29. Mai und 8. Juni anvisiert. Auch die berüchtigte Blockupy-Bewegung wird sich laut der Initiative den Protesten anschließen. Dessen Aktivisten stürmten vor wenigen Tagen das Gelände der neuen Europäischen Zentralbank in Frankfurt. Auch das linksradikale 3A-Bündnis war dort beteiligt und wird 2015 im Isartal die Demos mitorganisieren. „Wir werden viele verschiedene Aktionen und Blockaden initieren“, verspricht Robin, der Sprecher des Bündnisses und Mitglied der linksradikalen Antikapitalistischen Aktion Bonn. „Wir wollen offen, kreativ, massiv und entschlossen auftreten. Wir lassen uns nicht davon austricksen, dass sich die sieben Staatsoberhäupter in einem Bergschloss verstecken. Deshalb wollen wir nach Elmau kommen und den Gipfel unsicher machen.“

joho

Alle Infos zum G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau finden Sie

auf unserer G7 Themenseite

. Die wichtigsten Fragen und Antworten

haben wir bereits zusammengefasst

.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues Gesicht für Murnaus Bucht: Das sind die ersten Eckpunkte
Seit Jahren wird über die Neugestaltung der Murnauer Bucht diskutiert. Jetzt kommt Bewegung in die Sache: Im Gemeinderat wurden zumindest Eckpunkte vorgestellt, auf die …
Neues Gesicht für Murnaus Bucht: Das sind die ersten Eckpunkte
Jogi Löw taucht plötzlich bei oberbayerischem Fußballverein auf - Es könnte um die EM gehen
Kaum zu glauben - aber es stimmt tatsächlich: Bundestrainer Jogi Löw war zu Besuch beim SV Ohlstadt. Offenbar nicht ohne Grund. Es könnte um die EM 2020 gehen.
Jogi Löw taucht plötzlich bei oberbayerischem Fußballverein auf - Es könnte um die EM gehen
Autofahrer ignoriert Straßensperre und fährt auf Radweg weiter - Arbeiter reagiert in letzter Sekunde
Ein Autofahrer hat in Garmisch-Partenkirchen eine Straßensperrung umfahren und ist auf dem Radweg weitergedüst. Ein Arbeiter reagierte gerade noch rechtzeitig. 
Autofahrer ignoriert Straßensperre und fährt auf Radweg weiter - Arbeiter reagiert in letzter Sekunde
Bürgerbus Grafenaschau: Kommt Haltestelle hinzu?
Der öffentliche Nahverkehr ist ein Dauerthema, wenn sich der Schwaigener Gemeinderat trifft. Bürgermeister Hubert Mangold (parteifrei) präsentierte in der jüngsten …
Bürgerbus Grafenaschau: Kommt Haltestelle hinzu?

Kommentare