+
Fleißige Helfer: Die Bücherei zieht von der Hindenburgstraße in die Prof.-Carl-Reiser-Straße 2 um. 

Auf eine Idee sind alle stolz

Bücherei zieht um: Arbeiten sind in den letzten Zügen

Für mindestens ein Jahr bekommt die Bücherei der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde ein neues Domizil.  Das ist aber nur einen Katzensprung vom bisherigen Standort entfernt.

Garmisch-Partenkirchen – Noch sind Sommerferien, aber auf dem Hof der Partenkirchner Bürgermeister-Schütte-Schule an der Prof-Carl-Reiser-Straße 2 herrscht bereits emsiges Kommen und Gehen. Es werden Bücherkisten, Leitern, Regale, Werkzeug und Putzeimer ausgeladen. Die Bücherei der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde zieht um. Kein weiter Weg, quasi nur schräg über die Straße, aber eine unglaubliche Arbeit. Da das dortige Gemeindehaus an der Hindenburgstraße 39 umfassend saniert und umgebaut wird, muss alles raus. „Zwei Kellerräume, in denen früher die Wasserwacht untergebracht war, wurden in der Schule frei. Hier ist jetzt für mindestens ein Jahr unser neues Domizil“, erläutert Bücherei-Leiter Volker Vidal.

Also wurde geweißelt. Einige Wochen waren 20 ehrenamtliche Mitarbeiter und Helfer bereits mit Ausräumen und Herrichten beschäftigt. Eine Logistikarbeit. Gut, dass auch Mesner Andi Beer Unterstützung bei den Transportarbeiten gibt. „Sogar Stammleser helfen, denn bereits am 31. August soll alles fertig sein“, sagt Vidal.

Der Endspurt hat also längst begonnen. An der Wand hängt der Plan von Jutta Maurer, wie die Regale optimal angeordnet werden sollen. Für eine Leseecke ist kein Platz. Auf eine Idee sind alle besonders stolz. Die mittleren Regale bekommen Rollen, so dass man diese gut verschieben kann. Schritt für Schritt wird jetzt alles geputzt, damit die 6000 Medien einsortiert werden können. Nicht alle der 7500 stehen also künftig ständig zur Verfügung, aber man geht gerade auch bei Kinderbüchern jahreszeitlich vor.

Ab Beginn des Schulbetriebs am 10. September soll es vormittags einen Extra-Service geben: „Dann können die Erst- bis Viertklässler gruppenweise zur Ausleihe kommen, denn die Mädchen und Buben finden es klasse, jetzt eine Bücherei direkt im Haus zu haben“, sagt Vidal. Ansonsten sind die Ausleihzeiten geblieben, wie gewohnt. Der Eingang befindet sich dann an der Ostseite des Gebäudes.

Geöffnet

ist die Bücherei der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde ist dienstags von 14 bis 17 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr, freitags von 17 bis 19 Uhr, samstags von 16.30 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 12.30 Uhr geöffnet. Telefonisch ist sie unter 0 88 21/7 32 64 00 zu erreichen.

Margot Schäfer

Auch interessant

Kommentare