Erfolg für Murnauer Schleierfahnder

1,6 Kilo Marihuana im Taxi: Drogenkurier fliegt auf

  • schließen

Volltreffer! Die Schleierfahnder aus Murnau konnten einen Drogenkurier schnappen. Und sogar drei mutmaßliche Kunden wurden ausfindig gemacht.

Garmisch-Partenkirchen– Murnaus Schleierfahndern ist ein dicker Fisch ins Netz gegangen: Die Beamten zogen am Montagmittag am Südportal des Farchanter Tunnels einen Drogenkurier (21) mit rund 1,6 Kilogramm Marihuana aus dem Verkehr, die für den regionalen Markt bestimmt waren. Die Kripo Garmisch-Partenkirchen setzte in der Folge drei mutmaßliche Abnehmer fest. „Die Schleierfahnder haben hier einen wirklich schönen Treffer gelandet“, erklärt Polizei-Sprecher Jürgen Thalmeier.

Sie bewiesen das richtige Gespür, als am Montagmittag ein Taxi aus München ihre Aufmerksamkeit erregte. Die Schleierfahnder kontrollierten den Wagen intensiv – und wurden fündig. Sie stießen auf den Koffer des 21-Jährigen aus Norddeutschland. Darin, so Thalmeier, befand sich „deutlich erkennbar eine größere Menge Marihuana“ – nämlich 1,6 Kilogramm mit einem Marktwert in fünfstelliger Höhe: „Ein schöner Erfolg.“

Die Kripo Garmisch-Partenkirchen übernahm die Ermittlungen wegen illegalen Handels mit Cannabis. Im Laufe der ersten Befragungen stellte sich heraus, dass die Drogen im Gemeindegebiet von Garmisch-Partenkirchen an potenzielle Abnehmer übergeben werden sollten. Den Fahndern gelang es im näheren Umfeld der vereinbarten Stelle, zwei Männer im Alter von 23 und 25 Jahren festzunehmen. Sie kamen als mögliche Kunden in Frage.

Die gewonnenen Anhaltspunkte bewogen die Staatsanwaltschaft München II, einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung eines der Tatverdächtigen zu erwirken. Dabei entdeckte die Polizei verschiedene Rauschgiftutensilien, eine Feinwaage und eine größere Menge an Druckverschlusstüten. Funde, die „den Verdacht auf einen regen Rauschgifthandel verstärkten“, so Thalmeier. In diesem Zusammenhang wurde ein 21-Jähriger festgenommen, den die Polizei dem „bislang bekannten Abnehmerkreis“ zurechnet. Mit Ausnahme des Drogenkuriers stammen die drei weiteren Festgesetzten alle aus Garmisch-Partenkirchen und dem Umkreis. Alle vier mutmaßlich Beteiligten sind Deutsche.

Die Staatsanwaltschaft München II beantragte gegen die zwei 21-Jährigen Haftbefehle wegen illegalen Handels mit Cannabis in nicht geringer Menge. Sie wurden am Dienstagmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die beiden anderen Verdächtigen kamen auf freien Fuß.

Rubriklistenbild: © dpa / Stefan Puchner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer König lässt Gegner zappeln
Der neue Seehauser Fischerkönig heißt Dominikus Guglhör. Er setzte sich am Mittwoch im Finale gegen Tobias Zehetner durch. Tausende Schaulustige verfolgten bei schönstem …
Neuer König lässt Gegner zappeln
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Zwischen Weilheim und Huglfing verkehren keine Züge mehr. Der Grund ist ein Schienenbruch bei Polling, den ein Anwohner entdeckt hat. Die Strecke stand bis zum frühen …
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Auf dem Weg in den Urlaub: Auto raucht erst auf der A95 - und brennt dann lichterloh
Zwei Münchner Italiener sitzen in ihrem Auto auf der A95 Richtung Garmisch-Partenkirchen. Plötzlich qualmt ihr Wagen. Wenig später steht das Auto im Vollbrand.
Auf dem Weg in den Urlaub: Auto raucht erst auf der A95 - und brennt dann lichterloh
Schwaiganger: Lehrstall statt Russenhalle
Vor zwei Jahren wurde bekannt, dass das Haupt- und Landesgestüt Schwaiganger für 40 Millionen Euro saniert werden soll. Passiert ist seither allerdings nicht viel. Nun …
Schwaiganger: Lehrstall statt Russenhalle

Kommentare