+

Kripo ermittelt über Vorfall im Alpspitz-Wellenbad

Schwere Vorwürfe: Mann übt unsittliche Handlungen vor Kindern aus

Garmisch-Partenkirchen - Die Ermittlungen der Kripo laufen: Ein 56-Jähriger soll im Alpspitz-Wellenbad exhibitionistische Handlungen vor Kinder vorgenommen haben. Die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise. 

Ein 56-jähriger Mann ist am Sonntagnachmittag in Garmisch-Partenkirchen vorläufig festgenommen worden. Laut Auskünften des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd gaben mehrere Kinder im Alter zwischen acht und elf Jahren an, dass dieser gegen 13.30 Uhr in einem Wärmebecken im Alpspitz-Wellenbad exhibitionistische Handlungen vor ihnen ausgeübt und Blickkontakt gesucht habe. Er wäre ihnen sogar aus dem Wasser gefolgt und später wieder in das Becken mit den Massagedüsen zurückgekehrt. 

Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern, zu dem die genannten exhibitionistische Taten zählen. Der Betreiber des Schwimmbades verhängte darüber hinaus gegen den 56-Jährigen ein Hausverbot. 

Um den Fall aufzuklären bitten die Ermittler der Kripo Garmisch-Partenkirchen unter Telefon 0 88 21/91 70 um Zeugenhinweise, als auch darum, dass sich mögliche weitere Opfer melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hauseigenes Wahllokal für Senioren
Am Sonntag werden 61,5 Millionen Bürger zur Wahl des 19. Deutschen Bundestages aufgerufen. Dazu gehören auch Pflegebedürftige. Ein Murnauer Seniorenheim macht vor, wie …
Hauseigenes Wahllokal für Senioren
Karwendelbahn „zwischen Tragödie und Komödie“
Es ist – wie nicht anders zu erwarten – eine denkwürdige Veranstaltung: Bei der außerordentlichen Hauptversammlung der Karwendelbahn AG treffen die Kontrahenten aus …
Karwendelbahn „zwischen Tragödie und Komödie“
G9, die Zweite: Umstellung im Landkreis unproblematisch
Es ist wieder da, das neunstufige Gymnasium. Das Wahl-G9 quasi. Doch was bedeutet dies für die Gymnasien im Landkreis? Die Schulleiter reagieren entspannt. 
G9, die Zweite: Umstellung im Landkreis unproblematisch
Ortsgestaltung Oberammergau: Alles bleibt im Zeitplan
Jetzt wirklich: Das Ortszentrum von Oberammergau wird für rund 1,7 Millionen Euro neu gestaltet. Eine finale Entwurfsplanung soll im November vorliegen, dann starten die …
Ortsgestaltung Oberammergau: Alles bleibt im Zeitplan

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion