+
Erlebniswelt Alpspitze: Die Aussichtsplattform „Alpspix“ am Osterfelderkopf ist einer von drei Bausteinen, mit denen die BZB in diesem Sommer das Classic-Gebiet touristisch aufwerten möchte.

"Alpspix"-Plattform wird eröffnet: Diskutieren Sie mit!

Garmisch-Partenkirchen - Die umstrittene Aussichtsplattform „Alpspix" am Osterfelderkopf in Garmisch-Partenkirchen wird in den kommenden Wochen fertiggestellt. Am 4. Juli soll sie dann eröffnet werden.

Lesen Sie hierzu

Alles rund um die Aussichtsplattform am Osterfelderkopf

Dies teilte die Bayerische Zugspitzbahn mit. Die ursprünglich für vergangenen Herbst geplante Fertigstellung konnte aufgrund der aufwendigen Arbeiten nicht eingehalten werden. Das rund 250 000 Euro teure Projekt ist ein Baustein, mit dem das Bergbahn-Unternehmen die touristische Attraktivität des Wandergebiets unterhalb der Alpspitze steigern möchte. Außerdem werden heuer zwei bestehende Wanderwege ausgebaut sowie mit Ruhebänken und Informationstafeln bestückt.

Die Aussichtsplattform, die aus zwei sich überkreuzenden Stahl-Stegen besteht und acht Meter freischwebend über den fast 1000 Meter tiefen Abgrund hinausragt, hatte im Vorfeld für heftige Proteste gesorgt. Unter anderem lehnen der Garmisch-Partenkirchner Extrem-Bergsteiger Stefan Glowacz und der Verein „Mountain Wilderness“ das Vorhaben vehement ab. Der heimische Alpenverein sieht darin jedoch eine vertretbare Möglichkeit, bereits erschlossene Bereiche schonend weiterzuentwickeln. (lxs)

Was halten Sie von der Plattform? Diskutieren Sie mit!

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Kommentare