+

Mit der DB regio ist alles geregelt

Fährt der Arena-Express bald wieder kostenlos?

  • schließen

Wochenlang wurde verhandelt. Schließlich hieß es, Gäste und Einheimische aus der Zugspitz-Arena Bayern-Tirol können den Arena-Express nicht mehr kostenlos nutzen. Jetzt könnte das Angebot eventuell doch gerettet werden.

Garmisch-Partenkirchen – Der letzte Versuch, den Arena-Express Bayern-Tirol zu retten, könnte von Erfolg gekrönt sein – falls die Tiroler Gemeinden mitspielen. „Am 10. Mai fällt die Entscheidung im Rahmen einer Sitzung auf Tiroler Seite“, sagt Nicole Fischer, die die Projekte des Vereins Zugspitzarena Bayern-Tirol – Partner sind die TVB Tiroler Zugspitz Arena, GaPa-Tourismus und die Tourist-Information Zugspitzdorf Grainau – koordiniert. Die Kosten sind nach wie vor das Problem bei den Österreichern. Während auf bayerischer Seite alles klar ist, streitet man sich bei den Nachbarn darüber, wie viel der Tourismus und wie viel die Gemeinden schultern müssen.

Bei allen Schwierigkeiten ist eines klar. Beide Seiten wollen, dass das Angebot zur kostenlosen Nutzung des Arena Express Bayern-Tirol für Urlauber und Einheimische fortgeführt wird. Auch die Bahn. Garmisch-Partenkichens Tourismuschef Peter Nagel, Franz Dengg, Geschäftsführer der Tiroler Zugspitzbahn, und Fischer hatten vor fast zwei Wochen in München intensive Verhandlungen mit Deutsche Bahn-Managern geführt. „Es sieht ganz gut aus“, verkündete Nagel anschließend im Tourismusausschuss und erhielt dafür Lob von den Gemeinderäten. Nagel rechnete mit einem Abschluss in den den kommenden Tagen. Die Zuversicht war etwas verfrüht, wie sich mittlerweile herausgestellt hat, weil jetzt noch in Österreich die Kuh vom Eis gebracht werden muss. Trotz der Hängepartie zeigt sich Fischer optimistisch. „Ich glaube, es handelt sich um ein Kommunikationsproblem, das lösbar ist.“ 

Das Geld, das die DB-Regio fordert, liegt Fischer zufolge allerdings noch immer bei 500.000 Euro. Exakt dieselbe Summe, wegen der die Kooperation geplatzt war. Sollte der gordische Knoten zerschlagen werden, dann könnte es ganz schnell gehen. Fischer rechnet „mit Mitte Mai“. Schwierigkeiten sieht sie womöglich beim Druck der Fahrkarten. „Es ist alles sehr kurzfristig.“

Die DB Regio hatte die Vereinbarung, die die Bahn und die Zugspitzarena erst Ende November 2016 abgeschlossen hatten, für die Sommersaison fristgerecht, aber sehr kurzfristig im Januar aus wirtschaftlichen Gründen gekündigt. Nach wochenlangen Gesprächen hatte man sich nicht auf eine finanzierbare und vertretbare Lösung zum Fortbestand des Erfolgsmodells einigen können. Die DB Regio war auf kein Gegenangebot der Kooperationspartner eingegangen. Dass sich nun doch noch ein gangbarer Weg andeutet und ein Kompromiss, der beide Seiten ihr Gesicht wahren lässt, ist ganz besonders im Sinne der Einheimischen, die den Arena Express ebenso wie die Urlauber, die im Besitz einer Gästekarte sind, kostenlos nutzen konnten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autobahnende Eschenlohe: Cannabis im Pkw, unerlaubte Einreise 
Gut zu tun hatten die Polizisten der Schleierfahndung am Autobahnende bei Eschenlohe. Gleich mehrere Personen gingen ihnen ins Netz. Unter anderem wegen dem Besitz von …
Autobahnende Eschenlohe: Cannabis im Pkw, unerlaubte Einreise 
Lernen als Reichtum und Chance
„Dialog und Begegnung“, so heißt das neue Programmheft für die Wintersaison 2017/18 des Katholischen Kreisbildungswerkes (KBW) Garmisch-Partenkirchen, das nun …
Lernen als Reichtum und Chance
Bierzelt-Pause in Ohlstadt
„Ziag o“ hieß es heuer des Öfteren in Ohlstadt. Und zwar immer dann, wenn ein Festzelt aufgebaut wurde. Damit ist nächstes Jahr Schluss. Im Bobfahrerdorf soll kommendes …
Bierzelt-Pause in Ohlstadt
Solidarität nach Brandkatastrophe: Vereine organisieren Benefizspiel
„Gemeinsam Gutes tun“: Unter diesem Motto laden der WSV Unterammergau und TSV Altenau am Sonntag, 24. September, zum Benefiz-Fußballspiel ein. Damit unterstützen sie …
Solidarität nach Brandkatastrophe: Vereine organisieren Benefizspiel

Kommentare