Libyen-Konferenz: Pompeo und Erdogan reisen ab - Merkel verkündet Einigung

Libyen-Konferenz: Pompeo und Erdogan reisen ab - Merkel verkündet Einigung
+

Strecke zwischen Garmisch-Partenkirchen und Reutte

Aus für kostenlosen Arena-Express

  • schließen

Wochenlange Verhandlungen, allerdings ohne Lösung: Zugspitz-Arena Bayern-Tirol können den Arena-Express nicht mehr gratis nutzen. Sie müssen ein herkömmliches Bahnticket lösen.

Garmisch-Partenkirchen/ Ehrwald – Gäste und Einheimische aus der Zugspitz-Arena Bayern-Tirol können den Arena-Express ab sofort nicht mehr kostenlos nutzen. Die DB Regio kündigte die erst Ende November 2016 geschlossene Vereinbarung für die Sommersaison fristgerecht, aber doch sehr kurzfristig, aus wirtschaftlichen Gründen. „Das neue Kostenangebot der Bahn für weitere sechs Jahre beträgt allein für die Urlaubsgäste über 500.000 Euro jährlich und hat sich damit mehr als verdoppelt“, erklärt Garmisch-Partenkirchens Tourismusdirektor Peter Nagel. Zudem sei das Angebot für die hiesige Bevölkerung nicht mehr beinhaltet. Nach wochenlangen Verhandlungen fanden beide Seiten keine finanzierbare und vertretbare Lösung zur Weiterführung dieses Erfolgsmodells. Somit können Gemeinden und Tourismusverbände – auch aufgrund des immens gestiegenen Preises bei gleichzeitigem Verlust des kostenlosen Angebots für Einheimische – diese Leistung nicht aufrechterhalten.

„Wir haben uns bei den Verhandlungen über die Maßen hinaus bemüht, eine Lösung zu finden“, sagt Nagel. Nicht nur Nagel, sondern auch Michael Fasser, Obmann der Tiroler Zugspitz-Arena, bedauern den Verlust dieses einmaligen Projekts. Immerhin besteht die Kooperation mit der DB Regio für den Schnee-Express schon seit dem Winter 2008/2009. Mit der Ausweitung des Angebots auf die Sommersaison wurde ein einzigartiges Ganzjahresangebot zur Verbesserung der autofreien Mobilität in der grenzüberschreitenden Region geschaffen, welches Gäste und Einheimische bislang gern und vor allem sehr stark genutzt hatten.

Der DB Regio zufolge bedeutet das, dass ab sofort keine Gäste- beziehungsweise Einheimischen-Karten mehr als Fahrschein anerkannt werden. Das heißt, wer mit dem Zug zwischen Garmisch-Partenkirchen und Reutte/ Vils unterwegs ist, muss ein herkömmliches Bahnticket lösen.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Volksprobe zur Passion: Aus 350 Kehlen erschallt das „Heil Dir“
Es ist die Hymne der Oberammergauer - das „Heil Dir“ von Rochus Dedler, das vom Volk beim Einzug Jesu in Jerusalem gesungen wird.
Erste Volksprobe zur Passion: Aus 350 Kehlen erschallt das „Heil Dir“
Heftiger Unfall auf B2 bei Spatzenhausen: Zwei Autofahrerinnen schwer verletzt
Eine Spatzenhauserin hat am Sonntag an der B2 die Vorfahrtsregelung missachtet. Die Folge war ein schwerer Unfall mit insgesamt vier Verletzten. Die Bundesstraße blieb …
Heftiger Unfall auf B2 bei Spatzenhausen: Zwei Autofahrerinnen schwer verletzt
„Regelrechter Ansturm!“ - Hüttenwirt hört schon nach einem Jahr wieder auf
Die vermeintliche Berghütten-Idylle kann manchmal schwer täuschen: Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen hört Brunnenkopf-Wirt Luis Baudrexl nach einem Jahr wieder auf.
„Regelrechter Ansturm!“ - Hüttenwirt hört schon nach einem Jahr wieder auf
Schwerer Skiunfall in Zugspitz-Gebiet: Mann durchbricht Absperrung und bleibt leblos neben Piste liegen
Gleich zwei schwere Skiunfälle ereilen die Retter in Garmisch-Partenkirchen. Ein Mann durchbricht eine Absperrung auf der Kandahar-Abfahrt und rast ungebremst in einen …
Schwerer Skiunfall in Zugspitz-Gebiet: Mann durchbricht Absperrung und bleibt leblos neben Piste liegen

Kommentare