+
Wie an den Kartagen vor Ostern: Die Glocken der St. Martins-Kirche in Garmisch dürfen nicht läuten, weil nebenan das ZDF  für Aufnahmen Ruhe braucht.

Trachtenvereins-Mitglieder verärgert 

Fürs ZDF müssen in Garmisch die Glocken schweigen

Garmisch-Partenkirchen - Die Garmischer Trachtler verstehen die Welt nicht mehr: Weil am Mohrenplatz gerade für eine ZDF-Fernsehshow gedreht wird, bleibt das Geläut der benachbarten Pfarrkirche diese Woche ausgeschaltet. „Irgendwann sind wir dann auch nicht mehr da“, schwant Kreisrat Josef Glatz Übles.

Die Bilder, die vom Tourismusort Garmisch-Partenkirchen ausgestrahlt werden, sollen Appetit auf mehr machen. Jedenfalls sind die aktuellen Dreharbeiten für die ZDF-Produktionen „Volle Kanne“ und „Fernsehgarten“ unbezahlbar. „Garmisch-Partenkirchen bekommt in der Adventszeit 660 Übertragungsminuten“, rechnet Zweiter Bürgermeister Wolfgang Bauer (CSU) vor, was einem Werbewert von elf Millionen Euro entspricht. Für soviel Gratis-PR kann man schon mal Kompromisse schließen, dachten sich Bauer, Elisabeth Brück von GaPa-Tourismus und auch der Garmischer Pfarrer Josef Konitzer, als sie der Bitte des ZDF-Teams nachkamen. Demnach müssen die Kirchenglocken von St. Martin bis einschließlich Sonntag weitgehend schweigen, um die Produktion am Mohrenplatz nicht zu stören – keine Mittagsläuten, kein Viertelstunden-Schlag, gar nichts.

Werbewert der ZDF-Sendung stellt keiner in Frage

Das finden Vertreter des Garmischer Volkstrachtenvereins gar nicht lustig. Beim Jahrtag schwoll Bauers Parteifreund Josef Glatz regelrecht der Kamm. „Irgendwann sind wir dann auch nicht mehr da“, polterte der Kreisrat. „Man gibt ständig nach und ist mit den christlichen Gebräuchen nur mehr auf dem Rückzug. Warum sollen wir immer nachgeben?“ CSU-Gemeinderat Alois Maderspacher stieß ins gleiche Horn, wobei er wie alle anderen Redner auch den Werbewert der ZDF-Sendungen keineswegs in Frage stellte. „Aber so was soll nicht einreißen“, mahnte der langjährige Trachtlerchef. Sein Rat an die Mitglieder: „Engagiert Euch in Zukunft mehr für einen Sitz in den entsprechenden Gremien, dann können wir mitreden!“

„Volle Kanne“ - die Bilder vom Dreh in Garmisch

Kompromiss bei ZDF-Livesendung am Sonntag: Bei der Frühmesse läuten die Glocken

„Ich sehe die christlichen Werte nicht in Gefahr“, beschwichtigt Vize Bauer. Aber für den richtigen Ton im Fernsehen müssten nun mal die Glocken schweigen. „Dafür ist die Kirche sehr oft im Fernsehen zu sehen.“ Und immerhin: Am Sonntag dürfen die Gläubigen mit Geläut zur Frühmesse gerufen werden. Dieser Kompromiss konnte mit den ZDF-Leuten am Tag der Live-Sendung ausgehandelt werden. Darauf legt Bauer besonderen Wert. Im Übrigen bedauert er, dass er bei den Trachtlern hierzu nicht Stellung nehmen und damit Missverständnisse ausräumen konnte.

Auch Pfarrer Konitzer versteht die Aufregung nicht. Er spricht von einer „humanistischen Entscheidung“ und von einem „Zeichen fürs Miteinander“. „Unsere Gottesdienste finden trotzdem statt, ob es nun läutet oder nicht.“ Hierzu verweist der katholische Seelsorger auf seine ehemalige Münchner Pfarrei, wo es überhaupt kein Kirchengeläut mehr gibt. „Mir ist es auch nicht leicht gefallen“, betont der Geistliche, „aber das bedeutet keine Verdrängung unserer christlichen Werte.“ Vielleicht sind viele Gläubige momentan einfach nur verunsichert – in Zeiten, in denen selbst hohe geistliche Würdenträger beim Betreten einer Moschee ihr Kreuz ablegen.

Klaus Munz & Christof Schnürer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feueralarm in Unterammergau: Starker Rauch im Heizungskeller 
Schnell und richtig hat der Hausbesitzer gehandelt: Er kontaktierte die Einsatzkräfte, nachdem er den Qualm im Heizungsraum bemerkt hatte. Die rückten mit 35 Mann an. 
Feueralarm in Unterammergau: Starker Rauch im Heizungskeller 
Wieder Kritik am Oberammergauer Spielplatz
Für viel Geld und mit jeder Menge Bürger-Engagement ist im Alten Kurgarten ein besonderer Spielplatz entstanden. Dessen Pflege von Seiten der Gemeinde Oberammergau stand …
Wieder Kritik am Oberammergauer Spielplatz
Vorwurf der sexuellen Nötigung: Wirt freigesprochen
Die Zweifel waren am Ende nicht aus dem Weg zu räumen: Ein Wirt aus dem nördlichen Landkreis ist am Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen vom Vorwurf der sexuellen Nötigung …
Vorwurf der sexuellen Nötigung: Wirt freigesprochen
200 Rollschuhläufer unterwegs: Skaternacht in Ohlstadt kommt gut an
Es lohnt sich auf den Nachwuchs zu hören. Auf Anregung des Kindergemeinderats  fand in Ohlstadt die erste Roller- und Skaternacht statt. Und war ein voller Erfolg. Rund …
200 Rollschuhläufer unterwegs: Skaternacht in Ohlstadt kommt gut an

Kommentare