+
Fortsetzung folgt: Auch in den nächsten drei Jahren findet das Biker-Treffen in Garmisch-Partenkirchen statt.

Vertrag unterzeichnet

Die BMW Motorrad Days bleiben bis 2018

  • schließen

Garmisch-Partenkirchen - Das Zittern ist vorbei: Die BMW Motorrad Days bleiben in Garmisch-Partenkirchen - zumindest für die nächsten drei Jahre.

Bevor sie am Freitag zur Eröffnung der BMW Motorrad Days schritt, hat Dr. Sigrid Meierhofer noch schnell eine Vereinbarung geschlossen, die nicht nur für Garmisch-Partenkirchen, sondern für den gesamten Landkreis enorme Bedeutung besitzt. Die SPD-Bürgermeistern unterzeichnete den sogenannten letter of intent, eine Willenserklärung, die besagt, dass die BMW Motorrad Days weitere drei Jahre, bis 2018, in der Marktgemeinde stattfinden.

„Darüber bin ich sehr zufrieden“, sagt Meierhofer. Die finalen Gespräche hatten sich bis zur letzten Sekunde hingezogen. „Am Mittag war noch nichts klar gewesen“, erklärt sie. Meierhofer war sich allerdings sicher, dass BMW Garmisch-Partenkirchen die Treue halten würde, „weil wir unsere Hausaufgaben gemacht hatten“.

Der Olympia-Ort hat sich gegen hochkarätige Konkurrenz aus dem Ausland durchgesetzt. Mailand (Italien) hatte alle Hebel in Bewegung gesetzt, um zum Zug zu kommen – letztlich vergeblich. „Das Paket, das wir geschnürt haben, hat BMW überzeugt“, sagt Meierhofer. „Es ist aus deren Sicht ideal.“ Die 59-Jährige hatte sich in den vergangenen neun Monaten sehr ins Zeug gelegt, damit sich die BMW-Motorrad-Familie bis 2018 in Garmisch-Partenkirchen treffen kann.

Viel hing am Boxersprint, einem K.o.-Rennen über 140 Metern auf der St.-Martin-Straße. Das hatte im vergangenen Jahr wegen Auflagen nicht ausgefahren werden können. Meierhofer hatte es durch viele Gespräche mit Landrat Anton Speer (Freie Wähler) und in Zusammenarbeit mit GaPa-Tourismus und dem Ordnungsamt geschafft, dass diese attraktive Veranstaltung über die Bühne ging. „Der Boxersprint war der Knackpunkt. BMW hatte darauf bestanden“, sagt Meierhofer.

Bilder: Die BMW-Motorrad-Days in Garmisch-Partenkirchen 2015

Die Motorrad Days sind für Garmisch-Partenkirchen in touristischer und vor allem wirtschaftlicher Hinsicht von großer Bedeutung.
35 000 bis 40 000 Biker, die sich fast drei Tage im Ort und im Landkreis aufhalten, lassen viel Geld hier. Untersuchungen sprechen von 200 Euro pro Mann und Nase. „Das ist eine wahnsinnige Wertschöpfung“, meint Meierhofer. Nicht nur für den Ort, der laut Meierhofer über 9000 Betten verfügt, sondern den gesamten Landkreis und das benachbarte Österreich. „Die Menschen, die nicht auf der Wiese campieren, müssen ja irgendwo schlafen.“

Peter Reinbold

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf A95: Autofahrer und Biker versuchen Ferienstau mit absurden Aktionen zu entkommen - Polizei baff
Ein Ferienstau am Wochenende verleitete Autofahrer auf der A95 bei Eschenlohe zu hochgefährlichen Aktionen. Die Polizei traute ihren Augen nicht.
Auf A95: Autofahrer und Biker versuchen Ferienstau mit absurden Aktionen zu entkommen - Polizei baff
Streit um Top-Grundstück am Staffelsee eskaliert: Uffing verbietet Holzhaus - Familie stellt Strafantrag
Der Streit um ein geplantes Holzhaus an einem Traum-Grundstück am Staffelsee gerät zu einer filmreifen Schlammschlacht: Eine neue Gemeinderatsentscheidung führt zu einem …
Streit um Top-Grundstück am Staffelsee eskaliert: Uffing verbietet Holzhaus - Familie stellt Strafantrag
aja-Hotel: Rückendeckung aus Ruhpolding
Zwischen Mittenwald und Ruhpolding gibt es viele Gemeinsamkeiten - nicht nur wegen des Hotelprojekts.
aja-Hotel: Rückendeckung aus Ruhpolding
Spatzenhausen – das Dorf in Frauenhand
Spatzenhausen ist das einzige Dorf im Landkreis Garmisch-Partenkirchen mit zwei Frauen an der Spitze. Bürgermeisterin Aloisia Gastl bringt weiblichen Stil ins Rathaus. …
Spatzenhausen – das Dorf in Frauenhand

Kommentare