+
Stuntgirl zum Anfassen: Die 24-jährige Sarah Lezito lässt sich nach der Show auf ihrem BMW Motorrad S 1000R von den Fans feiern.

Sarah liebt’s heiß

BMW Motorrad Days: Publikumsträchtig und ohrenbetäubend

Ohrenbetäubend, atemberaubend, publikumsträchtig – die BMW-Motorrad-Days haben wieder zigtausend Besucher nach Garmisch-Partenkirchen gelockt. Sie erlebten Stuntshows in der Event Arena, Steilwandfahrten im Motodrom und vieles mehr. Ein Programm für echte Freaks.

Garmisch-Partenkirchen –Ohrenbetäubender Lärm. Die 24-jährige Stuntfrau Sarah Lezito lässt in der Event-Arena die Reifen heiß laufen. Hunderte begeisterte Fans tummeln sich hinter der Absperrung. Je mehr Rauch aufsteigt, desto ausgelassener der Jubel. Dieser ist angesichts der zigtausend Besucher, die zur 16. Auflage der BMW-Motorrad-Days am Wochenende zum Garmisch-Partenkirchner Hausberg gepilgert sind, nicht nur einmal ohrenbetäubend.

Und mitten im hastigen Treiben wirkt es, als stehe die Zeit still: In einer kleinen Holzhütte in der Mitte des Geländes betreiben Dieter Burgfeld und Werner Adelmann ein Postamt – eigens eingerichtet für die Wochenend-Veranstaltung. Auf dem Dach ein Schild mit dem klassischen Briefsymbol, neben dem Häuserl ein kleiner, brauner Briefkasten. In aller Ruhe bedienen die beiden geduldig die wartenden Biker.

„Ich arbeite schon seit elf Jahren hier“, sagt Werner Adelmann (80) stolz. Er und sein Kollege Dieter Burgfeld sind Mitglied bei Philatelia, dem Briefmarken- und Münzensammlerclub. Der Verein betreibt seit 2006 das Postamt der BMW-Days. Jedes Jahr entwirft er eine Briefmarke und einen Stempel nur für das Event, „selbstverständlich in Abstimmung mit BMW“, präzisiert Adelmann. Währenddessen versucht Burgfeld, ein französisches Pärchen zu bedienen, indem er wild gestikuliert. „Ich mag es am liebsten, wenn man sich gegenseitig gar nicht versteht“, meint der ebenfalls 80-Jährige und lacht dabei. Dass beiden ihre Arbeit Freude bereitet, müssen sie nicht in Worte packen. Das sieht man. „Wir sprechen nur ein klein wenig Englisch – aber bisher hat jeder bekommen, was er wollte.“

Vor dem Postamt braust der Motorrad-Korso vorbei, einer der Höhepunkte. Fahrer aus Italien, Deutschland und Frankreich setzen sich mit den unterschiedlichsten Maschinen in Bewegung. Dabei scheint es, als wäre der klassische BMW-Biker facettenreicher geworden. Begonnen hat dieser Trend spätestens 2013, als BMW eine neue Serie herausbrachte: die R nineT-Modelle fallen durch ihre Umbauten auf. Fast kein Gefährt gleicht so dem anderen. Oft ist nur noch der Motor original. „Damit sprechen wir eine völlig neue Zielgruppe an“, sagt Tim Diehl-Thiele von BMW-Motorrad. „Es kommt weniger auf die Technik, als vielmehr auf Optik und Fahrgefühl an.“An die hundert Aussteller bieten in ihren Zelten Zubehör dafür an. Neue Heckscheibe, größerer Sattel oder ein farbenfroher Lenker? Manche Händler, wie die hiesige Werkstatt Nagel Motors, bieten komplette Umbauten an. Auch Jonathan Gough aus Ismaning ist diesem Trend gefolgt, als er sich vor drei Jahren ein solches Modell zugelegt hat. Es ist sein erstes Motorrad. „Ich mag die Kombination aus moderner Technik und klassischem Aussehen.“ Er hat schon fast alle Teile an seiner R nineT ausgetauscht, fertig ist er aber noch lange nicht. „Am liebsten mache ich Tagesausflüge“, sagt der Münchner. Wie heute nach Garmisch-Partenkirchen zu den BMW-Days.

Martina Baumeister

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis ist die Hochburg der Impfmuffel
Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist die Impfquote vergleichsweise niedrig. Im Raum Murnau gibt es die meisten Prophylaxe-Skeptiker.
Landkreis ist die Hochburg der Impfmuffel
Immer mehr Asiaten zu Gast
Die Asiaten sind im Kommen. Tourismusdirektor Peter Ries drückte es bei der Vorstellung der Zahlen für das erste Halbjahr so aus: „China explodiert.“ Der Zuwachs bei den …
Immer mehr Asiaten zu Gast
Mittelschule Mittenwald: Viel Lob für die Leistungen der Schüler
Sie haben geschuftet, gebangt und es jetzt geschafft: Die Schüler der Mittelschule am Mauthweg durften nun ihre Zeugnisse in Empfang nehmen.
Mittelschule Mittenwald: Viel Lob für die Leistungen der Schüler
Oberammergauer Absolventen bereit für den Weg des Lebens
Voller Erfolg: Oberammergauer Mittelschüler haben ihre Abschlussprüfungen bestanden. Darunter auch fünf Jugendliche mit aus Syrien, Eritrea und Afghanistan.
Oberammergauer Absolventen bereit für den Weg des Lebens

Kommentare