Kultig: die BMW Motorrad Days in Garmisch-Partenkirchen.
+
Kultig: die BMW Motorrad Days in Garmisch-Partenkirchen.

Neue Strategie für BMW-Spektakel

Schwerer Schlag für Garmisch-Partenkirchen: Motorrad Days wandern ab nach Berlin

  • Andreas Seiler
    vonAndreas Seiler
    schließen

Für den Markt Garmisch-Partenkirchen kommt es derzeit knüppeldick: Erst der Corona-Ausbruch – und jetzt geht auch noch eine wichtige Großveranstaltung verloren. Denn die BMW Motorrad Days ziehen 2021 nach Berlin. Teile der Ortspolitik wurden von dieser Entscheidung kalt erwischt.

  • Erst der Corona-Ausbruch, nun kommen die nächsten bitteren Nachrichten aus Garmisch-Partenkirchen.
  • Die BMW Motorrad Days mit etwa 30.000 Besuchern jedes Jahr wandern ab.
  • Der Markt verliert damit viel Geld.

Garmisch-Partenkirchen – Die BMW Motorrad Days in Garmisch-Partenkirchen, eines der größten Biker-Treffen in Europa, waren Kult – und ein enormer Wirtschaftsfaktor. Jedes Jahr Anfang Juli – nur heuer musste das Ganze coronabedingt ausfallen – kamen über 30 000 Motorradfahrer aus der ganzen Welt für einige Tage auf dem Hausberg-Areal zusammen, um mit einem bunten Programm ihre Leidenschaft für den Motorsport zu feiern. Schätzungen gingen von einer Wertschöpfung für die Region in Höhe von rund zehn Millionen Euro pro Jahr aus.

Unternehmen will „neuen strategischen Event-Impuls“

Doch Garmisch-Partenkirchen muss 2021 auf das medienwirksame und lukrative Spektakel verzichten. Denn BMW Motorrad, eine Sparte des Münchner Autobauers, schlägt nach 18 erfolgreichen Auflagen im Kreisort mit der Veranstaltung neue Wege ein – und zieht damit nach Berlin. Der Grund: Das Traditionsunternehmen will einen „neuen strategischen Event-Impuls“ setzen, wie es jetzt in einer Pressemeldung im besten Neudeutsch heißt. Die Entscheidung „BMW Motorrad Days goes Berlin“ sei mit dem Ziel getroffen worden, neue Formen der Markenentwicklung einzugehen. Die Millionen-Metropole, wo seit mehr als 50 Jahren BMW-Maschinen hergestellt werden, stelle eine „ideale Plattform für moderne urbane Mobilitätskonzepte auch auf zwei Rädern“ dar. „Der Standort Berlin ist aus unserer Sicht für die BMW Motorrad Days 2021 wie geschaffen“, schwärmt Dr. Markus Schramm, Leiter von BMW Motorrad. Die Bundeshauptstadt biete „sämtliche Möglichkeiten, um die BMW Motorrad Days im kommenden Jahr noch vielfältiger und damit attraktiver zu gestalten.“ Die Entscheidung pro Berlin sei vorerst nur für 2021 gefällt worden, wie ein Unternehmenssprecher auf Nachfrage erklärt. „Danach sehen wir weiter.“

Für Garmisch-Partenkirchen ist dies ein schwerer Schlag - die nächste schlechte Nachricht, nachdem der Corona-Ausbruch für viel Medienrummel sorgte. In einem Statement der GaPa Tourismus GmbH – der Eigenbetrieb des Marktes begleitete das bekannte Treffen der BMW-Fans als Partner – bekunden Bürgermeisterin Elisabeth Koch (CSU) und Geschäftsführer Michael Gerber ihr großes Bedauern. Fast schon wehmütig heißt es darin: „Das Brummen im Ort wird fehlen.“

Kritik von der Grünen-Fraktion

Die Causa hat ein politisches Nachspiel. Denn offenbar wurden einige Gemeinderäte von den Berlin-Plänen völlig überrascht – und fühlen sich vor den Kopf gestoßen. Alexandra Roos-Teitscheid, Vize-Fraktionschefin der Grünen, ist mit der Informationspolitik des Rathauses nicht einverstanden. Es sei „höchst befremdlich“, schreibt sie in einer E-Mail an die Bürgermeisterin, die „liebe Sissi“, „dass weder die Mitglieder des Marktgemeinderats noch die Fraktionsvorsitzenden und auch nicht die Mitglieder des Aufsichtsrats von GaPa Tourismus über diesen Weggang der BMW Motorrad Days von Garmisch-Partenkirchen in Kenntnis gesetzt worden sind – weder über den Entscheidungsprozess, etwaige Gespräche noch über dieses Ergebnis.“ Roos-Teitscheid pocht darauf, dass die Angelegenheit in der nächsten Sitzung des Gemeinderats behandelt wird.

Koch bestätigt gegenüber dem Tagblatt, dass es im Vorfeld ein Gespräch mit BMW gab. „Ich habe gewusst, dass sie aufhören“, sagt die Bürgermeisterin. Allerdings sei Stillschweigen vereinbart worden. „Daran halte ich mich“, fügt sie hinzu. „Das waren tolle Jahre“, blickt Koch auf die Motorrad Days in Garmisch-Partenkirchen zurück. Trotz des Dämpfers öffnet sich laut der Rathauschefin eine neue Perspektive: Mit BMW habe sie ein mögliches Projekt der E-Mobilität ins Auge gefasst.

Auch interessant

Kommentare