+
Schließt am 15. Oktober: d as Café Kneitinger in der Bahnhofstraße 7.

Traditionsbetrieb: Wie es weitergeht, ist offen

Café Kneitinger in Garmisch-Partenkirchen schließt Mitte Oktober

Das vorläufige Aus für einen Traditionsbetrieb: Am 15. Oktober macht das Café Kneitinger in der Bahnhofstraße 7 in Garmisch-Partenkirchen dicht. Wie es künftig genutzt wird, ist derzeit noch unklar. 

Garmisch-Partenkirchen – Seit Jahrzehnten steht der Name Kneitinger für kreative Back- und Konditorkunst in der Marktgemeinde. Konditormeister Alois Kneitinger hat das Café an der Bahnhofstraße 7 im Jahr 1920 gegründet und im Laufe der Zeit zu einer Institution gemacht. Drei Nachpächter gab es in der Folgezeit. Der letzte hat dem Ruf eher geschadet und ist in einer Nacht- und Nebelaktion verschwunden. Ein halbes Jahr stand das Café leer. Das war 2009.

Im November 2009 kam Judith Pfaff. Die Konditormeisterin übernahm nicht nur das Kneitinger in Garmisch-Partenkirchen, sondern auch das Café Sinfonie in Farchant. „Das Geschäft in Garmisch-Partenkirchen war am Boden“, erinnert sie sich. Mit viel persönlichem Einsatz und ihrem hohen Anspruch an Produkt- und Service-Qualität hat sie das Kneitinger wieder auf Kurs gebracht. Jetzt – nach zehn Jahren harter Arbeit – will sie die Geschäftsführung abgeben und am liebsten im Angestelltenverhältnis weitermachen. Die Gründe für diesen Entschluss seien persönlicher Natur, erklärt sie.

Eigentümerin des Café Kneitinger in Garmisch-Partenkirchen suchte nach Pächter 

Frühzeitig ging sie daher auf die Suche nach einem neuen Pächter. Diesen fand sie auch und präsentierte ihn der Eigentümerin der Immobilie, Gabriele Wackerle. Sie ist die Tochter von Alois Kneitinger.

„Wir lassen uns nicht drängen“, betont Wackerle auf Anfrage der Tagblatt-Redaktion. Sie werde selbst entscheiden, wie die Räume künftig genutzt werden. Zunächst wolle sie aber renovieren. „Ob es dann ein Bistro oder Restaurant wird, steht noch in den Sternen“, sagt sie. Auf der Immobilienplattform Immoscout seien die gewerblichen Räume derzeit inseriert und „es gibt bereits einige Interessenten“.

Derzeit sechs Vollzeitkräfte im Traditions-Café 

Warum die Eigentümerin nicht auf Pfaffs Nachpächter-Vorschlag eingegangen ist, kann die Konditormeisterin nicht nachvollziehen. Die Kommunikation zwischen Pfaff und Wackerle sei zum Erliegen gekommen. Für die Pächterin steht nun aber fest: Das Kneitinger wird am 15. Oktober seine Pforten schließen. Wie es dann für die sechs Vollzeitkräfte und Pfaff weitergeht, steht noch nicht fest.

Auf ein Wunder mag Pfaff indes nicht hoffen. Daher sucht sie mit ihrem favorisierten Nachpächter eine neue Örtlichkeit in Garmisch-Partenkirchen. Das Café Sinfonie in Farchant bleibt bis auf Weiteres geöffnet.

In Haimhausen in Oberbayern geht das Brauerei-Sterben weiter: Jetzt schließt ein 400 Jahre alter Betrieb - den Betreibern bleibt nichts anderes übrig, als zu resignieren. *(Merkur.de)

Thomas Karsch


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlüsselzuweisungen für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Weniger Geld wäre besser
Es ist das Geld, das keiner haben will und über das man sich doch so sehr freut. Die Schlüsselzuweisungen aus dem Finanzministerium haben zwei Seiten. Je höher sie …
Schlüsselzuweisungen für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Weniger Geld wäre besser
Tourist macht fatalen Navi-Fehler - auf Skipiste gelandet
Da hätte er wohl lieber den Ortsbus genommen: Da ein Tourist sich auf sein Navi verließ, fuhr er bei Garmisch-Partenkirchen mit seinem Auto auf eine Skipiste.
Tourist macht fatalen Navi-Fehler - auf Skipiste gelandet
Neue Treffs beleben den Murnauer Ortskern
In der Murnauer Gastro-Szene tut sich was: Christina Prager, die früher die Bar Bachida betrieb, hat das Lokal im Murnauer Schloss übernommen. Und in der Höllgasse sind …
Neue Treffs beleben den Murnauer Ortskern
Kurpark Partenkirchen wird nicht zum Hermann-Levi-Park
Der Kurpark Partenkirchen wird nicht nach Ehrenbürger Hermann Levi benannt. Die Mehrheit des Gemeinderats hat dies in einer emotionalen Debatte verhindert und den …
Kurpark Partenkirchen wird nicht zum Hermann-Levi-Park

Kommentare