+
Bunte Steine in Garmisch-Partenkirchen verteilt, sollen den Menschen ein bisschen Freude bringen.

Für ein Lächeln in schwierigen Zeiten

Ein Zeichen des Zusammenhalts: Kinder und Erwachsene kreieren eine Steinschlange

Eine schöne Idee: Während der Corona-Krise bemalen Klein und Groß Steine. In Oberau ist schon eine lange Schlange mit den bunten Kunstwerken zu sehen. Auch in Garmisch-Partenkirchen gibt‘s eine Aktion.

Garmisch-Partenkirchen/Oberau –„Mama, wann darf ich wieder in den Kindergarten?“ Diese Frage bekam Kathi Mallios aus Oberau in der letzten Zeit des Öfteren von ihrem zweieinhalbjährigen Sohn Jonas gestellt. Die 29-Jährige erzählt: „Ich habe eine Möglichkeit gesucht, ihm zu verdeutlichen, was passieren kann, wenn man zusammenhält.“ Im Internet hatte sie Bilder entdeckt, auf denen Menschen zu sehen waren, die mit selbstbemalten Steinen eine Kette bildeten. Als Zeichen der Gemeinschaft. Eine super Idee, wie die junge Mutter fand. Sie und Jonas beschlossen kurzerhand, eine eigene Steinschlange in Oberau zu starten.

Vor einer Woche wurde die Schlange mit fünf von der Familie Mallios selbst bemalten Steinen „geboren“. Auf Facebook postete die 29-Jährige dann einen Aufruf samt Fotos, um Gleichgesinnte zum Mitmachen zu animieren. „Die Bilanz nach einer Woche war überwältigend“, erzählt Kathi Mallios. „Dass so viele Leute mitmachen würden, hätte ich niemals gedacht. Unsere Schlange ist nun schon auf 368 Steine angewachsen.“

Steine mit Ostermotiven zum Ausmalen liegen aus

Auch der kleine Jonas kommt aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: „Als wir das erste Mal wieder zurückkamen, ist er vor Stolz fast geplatzt.“ Der Zweieinhalbjährige hat durch die Aktion eine für ihn ganz neue Form des Zusammenhalts kennengelernt. Auch das Warten auf den Kindergarten fällt ihm dadurch leichter, wie er seiner Mama erzählt: „Jetzt ist es gar nicht mehr so schlimm. Ich gehe erst wieder in den Kindergarten zurück, wenn die Schlange ganz ganz lang ist.“

Soooo lang ist die Schlange schon: Der kleine Jonas freut sich riesig, dass die Steinschlange, die er zusammen mit seiner Mama in Oberau gestartet hat, schon 368 Steine hat.

Den Menschen mit einer kreativen Aktion zu Ostern eine Freude bereiten, wollen auch Lisa Rühl und Elisabeth Peter aus Garmisch-Partenkirchen. Eigentlich wollten die beiden jungen Unternehmerinnen am 1. April ihren neuen Laden „karlmeise“ mitsamt Kreativbüro eröffnen. Daraus wird nun vorerst nichts.

Die Vorlagen zum Ausmalen stellt das Geschäft „karlmeise“ am Mohrenplatz kostenlos zur Verfügung.

Trotz der schwierigen Umstände möchten die beiden Frauen den Menschen mit einer neu ins Leben gerufenen Aktion ein Lächeln ins Gesicht zaubern. „Wir haben auf die Bank vor unserem noch geschlossenen Laden in Garmisch am Mohrenplatz 5 mit Ostermotiven vorgefertigte Steine ausgelegt“, erzählt Rühl. „Die Menschen können sie sich abholen und zuhause ausmalen.“ Möglichkeiten, die Steine zu verzieren, gibt es genügend: „Wachsmalstifte, Tusche oder Acrylfarben sind dafür bestens geeignet.“

Den schwierigen Alltag versüßen

Die fertigen Kunstwerke sollen an gut sichtbaren Orten in der Marktgemeinde abgelegt werden, um den Leuten den schwierigen Alltag zu versüßen. „Schön wäre es, wenn die bunten Steine auf dem Einkaufsweg überraschen, oder den Blick der Sporttreibenden auf sich ziehen und vielleicht Kindern die Spazierrunde vergolden“, sagt Rühl voller Hoffnung.

An Kapazitätsgrenzen wird das junge Unternehmen nicht stoßen, versichert die Garmisch-Partenkirchnerin: „Wir haben für den Anfang 100 Steine vorgefertigt. Sollte die Aktion, wie gehofft, gut ankommen, werden Elisabeth und ich selbstverständlich sofort für Nachschub sorgen.“

Marco Blanco-Ucles

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ettaler Berg: Unfall nach illegalem Autorennen 
Zu gefährlichen Situationen ist es am Ettaler Berg gekommen. Zwei Männer lieferten sich ein Autorennen. In einer Kurve verlor einer der beiden die Kontrolle über seinen …
Ettaler Berg: Unfall nach illegalem Autorennen 
Vor dem Lampl-Anwesen: Gemeinderat stinksauer über „desaströse“ blaue Markierung für E-Car-Sharing 
Er kocht vor Wut. Andreas Wojciak hält die neue blaue Markierung am Lampl-Anwesen für ein absolutes Unding - und möchte darüber im Gemeinderat diskutieren.
Vor dem Lampl-Anwesen: Gemeinderat stinksauer über „desaströse“ blaue Markierung für E-Car-Sharing 
Corona und seine Auswirkung auf die Bewegung: Trainingsexperte zu Fußballpausen und Muskelzwicken
Trainingswissenschaftler Max Rieder betont: „Jede Bewegung ist besser als keine.“ Im Interview spricht der Experte vom Olympiastützpunkt Garmisch-Partenkirchen über …
Corona und seine Auswirkung auf die Bewegung: Trainingsexperte zu Fußballpausen und Muskelzwicken
Private Wander-Tour bei Garmisch-Partenkirchen: Kai Pflaume schließt irre „Freundschaft“
Kai Pflaume ist eines der bekanntesten TV-Gesichter. Doch er ist auch sehr aktiv auf Instagram. Jetzt hat er die Community mit nach Garmisch-Partenkirchen genommen.
Private Wander-Tour bei Garmisch-Partenkirchen: Kai Pflaume schließt irre „Freundschaft“

Kommentare