+
Nur noch stichprobenartig finden bei der Einreise Kontrollen statt. 

Wie funktioniert die Heimfahrt?

Grenzöffnung nach Corona-Beschränkungen: Was Sie dazu wissen sollten

  • Katharina Bromberger
    vonKatharina Bromberger
    schließen

Der Weg nach Österreich ist wieder frei: Seit vergangener Woche sind die Grenzen offen. Kontrollen gibt es weiterhin, aber nicht mehr in dem Umfang wie bisher.

  • Die Grenzen nach Tirol vom Landkreis Garmisch-Partenkirchen sind wieder offen.
  • Nur: Was muss ich beachten, um auch wieder zurückzukommen?
  • Ein Überblick zur Grenzöffnung mit allen Informationen.
  • Noch mehr lokale Geschichten gibt es in unserem wöchentlichen Regionen-Newsletter für Germisch-Partenkirchen oder in unserer App.

Garmisch-Partenkirchen - Der Weg nach Österreich ist frei, die Grenzen sind offen. Seit Donnerstag (28. Mai) können die Landkreis-Bürger nach rund drei Monaten Corona-Beschränkungen wieder problemlos in die Nachbargemeinden fahren – ohne Kontrolle. Einige Mittenwalder haben die Chance gleich genutzt: für einen Tankausflug zu den Tirolern. 

Grenzöffnung nach Österreich: Wie komme ich wieder zurück nach Deutschland?

Nur: Wie funktioniert das mit der Heimfahrt? „Als Deutscher kommt man immer zurück“, sagt Yvonne Oppermann, Sprecherin der Bundespolizei in Rosenheim. Seit Längerem sind die Grenzen nicht mehr 24 Stunden besetzt, Kontrollen finden bei der Einreise stichpunktartig statt.

Grenzöffnung nach Österreich: Ausweis stets bei sich tragen

Dafür sollte man stets einen Ausweis bei sich tragen. Eine Quarantänepflicht gilt laut Robert-Koch-Institut ebenfalls nicht mehr. Erst, wenn in einem Land die Zahl der Corona-Neuinfektionen ein bestimmtes Limit überschreitet, sollte man nach der Heimkehr zwei Wochen zu Hause bleiben. Kritisch wird dies in Europa aktuell nur für Reisende aus Schweden. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Corona-Krise: Weiteres beliebtes Urlaubsland macht auf - Deutsche bekommen „grünes Licht“

Corona in Bayern: „Mehr Eigenverantwortung“? CSU denkt an künftigen Kurswechsel - 31 Landkreise ohne Neuinfektionen

Für Einheimische nicht mehr erträglich: Bürgermeisterin reagiert auf Ausflugs-Chaos

Einreise nach Österreich unter Corona-Regeln

Bis zur Grenzöffnung gestaltete sich die Reise nach Tirol ungleich komplizierter. Nur unter Angabe eines triftigen Grundes, beispielsweise den Besuch der Eltern, konnte man nach Österreich einreisen. Und das auch nur 48 Stunden, sonst drohte eine zweiwöchige Quarantäne zuhause in Deutschland.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beinahe-Kollision bei Garmisch-Partenkirchen: Veraltete Technik als Ursache - Kritik an Deutscher Bahn
Ein Untersuchungsbericht zum Beinahe-Unfall an der Bahnstrecke bei Griesen (Kreis Garmisch-Partenkirchen) legt gravierende Mängel an Bahn-Nebenstrecken offen. Bayerns …
Beinahe-Kollision bei Garmisch-Partenkirchen: Veraltete Technik als Ursache - Kritik an Deutscher Bahn
Extreme Woche für Bergwacht Mittenwald
Da sprechen selbst erfahrene Mittenwalder Bergwachtmänner von einer „extremen Woche“ – innerhalb von sechs Tagen hatten die Ehrenamtlichen rund um Bereitschaftsleiter …
Extreme Woche für Bergwacht Mittenwald
Großweils Ex-Rathauschef Manfred Sporer ist neuer Altbürgermeister 
Es gibt einen Dritten im Bunde der Großweiler Altbürgermeister: Manfred Sporer bekommt diese Ehrenbezeichnung am Montagabend verliehen. Den Anstoß dazu lieferte sein …
Großweils Ex-Rathauschef Manfred Sporer ist neuer Altbürgermeister 
Anwohner bitten um Ruhe, Situation eskaliert - Schlägerei endet in Klinik
In Garmisch-Partenkirchen haben betrunkene Jugendliche für mächtig Ärger gesorgt. Als Anwohner um Ruhe baten, eskalierte die Situation völlig.
Anwohner bitten um Ruhe, Situation eskaliert - Schlägerei endet in Klinik

Kommentare