+
Ein Herz und eine Seele: Katharina Berchtold und ihr Dackel „Lotti“. 

Wer hat den Hund gesehen?

Dackel „Lotti“ seit Silvester vermisst

  • schließen

Landkreis/Heiterwang - Es ist zum Verzweifeln: Seit dem 1. Januar 2017 sucht ein Münchner Paar nach seinem Dackel „Lotti“. Der Hund war von einem Feuerwerkskörper erschreckt worden und lief davon. 

Wo ist sie nur? Diese Frage quält Katharina Berchtold und ihren Lebensgefährten Wolfgang Straubinger derzeit. Der Hund des Paares, Dackel „Lotti“, ist in der Silvesternacht bei einem Urlaub in Heiterwang (Tirol) ausgebüchst und seither nicht mehr aufgetaucht. Sämtliche Such-Aktionen blieben erfolglos. Sie könnte mittlerweile im Landkreis Garmisch-Partenkirchen herumirren, vermutet die Lehrerin aus München. „Lotti ist wie verschollen.“ Sie fehlt ihr. Und wie.

Der Start ins Neue Jahr ist für die Besitzer mächtig missglückt. Eigentlich war der knapp zweijährige, schokobraune Hund im Ferienhaus gesichert, mit noch einem Hund. Als die Besitzer nach ihre Lieblingen schauen wollten, huschte „Lotti“ durch die Tür. Gleichzeitig aber kam jemand zur Terrassentür herein und das Tier rannte nach draußen. Man rief nach ihr und sie stoppte. Doch dann passierte das Fatale: Ein Feuerwerkskörper knallte und „Lotti“ lief davon. Und wurde seither nicht mehr gesehen.

Herrchen und Frauchen verlängerten ihren Aufenthalt in Tirol, klapperten alles ab, legten Schleppen und Fährten. Nichts. Sie kontaktierten sämtliche Stellen wie die Dackelverbands-Sektionen, informierten sich bei Experten, wie sie vorgehen sollen, legten Flyer aus und gründeten eine Facebook-Seite („Lotti vermisst!!@). Dort kamen sie in Kontakt mit vier Frauen aus Tirol, die seither nach dem Hund Ausschau halten. „Die Leute dort sind wirklich wahnsinnig hilfsbereit“, betont Straubinger. Nur erfolgreich waren sie noch nicht.

Doch das Paar glaubt fest daran, dass sein Dackel lebt. „Ich werde einen Teufel tun und meinen Hund aufgeben“, sagt der Münchner. An diesem Samstag fährt er mit seiner Freundin wieder nach Tirol, mit sechs Hunden aus „Lottis“ Gassi-Rudel. „Wir versuchen, sie rauszulocken.“ Das Gebiet einzugrenzen – allerdings schwierig. „Sie ist topfit, kann leicht 40 bis 50 Kilometer zurücklegen.“ Doch ein Verdacht lässt Berchtold ebenfalls nicht los: dass ihren reinrassigen Dackel jemand mitgenommen hat. Die Hoffnung, dass der Hund bald wieder auftaucht, die bleibt trotzdem. 

Hinweise

über „Lottis“ Verbleib können der Polizei – jeder Inspektion – gemeldet werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arbeiter bei Unfall verletzt  
Garmisch-Partenkirchen - Ein 54-jähriger Mann hat sich am Dienstag in Garmisch-Partenkirchen bei einem Arbeitsunfall Verletzungen zugezogen. Er wurde ins Klinikum …
Arbeiter bei Unfall verletzt  
Zu Ehren des Märchenkönigs: Die Bergfeuer brennen wieder
Der 24. August ist ein Jahres-Höhepunkt in Oberammergau: An diesem Tag erinnern sich die Einheimischen an den Märchenkönig.
Zu Ehren des Märchenkönigs: Die Bergfeuer brennen wieder
Ettaler Berg: Labiler Fels sorgt für Vollsperrung
Mitten in der Ferienzeit geht am Ettaler Berg nichts mehr: Ab kommenden Montag wird die Straße tagsüber zwei Wochen lang komplett gesperrt.
Ettaler Berg: Labiler Fels sorgt für Vollsperrung
„Fahr ma obi am Wasser“: Isartal spielt zentrale Rolle 
Er schwimmt auf einer Erfolgswelle: Der Dokumentarfilm „Fahr ma obi am Wasser“ von Walter Steffens stößt auf überaus positive Resonanz. Auch im Isartal. Dort, wo die …
„Fahr ma obi am Wasser“: Isartal spielt zentrale Rolle 

Kommentare