+
Gespannter Blick auf den Bildschirm: (v.l.) Robert Allmann, Florian Hilleprandt, Elisabeth Koch, Franziska Louisot, Claudia Zolk und Dr. Sigrid Meierhofer (vorne). 

61,31 Prozent Nein-Stimmen beim Zitzmann-Bürgerentscheid

Deutliches Signal gegen Garmisch-Partenkirchner Spielzeugland

  • schließen

Das Quorum wurde zwar nicht erreicht, das Signal der Garmisch-Partenkirchner ist aber deutlich: 2946 Wahlberechtigte stimmten am Sonntag mit Nein und sprachen sich somit gegen den Verbleib des Spielzeuglands am Richard-Strauss-Platz aus.

Schnellmeldung zum Zitzmann-Bürgerentscheid.

Garmisch-Partenkirchen - Wenig überrascht reagierten Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer (SPD) und die Fraktionsvorsitzenden von CSU, CSB und SPD am Sonntagabend auf das Ergebnis des Bürgerentscheids in der Causa Zitzmann. Die Frage, ob das Spielwarengeschäft am Richard-Strauss-Platz bleiben darf, beantworteten 2946 mit Nein. Das entspricht  61,31 Prozent. Für den Erhalt des Ladens an diesem Standort sprachen sich 1859 (38,69 Prozent) aus. Somit möchte die Mehrheit der Bürger, dass Geschäftsführer Max Zitzmann und seine Mitarbeiter spätestens am 31. Dezember 2018 die Umzugskartons packen und den Weg frei machen für die Erweiterung der Tourist-Information. Nachdem das Quorum -  4314, das sind 20 Prozent der Wahlberechtigten, hätten  mit Nein stimmen müssen - aber nicht erfüllt ist, gilt der Bürgerentscheid als gegenstandslos.

Trotzdem „fordere ich alle auf, das Ergebnis zu akzeptieren“, sagte Meierhofer. „Wir werden Herrn Zitzmann bei der Suche nach einem neuen Geschäft unterstützen, wie wir das bisher schon getan haben.“ Die Initiatorin des Bürgerentscheids reagierte enttäuscht auf das Ergebnis: „Das ist Demokratie“, sagte Amanda Stork. „Trotzdem muss ich das sacken lassen.“ Noch kann sie nicht sagen, wie es nun weitergeht. „Das muss ich jetzt erst einmal überdenken.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Richard-Strauss-Festival: Werbebilder kommen nicht bei allen gut an
Richard Strauss und Garmisch-Partenkirchen – eine besondere Verbindung. Eine, die Alexander Liebreich, der neue Künstlerische Leiter des Festivals, mit ungewöhnlichen …
Richard-Strauss-Festival: Werbebilder kommen nicht bei allen gut an
Foodtruck von auswärts rollt an: Platzl-Gäste empört
Die Container-Lösung liegt auf Eis – nun soll offenbar ein Foodtruck von auswärts anrollen, um den abgerissenen Kiosk Platzl am See bis auf Weiteres zu ersetzen. Der …
Foodtruck von auswärts rollt an: Platzl-Gäste empört
Hallenbad: Eine Sitzung mit viel Zündstoff
Die Verabschiedung des Haushalts 2018 scheint vergleichsweise harmlos. Weitaus strittiger wird am Dienstag im Mittenwalder Marktgemeinderat über die brisanten Punkte …
Hallenbad: Eine Sitzung mit viel Zündstoff
Mann wird auf Wanderweg bewusstlos - er stürzt in eine steile Rinne
Es war ein schwieriger Einsatz für die Bergwacht: Im Kramergebiet ist ein Mann kollabiert und in eine Rinne gestürzt. Der Rettungshubschrauber musste angefordert werden.
Mann wird auf Wanderweg bewusstlos - er stürzt in eine steile Rinne

Kommentare