Wird erneut zum Nadelöhr: Der Farchanter Tunnel.
+
Wird erneut zum Nadelöhr: Der Farchanter Tunnel.

Behinderungen auf den Bundesstraßen möglich

Achtung Pendler und Ausflügler: Gleich drei Baustellen ab Montag auf wichtigen Bundesstraßen

  • Christian Fellner
    vonChristian Fellner
    schließen

Es naht das Ferienende – und schon ist wieder Baustellenzeit im Landkreis: Gleich drei Vorhaben auf überregionalen Strecken stehen ab Montag, 7. Juni, auf dem Programm, die teilweise für Behinderungen auf den Bundesstraßen sorgen werden. Ein Überblick:

Baustelle an B2 im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Tunnel Farchant

Alle Jahre wieder: Wartungsarbeiten sind fällig im Farchanter Tunnel an der Bundesstraße 2. In der östlichen Röhre in Fahrtrichtung München kommt es daher ab Montag zu Behinderungen. Das Staatliche Bauamt Weilheim hat Arbeiten an der Löschwasseranlage in Auftrag gegeben. „Die sind dringend notwendig“, betont Nadine Heiß, Abteilungsleiterin für den Landkreis im Bauamt Weilheim. Nur so könne die Verkehrssicherheit für den Tunnel gewährleistet bleiben. Die Ost-Röhre muss aber nicht komplett gesperrt werden, sie wird lediglich auf einen Fahrstreifen reduziert. Los geht’s am Montag gegen 7.30 Uhr, das Ende der Baustelle ist aktuell für Mittwoch, zirka 17 Uhr geplant. Die West-Röhre in Richtung Garmisch-Partenkirchen ist von den Arbeiten nicht betroffen.

B23 Oberammergau: Wegen Felsarbeiten gesperrt

Immer wieder zu Behinderungen wird es am kommenden Montag und Dienstag (7./8. Juni) auf der Bundesstraße 23 südlich von Oberammergau kommen. Dort wird die Felswand an der Bärenhöhle auf ihre Verkehrssicherheit überprüft und loses Material wird entfernt. „Dabei könnte Felsmaterial auf der B23 zum Liegen kommen“, betont Heiß. Daher gibt es an beiden Tagen in der Zeit von 7.30 bis 18 Uhr jeweils 15-minütige Vollsperrungen in beide Richtungen. „Aus Sicherheitsgründen können die Arbeiten nur bei Tageslicht ausgeführt werden.“ Nach den kurzen Vollsperrungen wird eine Ampelanlage den Verkehr an der Baustelle regeln.

Fernpass und Ehrwald: Drei Tage Vollsperrung

Im weiteren Verlauf der B23 jenseits der Tiroler Landesgrenze wird es in der kommenden Woche ebenfalls zu Beeinträchtigungen kommen. Auf der B187 von der Grenze bis Ehrwald stehen Asphaltierungsarbeiten an, über deren Beginn aber erst am Montag entschieden wird. Von drei Tagen Vollsperrung zwischen 7 und 19 Uhr ist die Rede. Weiter in Richtung Fernpass ist die B179 betroffen: Dort werden auf Gemeindegebiet Biberwier beim Blindsee Steinschlagschutzzäune errichtet. Die Strecke wird bis Mitte August nur einspurig befahrbar sein.

GAP-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer GAP-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Garmisch-Partenkirchen – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare