Nach Großeinsatz der Polizei

Drohung bei McDonald’s: Keine Hinweise auf den Anrufer

  • schließen

Die Ermittlungen zu der Anschlagsdrohung bei McDonald’s in Garmisch-Partenkirchen blieben bislang ohne Ergebnis. Die Polizei muss für weitere Schritte auf den Beschluss der Staatsanwaltschaft warten. 

Garmisch-Partenkirchen – Die Ermittlungen wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat laufen. Bisher ohne Ergebnis. „Wir haben noch keinen Hinweis, wer es gewesen sein könnte“, sagt Thomas Holzer einen Tag nach den Ereignissen in der Partenkirchner McDonald’s Filiale. Ein anonymer Anrufer hatte sich in dem Restaurant gemeldet und mit einem Anschlag gedroht.

Viel kann der Vize-Chef der Garmisch-Partenkirchner Polizeiinspektion nicht sagen. Denn es bleibt abzuwarten, ob die Staatsanwaltschaft den Beschluss fasst, Maßnahmen einzuleiten, um das Telefon des Täters zu orten. Handle es sich dabei um ein Prepaid-Handy, sieht Holzer ohnehin schwarz. „Das ist meistens von Misserfolg gekrönt.“

Rubriklistenbild: © Sehr Archiv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So geht‘s nach dem Bad Kohlgruber Bürgerentscheid weiter
Der Bürgerentscheid in Bad Kohlgrub hat ein deutliches Ergebnis gebracht. Doch wie geht es nun weiter? Darüber muss sich der Gemeinderat Gedanken machen.
So geht‘s nach dem Bad Kohlgruber Bürgerentscheid weiter
Farchanter Hotel-Pläne kommen auf den Tisch
Die Farchanter haben entschieden: Das neue Hotel an der Frickenstraße kann kommen. Mit dem Votum der Bürger ist auch der klare Auftrag zum Weiterplanen verbunden. Den …
Farchanter Hotel-Pläne kommen auf den Tisch
Kirchplatz: „Asphaltsee“ soll verschwinden
Wie wird der Krüner Kirchplatz nach der Dorferneuerung aussehen? Der Gemeinderat hat sich nun für eine Variante entschieden, die vor allem den Verkehr künftig ausbremsen …
Kirchplatz: „Asphaltsee“ soll verschwinden
Bergwacht: Lange Nacht mit zwei Einsätzen
Zwei Touristen stecken auf ihren Weg auf die Zugspitze im Schnee fest. Ein Münchner verirrt sich am Fricken. 
Bergwacht: Lange Nacht mit zwei Einsätzen

Kommentare