+
An zwei Wohnmobilen haben sich Unbekannte am Samstag in Garmisch-Partenkirchen zu schaffen gemacht.

Verdächtige beobachtet

Einbrecher nehmen Wohnmobile ins Visier

  • Matthias Holzapfel
    VonMatthias Holzapfel
    schließen

Garmisch-Partenkirchen - Rollt da eine neue Welle von Straftaten auf die Region zu? Zwei Einbrüche in Wohnmobile meldet die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen. Doch es gibt bereits erste Hinweise auf Verdächtige.

Am Samstag in der Zeit von 16.30 bis 18.30 Uhr versuchten Unbekannte, in das Fahrzeug eines 60-Jährigen aus dem niedersächsischen Verden einzudringen. Der Fiat war auf dem Parkplatz am Olympia-Eissportzentrum in Garmisch-Partenkirchen abgestellt. Dabei wandten die Unbekannten an vier Schlössern rohe Gewalt an – letztlich vergebens. Es blieb beim Versuch und einem Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

Gegen 16.50 Uhr bemerkte ein 56-Jährigen aus Neuffen (Baden-Württemberg), dass jemand sein Wohnmobil aufgebrochen hatte: Die Tür des Fiat, der auf dem Parkplatz an der St.-Martin-Straße/Ecke Olympiastraße geparkt war, stand offen. Beute machten die Täter nicht, aber sie richteten 250 Euro Schaden an. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug fielen dem Urlauber und seiner Frau zwei junge Männer auf, „die sich vom Tatort entfernten, weil sie vermutlich vom Geschädigten bei der Tatausführung gestört wurden“, meint Polizeihauptkommissar Patrick Franck. Die Männer fuhren mit einem blauen Fiat, vermutlich mit spanischem Kennzeichen („E“), davon. Die Fahndung verlief bisher ohne Erfolg.

Hinweise zu den Tätern erbittet die Polizei unter Telefon 08821/9170.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare