+
Der Tatort: Die Tourist-Info am Garmisch-Partenkirchner Richard-Strauss-Platz.

Fenster eingeschlagen

Einbruch in Garmisch-Partenkirchner Tourist-Info

  • schließen

Über ein eingeschlagenes Fenster sind Unbekannte in die Garmisch-Partenkirchner Tourist-Information eingestiegen und knackten den Wandtresor.

Garmisch-Partenkirchen - Unbekannte sind in der Zeit zwischen Montagabend und Mittwochmorgen in die Tourist-Information am Garmisch-Partenkirchner Richard-Strauss-Platz eingebrochen. Zutritt verschafften sich die Täter durch das Einschlagen einer Fensterscheibe im Erdgeschoß des nördlichen Gebäudeteils. Im Inneren wurden sämtliche Büroräume durchwühlt und ein Wandtresor geknackt sowie dessen Inhalt entwendet. Dabei handelte es sich vor allem um Bargeld. Die Höhe konnte von der Gemeindeverwaltung bislang noch nicht angegeben werden. Die Beamten der Inspektion Garmisch-Partenkirchen sicherten vor Ort Spuren. Die Polizei bittet unter Telefon 0 88 21/91 70 um Zeugenhinweise. Vor allem das Einschlagen der Fensterscheibe dürfte wohl nicht ganz geräuschlos passiert sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christkindlmarkt Bad Kohlgrub: 33.570 Euro für den guten Zweck
Einen neuen Rekord haben die Bad Kohlgruber mit ihrem Christkindlmarkt in diesem Jahr nicht aufgestellt. Zufrieden sind sie aber allemal. Denn gerechnet hatten die …
Christkindlmarkt Bad Kohlgrub: 33.570 Euro für den guten Zweck
„Jais’sche Wohltätigkeitsstiftung“ besteht seit 200 Jahren 
Auf den Tag genau am 9. Dezember vor 200 Jahren hat ein rühriger Mittenwalder mit seinem privaten Vermögen eine Wohltätigkeitsstiftung, die bis heute Bestand hat, …
„Jais’sche Wohltätigkeitsstiftung“ besteht seit 200 Jahren 
Neun Millionen Euro für Haupt- und Landgestüt Schwaiganger
Der Bayerische Finanzausschuss investiert in das Haupt- und Landgestüt Schwaiganger. Neun Millionen Euro stellte er nun für die Jahre 2017 und 2018 bereit. Doch das wird …
Neun Millionen Euro für Haupt- und Landgestüt Schwaiganger
Heiliger Bimbam: Höhere Gewalt stoppt Nikoläuse in Südtirol
Was für ein Auflauf in Murnau: Mehr als 30 sauber gekleidete Nikoläuse, Krampusse, Perchten und Engel kamen zum Nikolaustreffen.
Heiliger Bimbam: Höhere Gewalt stoppt Nikoläuse in Südtirol

Kommentare